Themen

Gemäss einem Bericht von TechCrunch arbeitet Facebook gemäss Angaben eines in das Projekt involvierten Insiders still und heimlich an einem eigenen Smartphone, bzw. an der Software und zusammen mit einem Drittpartner an der Hardware. Facebook möchte sich tief in die Kontaktlisten und andere Hauptfunktionalitäten einklinken, was allerdings bedeutet, dass ein Zugriff auf das Betriebssystem notwendig ist.

Facebook Phone - Quelle: techcrunch.com

Facebook Phone - Quelle: techcrunch.com

Zusätzlichen Auftrieb für das Gerücht bietet der Umstand, dass zwei ranghohe Facebook-Mitarbeiter Joe Hewitt und Matthew Papakipos ebenfalls an diesem auch für die meisten Facebook-Mitarbeiter geheimen Projekt arbeiten sollen – beide verfügen über ein tiefes KnowHow im Bereich Betriebssysteme. Hewitt half bei der Erstellung des Firefox Browsers mit und arbeitete an Parakey, bevor er 2007 von Facebook angeworben wurde. Parakey,  welches nie gestartet wurde, wurde als webbasierendes Betriebssystem beschrieben. Hewitt war ebenfalls bei der Programmierung aller Facebook iPhone Web-Apps und den nativen Applikationen beteiligt. Papakipos hat ebenfalls einen perfekten Hintergrund für das Projekt. Er leitete das Google Chrome OS Projekt bis Juni 2010, bis er von Facebook bei Google abgeworben wurde. Der Umstand, dass er das Google Chrome OS-Projekt nicht fertigstellte, müsste also mit etwas zusammenhängen, welches hochinteressant sein müsste, z.B. dem Facebook Telefon.

Wie sieht das Facebook Phone aus, wie fühlt es sich an? Niemand weiss es. Wann wird es auf den Markt gebracht? Niemand weiss es. Gemäss TechCrunch wird es ein sehr erschwingliches Telefon sein, welches  Nutzern erlaubt tiefer in ihre Facebook Welt einzutauchen. Wahrscheinlich mit Voice-Erkennung, so dass nur gerade der Name des gewünschten Freundes gesprochen werden muss, ohne die Eingabe von siebenstelligen Zahlen. TechCrunch meint, dass der Preis wahrscheinlich unter 50$ sein wird, damit möglichst viele Personen das Gerät kaufen – die Zahlung könnte über Facebook Credits abgewickelt werden. Vom Launch-Zeitpunkt her wäre die Weihnachtszeit optimal, allerdings dürfte dieser Zeitpunkt zu bald sein. Oder aber das Projekt könnte auch abgebrochen werden, bevor es wirklich geboren wurde. Das Einzige, was mit Sicherheit gesagt werden kann, ist dass Hewitt und Papakipos an etwas sehr geheimen miteinander arbeiten und TechCrunch eine Quelle hat, welche aussagt, dass es das Facebook Telefon sei…

Fazit

Wir werden sehen was kommt – Personen mit Datenschutz-Paranoia werden wahrscheinlich schon alleine beim Hören dieses Gerüchtes nicht mehr schlafen können …

PS

Ebenfalls interessant dürfte dieser Beitrag zum Thema auf Business Insider sein.

Update 19.09.2010 um 20.10 Uhr

Wie Mashable.com berichtet, ist das Gerücht gemäss Facebook falsch! Das “grosse” Projekt beinhaltet die Integration von HTML5 – mehr dazu bei Mashable.com

Autor: Thomas Hutter 1675 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren