Themen

Alle schreien nach Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing SEM). Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) sind Teilbereiche des Suchmaschinenmarketings und sind bei vielen Unternehmen ein riesiges Thema, klar auch, ist doch eine hervorragende Platzierung innerhalb von Suchplatzhirsch Google entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg einer Website, bzw. eines Unternehmens.

Suchmaschinenoptimierung (SEO – Search Engine Optimization)

Bei der Suchmaschinenoptimierung werden Websites so angepasst, dass einerseits die Webcrawler oder Spider der Suchmaschinen die Inhalte bestmöglich erkennen und erfassen können, andererseits eine möglichst gute Platzierung innerhalb der organischen Suche erreicht wird. Da die Suchalgorithmen der meisten Suchmaschinen nicht bekannt sind, werden die Techniken der Suchmaschinen durch Reverse Engineering der Suchergebnisse untersucht. Neben einer eingehenden Keywordanalyse, OnPage-Massnahmen wie die genaue Überprüfung der zu optimierenden Website, die Einhaltung von geltenden HTML-Standards, die Suchwortdichte und die Verwendung der richtigen Seitenbezeichnungen und OffPage-Massnahmen wie die Generierung der richtigen und geeigneten  Backlinks und nicht zuletzt der Einsatz eines speziellen Monitoring-Tools  sind elementare Bestandteile einer seriösen und effektiven Suchmaschinenoptimierung. Die Suchmaschinenoptimierung ist kein Projekt sondern ein kontinuierlicher Prozess.

Eine gute und seriöse Suchmaschinenoptimierung benötigt eine durchdachte Strategie und beansprucht viel Zeit und ziehen entsprechende Manpower-Kosten nach sich, es entstehen aber keine gravierenden weiteren Kosten.

Suchmaschinenwerbung (SEA – Search Engine Advertizing)

Anders verhält sich das Ganze aber bei Suchmaschinenwerbung (SEA).  Die beliebteste Form von Suchmaschinenwerbung ist Google AdWords. Mittels Keywords  und Anzeige platziert man seine Werbeanzeige nach dem Cost per Click (CPC) Verfahren. Entsprechend der Qualität der Anzeige und dem bezahlten Preis für das Keyword findet die Positionierung innerhalb von Google statt. Je nach gewählten Keyword und der entsprechend buhlenden Konkurrenz kann der Preis für eine Toppositionierung schnell in die Höhe schnellen.

Google AdWords Kampagnen lassen sich schnell und einfach einrichten, auch Laien bringen in wenigen Minuten eigene Kampagnen online. Doch Google AdWords ist schwieriger, als der Ersteindruck vermittelt. Das Schwierige in Google AdWords ist die wirtschaftliche Gestaltung von Kampagnen. Gerade Anfänger haben hier massive Schwierigkeiten und entscheiden sich in der Regel für Suchbegriffe, die einerseits sehr bekannt oder zu allgemein, andererseits auch entsprechend teuer sind. Gepaart mit schlecht auf die Zielgruppe ausgerichteten oder zu offen getexteten Anzeigen und dem damit verbundenen enormen Streuverlust eignen sich solche Kampagnen nicht für den effektiven Besucherfang und rentieren nicht.

Google AdWords ist unumstritten ein sehr wichtiges Instrument im Suchmaschinenmarketing und wird dies auch in Zukunft sein, allerdings wird AdWords nur in der Hand von Profis den entsprechenden wirtschaftlichen Nutzen bringen.

Jeder kann SEO/SEM – könnte man meinen!

Anbieter von Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung gibt es wie Sand am Meer, gerade die verborgene Technik oder die einfache Schaltung von Google AdWords-Anzeigen locken windige Geschäftemacher auf den Plan. Zusätzlich meint jede Onlineagentur, die etwas auf sich hält, sich einen Teil des Kuchens abschneiden zu müssen und bietet diese beiden Disziplinen im Suchmaschinenmarketing an, ist ja grundsätzlich auch kein Problem, ein paar Keywords auf die Website setzen und zwei Google AdWords Kampagnen einrichten, dazu wöchentlich oder monatlich ein fertiges Reporting in eine Excel-Tabelle umfüllen und diese schön darzustellen, that’s it.

Einige Firmen haben sich explizit auf SEO/SEM spezialisiert, betreuen 1000 Kunden und mehr, bieten Packages wie die Eintragung von 30 Keywords in 60 Suchmaschinen zum Pauschalangebot an, egal welche CMS- oder eCommerce-Lösung beim Kunden im Einsatz sind, meistens Verbunden mit einem aggressiven Telefonsales, der reihenweise Kleingewerbler dazu nötigt, den SEO-Berater zu treffen. Beim entsprechenden Beratungsgespräch verkauft der Aussendienst-Sales (meistens vorher im Versicherungs- und Anzeigenverkauf tätig und mit keinem oder nur einem ganz oberflächlichen Internetwissen ausgestattet) meistens Packages (30 Keywords in 60 Suchmaschinen) auf Jahresbasis und nimmt gleichzeitig die für den Kunden relevanten Suchbegriffe auf.

Ein ähnliches Vorgehen kann auch zunehmend im Bereich Google AdWords beobachtet werden. Einige Anbieter bieten beispielsweise Regio-Kampagnen (Google AdWords Kampagnen mit Beschränkung auf 2 Kantone) mit fixen monatlichen Kosten von CHF 200.00 oder Businesskampagnen (Anzeigeschaltungen in ganz Europa) für CHF 800.00 im Monat an.  Neben der Hilfestellung in der Findung der richtigen Keywords und entsprechenden Suchvariatonen, einem Konkurrenzvergleich, Hilfe bei der Einrichtung der Kampagnen, CPC-Optimierung, erhält der Kunde  eine quartalsweise ausgeführte detaillierte Statistik über alle Suchbegriffe, Impressions,  Klicks und der durchschnittlichen Position.

Jeder, der schon einmal performante und betriebswirtschaftlich rentable Google AdWords Kampagnen betreut oder effiziente Suchmaschinenoptimierungen ausgeführt hat, weiss, dass die beschriebenen beiden Angebote in SEO und SEA nicht erfolgsversprechend sein können.

Beispiele für SEM-Potential

Die nachfolgenden Beispiele sind zufällig ausgewählt, die entsprechenden SEM Strategien (so fern vorhanden) sind mir nicht bekannt, es handelt sich also um Annahmen aufgrund von Informationen aus dem Angebot dieser Websites. Sämtliche Suchanfragen wurden mit google.ch und der Einschränkung “Seiten aus der Schweiz” ausgeführt.

Beispiel Clienia
Clienia ist eine Privatklinikgruppe mit Standorten in meiner Umgebung (Ostschweiz). Zum Kompetenz-Angebot von Clienia gehören gemäss der Website die  Behandlung und Therapie von Depressionen, Burnout, Essstörungen, Borderline, Angst- und Zwangserkrankungen.

SEO SEA Clienia - Google

Nimmt man das Keyword Therapie dazu, sieht das Ergebnis besser aus

SEO SEA Clienia

Hier wäre es grundsätzlich möglich, die entsprechenden Positionen mit Google AdWords zu besetzen bis die Website für die entsprechenden Suchbegriffe optimiert wurde und gute Positionen in der organischen Suche bietet.

Beispiel Tourismusregion Laax

Eher schlecht zu finden ist der Betreiber des Facebook-Gewinnspiels “Laax 50 Friends for free” (Beitrag aus meinem Blog) und Wintersport-Destination Laax in Graubünden. Laax ist sehr bekannt, bietet  220 Kilometer Piste und ist bei Skifahrern und Snowboardern aus dem In- und Ausland beliebt. Auf Grund des Angebotes auf der Website laax.com und dem internationalen Klientel müssten folgende Suchbegriffe gut bei Google.com / Google.ch / Google.de positioniert sein:

Die Ergebnisse
laax.com SEA Positionen

Besonders fällt auf, dass bei der Suche nach dem Ort “Laax” auf Google.ch neben der Hauptseite die Fehlerseite “Keine Inhalte” gefunden bei Google in den Top-Positionen erscheint.

Laax 404 Meldung

Laax 404 Meldung

Beispiel AXA Winterthur

Bereits wesentlich besser sieht es bei meinem ehemaligen Arbeitgeber (1999-2000) und Versicherer AXA Winterthur an. AXA Winterthur bietet neben diversen anderen Dienstleistungen eine Hausratversicherung mit dem Namen “Box” an. Bei der Durchsicht der Website müssten meiner Meinung nach die nachfolgenden Keywords bei Google effektiv beworben, bzw. gut gefunden werden.

Die Ergebnisse

AXA Winterthur Hausrat

Beispiel Fahnen Heimgartner AG

Auf den ersten Blick gut sieht es bei Heimgartner Fahnen AG au. Heimgartner Fahnen AG ist aus meiner Nachbarschaft und war der Lieferant der weltgrössten Schweizerfahne die am 1. August 2009 am Säntis enthüllt wurde. Zum Angebot gehörten Beflaggungskonzepte, Staats- und Kantonsfahnen, Fassaden- und Werbetücher, die Firma ist bekannt für eine hervorragende Qualität.

Die Ergebnisse

Heimgartner Fahnen AG - SEO / SEA

Schlechter sieht es aus, wenn man nach den französischen Ausdrücke sucht, ausser den Title-Tags sind sämtliche Meta-Inhalte der Website nur in Deutsch hinterlegt, bzw. ist keine der französischsprachigen Inhaltsseiten physisch mit einem eigenen URL vorhanden, bzw. bei Google indexiert.

Die vier Beispiele zeigen stellvertretend für hunderte von weiteren Websites auf, wie viel Potential in SEO/SEA noch vorhanden wäre.

Folgt nach SEM bald SEMO?

Anbieter von Suchmaschinenmarketing gibt es viele. Unvorteilhafte oder schlechte SEO-/SEA-Dienstleistungen ebenfalls. Schäden durch unseriöses SEO bei Websites mit hoher Wichtigkeit für eine Firma können teuer werden. Wird beispielsweise falsch optimiert, so dass die Seite aus dem Google Suchindex fällt, drohen wirtschaftliche Schäden. Diese Schäden übersteigen die Kosten einer seriösen und professionellen strategischen Suchmaschinenoptimierung bei weitem.

Auch der Einsatz von unvorteilhaften SEA-Kampagnen kann ich Endeffekt hohe Kosten bei einem vergleichbar tiefen Nutzen generieren.

Wenn man die grosse Anzahl von unvorteilhaften SEO-/SEA-Arbeiten betrachtet, müsste man davon ausgehen, dass in diesem Bereich eine neue Dienstleistung gefragt sein müsste – SEMO (Search Engine Marketing Optimization). Leider werden viele Unternehmen bis zur Erkenntnis, dass gute SEO-/SEA-Leistungen nur durch Profis erzielt werden können und entsprechend geplant und seriös ausgeführt werden müssen, noch einiges an Lehrgeld bezahlen.

Wie erkennt man unseriöse Anbieter von SEO/SEA?

Sobald im Angebot folgende Punkte auftauchen ist Vorsicht geboten:

  • Wir garantierten Top Platzierungen
  • Wir tragen Ihre Website in mehr als 10 Suchmaschinen ein
  • Wir setzen hundert und mehr Links auf Ihre Website
  • An Ihrer Website müssen keine Anpassungen vorgenommen werden
  • Angebote mit XX-Keywords (fixe Anzahl)
  • Wir erstellen für Sie Doorway-Pages
  • Pauschalpreise mit monatlichen/jährlichen Kosten
  • Sie erhalten von uns Statistiken zu Ihren Top Positionen
  • Wir bringen Ihnen xxxx Besucher auf Ihre Website
  • Wir kennen den Google Algorithmus
  • Wir haben gute Kontakte zu Google
  • Sie zahlen einmalig Summe A, monatlich Summe B und pro Keywords Summe C

Weitere Links zum Thema:
Inside-Marketing.net

SEO-Blog.at

PCWelt.de

Autor: Thomas Hutter 1311 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Whitepaper Facebook Custom Audiences Funktionsweise und rechtliche Betrachtungen Jetzt kostenlos herunterladen!
Hello. Add your message here.