Themen

Ähnlich wie Deutschland in Bundesländer ist die Schweiz in sogenannte Kantone unterteilt, genau genommen in 26 Kantone. Einer der schönsten Kantone (schliesslich lebe ich ja da), grenzt an den Bodensee und somit an Deutschland, nämlich der Kanton Thurgau. Im Kanton Thurgau findet in diesem Jahr das alle drei Jahre stattfindende “Eidgenössische Schwinger und Älplerfest 2010“, kurz ESAF, statt. Rund um diesen urchigen Grossanlass hat sich der Kanton Thurgau, bzw. die Werbe- und PR-Agentur für den Kanton Thurgau etwas Einmaliges einfallen lassend: Die grösste unter anderem durch Facebook generierte “Offline”-Pinnwand der Welt.

Weltweit grösste “offline” Pinnwand

Auf der (noch spärlich ausgekleideten) Facebook Seite des Kantons Thurgau werden die Thurgau Fans aufgefordert, ihre Grussbotschaft, bzw. ihren Beitrag zum ESAF zu leisten. Alle an der Pinnwand bis zum 12.08. publizierten Beiträge rund um das ESAF werden auf der grössten “Offline”-Pinnwand der Welt verewigt. Besucher der Veranstaltungen erhalten vor Ort die Möglichkeit, sich ebenfalls handschriftlich auf der Pinnwand zu verewigen.

Facebook "Offline"-Pinnwand

Montage Facebook "Offline"-Pinnwand

Idee top – Umsetzung weniger hype

Die Verbindung Facebook als Input-Medium zu nehmen und die Resultate in die Offline-Welt zu transportieren gefällt mir, die Variante der Offline-Pinnwand habe ich bis jetzt noch nie in dieser Form gesehen.

Allerdings liegt der Hund meiner Meinung nach im Detail begraben:

Pinnwand vs. Applikation

Einen Bärendienst hat sich der Kanton Thurgau auch mit der Pinnwand als “Erfassungsbereich” aufgebunden, müssen doch alle Mitteilungen “manuell” ausgefiltert und mit Copy/Paste herausgeholt werden. Eine kleine und einfache Applikation in einer separaten Tab hätte gereicht, um einerseits den Export einfach und andererseits mehrwertig zu machen. Mit mehrwertig meine ich, dass zum einen über den Social Graph  problemlos gleich das Profilbild, sowie Name und Vorname exportiert und gleichzeitig die für Facebook typischen Mechanismen wie die “Pinnwand des Schreibers” oder “Freunde einladen” als Call-to-Action eingesetzt hätten werden können. Die Anzahl der Beiträge für die “Offline”-Pinnwand und nicht zuletzt aber auch die Anzahl der Fans für die Facebook-Seite des Kantons Thurgau hätten unter der Berücksichtigung der Facebook-Mechanismen enorm gesteigert werden können. Auch eine Einbindung auf der ESAF-Website oder eine prominente Einbindung auf der antiquar anmutenden Website des Kantons Thurgau hätte mit Sicherheit noch den einen oder anderen zusätzlichen Pinnwandeintrag generiert.

Realtime anstelle von “Offline”-Deadline
Wie in der Print-Welt wurde für den Eintrag in die Offline-Pinnwand eine Deadline gesetzt, richtig cool wäre allerdings die Idee, wenn während dem Event direkt vor Ort anwesende Personen via Mobile-Facebook in Realtime Pinnwandbeiträge schreiben könnten und Helfer diese Beiträge direkt auf der Offline-Pinnwand transportieren.

Fazit

Der Kanton Thurgau zeigt mit dieser tollen Idee, dass er neuen Möglichkeiten gegenüber aufgeschlossen ist und experimentierfreudig ist, allerdings zeigt die Umsetzung auch auf, dass die Verantwortlichen noch sehr viel Potenzial und Einsatzmöglichkeiten in Social Media nutzen könnten, um effizienter an ihre Zielgruppen heranzukommen.

Autor: Thomas Hutter 1675 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren