Themen

Sicherlich hast Du schon davon gehört, dass Facebook Konten gehackt wurden. Durch die enorme Verbreitung von Facebook werden Facebook Benutzer werden immer häufiger als Ziel von Hackern gewählt. Einerseits um an persönliche Informationen zu gelangen, andererseits aber auch um Schabernack mit dem Facebook Account zu treiben.

Hier sind 5 Tipps für Dich, wie Du Dich vor Hackern schützen kannst:

1. Verwende starke Passwörter

Dein Name, der Name Deiner Frau/Freundin oder Deines Mannes/Freundes, Dein Geburtstag oder der Geburtstag naher Verwandter sind schlechte Passwörter. Benutze wenn immer möglich Buchstaben, Zahlen und wenn erlaubt auch Sonderzeichen. Je länger Dein Passwort ist, je sicherer, 8 Zeichen oder mehr sollten es schon sein. Falls Du Mühe hast, Dein Passwort zu merken, bilde entsprechende Merksätze, z.B.

Passwort:   d2gPBOi1xiaGB  (13 Zeichen)
Merksatz:  der 2009 gewählte Präsident Barack Obama ist 1000 x intelligenter als Georg Bush

Nachdem Du das Passwort einige Male eingegeben hast, wirst Du es Dir merken können.
Falls Du Hilfe beim Generieren eines Passwort benötigst, kannst Du z.B. auch die Website onlinepasswordgenerator.com

2. Ändere Dein Passwort regelmässig

Wenn Du häufig (und häufig ist nicht jährlich), z.B. monatlich, Dein Passwort änderst, erhöhst Du damit Deine Sicherheit markant. Und wenn Du mal ein Passwort vergisst ist das nicht so schlimm, Facebook und die meisten anderen Websites mit Anmeldung haben auch immer eine Passwort-Erinnerungsfunktion.

3. Füge nicht jedermann als Freund hinzu

Das “heisse Chick”, welches Dich als Freund hinzufügen möchte, Du aber nicht kennst, könnte auch ein Hacker sein. Wenn er einmal Zugriff auf Dein Profil hat, erhält er viele Informationen über Dich und Dein Umfeld. Gerade wenn Du Punkt 1 (starkes Passwort) nicht befolgst, eröffnest Du ihm so viele Versuchsmöglichkeiten. Zu dem kann er Dir einfach Nachrichten mit Links zu Malware-Websites senden, bei Freunden vertraut man eher einem Link…

4. Klicke nicht jeden Link an

Klicke nicht auf jeden Link eines Statusupdates einer Deiner Freunde auf Deiner Pinnwand, vor allem nicht, wenn der Link untypisch ist für Deinen Freund, öfters verstecken sich so auch Facebook Applikationen, die Schaden anrichten könnten.

5. Glaube keinen E-Mails

Facebook wird Dir nie eine E-Mail-Adresse senden, die Dich auffordert, Dein Passwort zu ändern. Entsprechende Aufforderungen können Dich auf Pishing-Seiten lenken, welche dann Dein Passwort abfangen.

Via allfacebook.com


Canta Vino – italiensische Weine aus Apulien von der Azienda Vinicola Tenute al Bano Carrisi

Autor: Thomas Hutter 1271 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.