Themen

Wie Facebook gestern im Developer Blog ankündigte, wurde die Funktionen und Möglichkeiten rund um den “Like”-Button erweitert. Neu ist es möglich, den “Like”-Button auch für das “Liken” von virtuellen Gütern ohne, dass dafür eine physische Seite benötigt wird einzusetzen. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit den Like-Button mit einer Facebook-Seite zu verbinden. Ebenfalls erweitert wurde die Layout-Möglichkeit des “Like”-Button. Nun aber der Reihe nach…

Neue Darstellungsmöglichkeit “Box-Count”

Bis anhin gab es zwei Möglichkeiten den “Like”-Button darzustellen, die Standard-Möglichkeit mit dem Text (XX und XX andere Personen empfehlen/gefällt das) oder den Like  zusammen mit der Anzahl der Like-Zahlen zu platzieren. Die neue Möglichkeit “Box-Count” stellt den Like-Button wesentlich grösser, aber auch kompakter mit der Anzahl der Liker in einer Box dar, was je nach Layout und Content wesentliche Verbesserungen in der Platzierung, aber auch in der visuellen Wahrnehmung bringt.

Die alten Darstellungsmöglichkeiten und die neue “Box-Count”-Darstellung:

Der neue Like-Button

Der neue Like-Button

Die Darstellungsvariante “Box-Count” zeigt oberhalt des Buttons die Anzahl der “Likes” und kann über den Paramter layout=”box_count” gewählt werden. Der von Facebook zur Verfügung gestellte Konfigurator beinhaltet die neue Darstellungsmöglichkeit ebenfalls.

“Like-Button” mit Facebook Seiten verbinden

Bis anhin war es nur möglich, den “Like-Buttons” mit der URL einer Website zu verbinden. Die Erweiterung des “Like-Buttons” beinhaltet neu auch die Verbindungsmöglichkeit mit einer Facebook Seite. Neben der bereits bestehenden Like-Box erhalten Webmaster nun also ein zweites Instrument um die Anzahl der Fans über die Website zu steigern. Neu kann im Konfigurator auch die URL der Facebook Seite verwendet werden, im Konfigurator der Like-Box war bisher die Verbindung nur über die Page-ID möglich.

Beispiel:

Jetzt Fan von Thomas Hutter’s Social Media Blog auf Facebook werden:

Selbstverständlich sind auch hier alle drei Darstellungsvarianten wie oben beschrieben möglich.

“Like-Button” für Canvas-URLs auf Facebook

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, den “Like-Button” in Verbindung mit Facebook-Applikationen zu verwenden. Neben Facebook Seiten und normalen Webseiten können so also auch Verbindungen in Applikationen hergestellt werden. Die daraus resultierende News-Feed-Story verlinkt so direkt zurück in die Applikation. Um diese Funktion zu implementieren, müssen die Informationen über die Tags das Open Graph Protokoll hinzugefügt werden. Innerhalb der <meta>-Tags im <head> in der eingebundenen iFrame-Seite oder des Canvas-Endpunkts. Die Canvas Application’s ID wird automatisch als fb:app_id hinzugefügt. Die og:url verweist automatisch auf die apps.facebook.com-URL, der Tag og:site_name wird automatisch mit dem Namen der Applikation ausgefüllt.

Wenn Beispielsweise die Distribution von Inhalten gefördert oder den Benutzern die Möglichkeit des “Liken” von virtuellen Gütern gegeben werden soll, müssen folgende Code-Zeilen des Open Graph Protokolls hinzugefügt werden:

  • og:title – Der Titel des Objects
  • og:image – der URL zum Bild, das repräsentiert werden soll. Das Bild muss mindestens 50×50 Pixel und darf maximal ein Verhältnis von3:1 aufweisen.

Wenn ein “Real-World”-Objekt eingebunden werden soll (z.B. Film, Produkt), muss/soll der Tag og:type mit dem entsprechenden Wert hinzugefügt werden. Mehr Infos zum Open Graph Protokoll habe ich im Artikel “Facebook: “Like”-Button – Social Graph – Open Graph Protokoll” erläutert. Die korrekte Anwendung des Open Graph Protokolls kann über den URL Linter überprüft werden.

Gefahren

Grundsätzlich begrüsse ich die Möglichkeit, dass Facebook Seiten über den Like-Button verknüpft werden können. Allerdings beinhalten diese neuen Möglichkeiten auch gefahren. War es bis anhin klar, was man “liked”, ist es mit den neuen Möglichkeiten nicht mehr eindeutig sichergestellt, ob ein Artikel, eine Seite oder “irgend ein Gut” geliked wird. Bei einer missbräuchlichen Anwendung des Like-Buttons könnte dies negative Einflüsse auf die Online Reputation eines Benutzers nehmen.

Autor: Thomas Hutter 1315 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Whitepaper Facebook Custom Audiences Funktionsweise und rechtliche Betrachtungen Jetzt kostenlos herunterladen!
Hello. Add your message here.