Themen

Ein ziemliches Rumoren geht zur Zeit durch Österreich. Verschiedenen Blogbeiträgen zu Folge wurden die (inoffiziellen) Facebook Seiten von Innsbruck und mehrere Seiten rund um Wien den ursprünglichen (privaten) Eigentümern enteignet und den entsprechenden Tourismusorganisationen übergeben. Bei den beiden “gekaperten” Facebook Seiten handelt es sich im “Innsbruck – Tyrol (Austria)” die inkl. Fans an Innsbruck Tourismus und verschiedene Facebook Seiten mit der Bezeichnung Wien, Vienna, etc.  die geschlossen wurden und die Fans an Wien Tourismus übergeben wurden. Dem Anschein nach spielen markenrechtliche Gründe für die Übergabe.

Detaillierte Infos

Detaillierte Infos zur Vorgeschichte und zum Piratenakt können hier nachgelesen werden:

“Fall Insbruck”

“Hijacking? – Wenn ein Tourismusverband Facebook entdeckt” auf andersdenken.at

Facebook & Recht – Tourismusverband Innsbruck “kapert” FAcebook Account mit über 16’000 Fans” auf rechtzweinull.de

“Fall Wien”

“Facebook “verschenkt” touristische Fanpages – willkürlich!” auf Tourismusdesign.com

Weitere Infos zum Thema können auch im Artikel “Der Fall Innsbruck und der Fall Wien – Facebook Willkür?” bei den Kollegen von Facebookmarketing.de nachgelesen werden.

PS. Allenfalls schaut sich Facebook im Zusammenhang mit dem Fall Wien auch gleich mal die “verbotenen” Wettbewerbe an – vielleicht geht dann die Seite vielleicht auch wieder zu 😉

Autor: Thomas Hutter 1701 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren