Themen

Beim Surfen heute bin ich auf einen Blogbeitrag von Hans Kullin von Media Culpa gestossen. In seinem Beitrag berichtet er, wie Blogmarketing durch Samsung in Schweden zum Rohrkrepierer wurde – der ursprüngliche Grundanstoss zum Artikel war der schwedische Blogbeitrag von Per Torberger. Der Artikel ist sinngemäss frei aus der englischen Sprache übersetzt – Danke Hans und Per!

Samsung beim Fälschen einer Viralen Kampagne erwischt

Samsung wurde mit heruntergelassenen Hosen dabei erwischt, wie sie in schwedischen Foren Aufmerksamkeit für LED-Fernseher zu erhaschen versuchten. Eine schwedische Agentur mit dem Namen “Viral Company” veröffentlichte in zahlreichen Foren diverse Fragen und Antworten zum Thema  “welches die besten LED-TV-Geräte auf dem Markt seien”. “Viral Company” tat das, als ob sie normale Kunden wären, mit gefälschten Identitäten versuchte “Viral Company” in Foren rund um Spiele, Filme, Unterhaltungselektronik, usw. so Samsung-Geräte in ein gutes Licht zu rücken.

Beim Erfassen dieser Beiträge hat das Unternehmen aber einen entscheidenden Fehler begangen und in ihren Beiträgen einen Smiley hinzugefügt. Dieser Smiley wurde für das Conversion-Tracking verwendet, das entsprechende Smiley-Icon wurde auf einer Domain (http://power.moloman.com) die der “Viral Company” gehörte, gehostet. Der “Betrugsversuch” flog auf, als jemand den Spuren von “Viral Company” folgte und nach den entsprechenden Beiträgen in den Foren als Benutzer “Feldmeddelande” (Fehlermeldung) richtigstellte, dass der entsprechende Beitrag im Auftrag von Samsung unter nicht einhalten von Forenregeln publiziert wurden.

Bei der Google Suche nach http://power.moltoman.com/tracker/PMgefnEb/smile.gif (das Bild ist nicht mehr abrufbar) oder http://power.moltoman.com/tracker/ erhält man eine lange Liste mit Forenbeiträgen, die meisten über LED-TV-Geräte.

Es stellt sich natürlich die Frage, ob Samsung Schweden über das Vorgehen der Agentur informiert war oder nicht. Falls das Vorgehen von Samsung Schweden so freigegeben wurde, müsste die Social Media Strategie wohl gründlich überdenkt werden. Die Kampagne war so von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Es wird nun sicherlich auch interessant sein zu schauen, wie Samsung mit dieser PR-Krisen-Situation umgehen wird – schweigen sie oder nehmen sie Stellung? 

Anmerkung

Auf der Website von “Viral Company” wird erklärt, dass das Seeding und Tracking von Kampagnen sehr wichtig ist, das Tracking war für einmal wohl ein bisschen zu viel des Guten. Samsung ist bei der Agentur unter den Kunden aufgeführt. “Viral Company” hat zu den Anschuldigungen bis jetzt auf ihrer Website keine Stellung genommen.

Fazit

Social Media bietet interessante Perspektiven für Marketing und Kommunikation. Falsch angewandt kann aber Social Media schnell zum Bumerang werden…

Autor: Thomas Hutter 1866 Posts
Thomas Hutter, 41, ist Inhaber, Geschäftsführer und Leittier der "HuCo-Crew" im beschaulichen Aadorf im Kanton Thurgau. Bekannt als der "Facebook-Guru" der ersten Stunde und als einer der renommiertesten Facebook Marketing Experten im deutschsprachigen Raum berät er grosse und mittelständische Unternehmen, Organisationen und Agenturen. Den Grundstein für die Hutter Consult AG legte er mit dem 2009 gegründeten Blog "www.thomashutter.com", der nach wie vor als eine der wichtigsten Ressourcen zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich Facebook und Social Media Marketing im deutschsprachigen Raum gilt. Sein Wissen gibt er sowohl als Dozent sowie als Seminarleiter bei diversen Seminaranbietern in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter. Auf allen gängigen Konferenzen der Branche trifft man ihn als Speaker und Mentor auch hautnah, live und in Farbe.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren