Themen

Wie Facebook Deutschland mitteilt, steht die bereits im Dezember 2010 in den USA eingeführte Funktion “Automatische Gesichtserkennung” nun auch ausserhalb der USA zur Verfügung. Die neue Funktion soll für den Facebookbenutzer eine Erleichterung für das Markieren innerhalb von hochgeladenen Fotos darstellen. Gemäss Facebook werden pro Tag über 100 Mio. Markierungen auf Fotos (Foto-Tagging) erstellt.

Originalmeldung von Facebook Deutschland

Markierungsvorschläge sind nun in Deutschland möglich – die Funktion hilft Menschen Markierungen ihrer Freunde in Fotos hinzuzufügen; dies wird mehr als 100 Millionen Mal pro Tag getan. Übersetzung des Blogpost von Justin Mitchell, Dienstag, 7. Juni 2011 um 12:17 Uhr

AKTUALISIERUNG vom Dienstag, den 7. Juni 2011:

Wir haben während der letzten Monate Markierungsvorschläge eingeführt. Diese Funktion steht jetzt in den meisten Ländern zur Verfügung. Wir werden während der Produkteinführung hier auch weiterhin aktuelle Informationen posten.

Jeden Tag fügen Nutzer mehr als 100 Millionen Markierungen zu Fotos auf Facebook hinzu. Dadurch können sie Fotos und Erinnerungen ganz leicht miteinander teilen. Anders als mit Fotos, die auf einer Kamera oder in einem Album, das nicht für andere Personen zugänglich ist, in Vergessenheit geraten, helfen markierte Fotos dir und deinen Freunden dabei alle unvergesslichen Momente wie z.B. Fallschirmsprungs oder einer Geburtstagsparty, auf der viel gelacht wurde, erneut zu durchleben. Durch Markierungen werden Fotos zu einer der beliebtesten Funktionen auf Facebook.

Während es sich bei Markierungen um eine grundlegende Funktion zum Teilen wichtiger Momente handelt, haben uns viele von euch mitgeteilt, dass das Markieren von Fotos anstregend sein kann. (Denke nur daran als du deine Cousine, ihren Verlobten und ihre Gäste auf 64 verschiedenen Bildern von ihrer Verlobungsfeier einzeln markieren musstest.)

Seit Oktober haben wir an der Vereinfachung dieses Vorgangs gearbeitet. Zunächst haben wir Gruppenmarkierungen hinzugefügt, damit du einen Namen eingeben und ihn dann für mehrere Fotos, welche dieselbe Person zeigen, übernehmen kannst. Jetzt stellen wir Markierungsvorschläge vor, die dir das Markieren von mehreren Fotos zusätzlich erleichtern.

Nachdem Fotos ein so wichtiger Bestandteil von Facebook sind, möchten wir sicherstellen, dass du genau weißt, wie die Markierungsvorschläge funktionieren: Wenn du oder einer deiner Freunde neue Fotos hochladen, verwenden wir Software zur Gesichtserkennung – ähnlich der Software, die in vielen Fotobearbeitungsprodukten verwendet wird – um deine neuen Fotos mit anderen Fotos abzugleichen, auf denen du markiert wurdest. Wir fassen ähnliche Fotos zusammen und schlagen, wenn möglich, den Namen des Freundes, der auf den Fotos abgebildet ist, vor.

Falls du nicht möchtest, dass dein Name vorgeschlagen wird, kannst du das Vorschlagen von Markierungen in deinen Privatsphäre-Einstellungen deaktivieren. Klicke dazu einfach zunächst auf „Benutzerdefinierte Einstellungen“ und dann auf „‎Freunden Fotos von mir vorschlagen“.‎‎ Dein Name wird daraufhin nicht mehr in Fotomarkierungsvorschlägen angezeigt. Deine Freunde können dich jedoch auch weiterhin manuell auf Fotos markieren. Weitere Informationen zu dieser Funktion erhältst du in unserem Hilfebereich.

Wenn du jetzt Bilder von der Hochzeit deiner Cousine hochlädst, werden wir die Bilder der Braut zusammenfassen und ihren Namen vorschlagen. Anstatt ihren Namen 64 Mal einzugeben, musst du jetzt nur noch auf „Speichern“ klicken, um alle Bilder, die deine Cousine zeigen, auf einmal zu markieren. Durch die Vereinfachung des Markierungsprozesses erfährst du schneller, wenn deine Freunde Fotos posten. Wir benachrichtigen dich, wenn du markiert wirst, und du kannst deine Markierungen jederzeit entfernen. Wie immer können sich nur Freunde gegenseitig auf Fotos markieren.

Im Laufe der nächsten Wochen werden wir die Markierungsvorschläge in den USA einführen. Halte nach Markierungsvorschlägen Ausschau, wenn du mehrere Fotos hochlädst, auf denen dieselben Freunde abgebildet sind, und finde heraus, wie dir die Vorschläge tagtäglich beim Teilen von großen und kleinen Ereignissen helfen.

Falsch Interpretationen und Ängste von Datenschutzparanoiker

Der Sinn hinter der Funktionserweiterung dürfte klar sein, einerseits möchte Facebook dem Benutzer ein verbessertes Tool für das vorher doch eher aufwändige Markieren von Freunden auf Fotos zur Verfügung stellen, andererseits natürlich auch das Taggen auf Fotos entsprechend weiter ausbauen. Die Funktionserweiterung erstellt für Benutzer entsprechende Vorschläge, nimmt aber keine automatischen Markierungen vor. Leider sind bereits in vielen Medien falsche Interpretationen der Funktion unterwegs, von automatischem Tagging ist an vielen Orten die Rede, Datenschutzparanoiker sehen in Deutschland bereits wieder die “grosse Gefahr” durch Facebook. Die Funktion erlaubt allerdings nur das Erkennen und Taggen von Freunden…

Neue automatische Gesichtserkennung auf Facebook (Quelle: Facebook)

Neue automatische Gesichtserkennung auf Facebook (Quelle: Facebook)

Gesichtserkennung kann deaktiviert werden

Für Benutzer, die nicht möchten, dass Facebook Freunden Tagging-Vorschläge unterbreitet, können die Funktion entsprechend ausschalten.

Einstellung in den Privatsphäre-Einstellungen "Benutzerdefinierte Einstellungen"

Einstellung in den Privatsphäre-Einstellungen "Benutzerdefinierte Einstellungen"

Privatsphäre-Einstellungen "Fotos: Markierungen vorschlagen"

Privatsphäre-Einstellungen "Fotos: Markierungen vorschlagen"

Empfehlung, Foto-Tagging-Etikette

Bereits vor mehr als einem Jahr hat Allfacebook.com ein Video mit der Foto-Tagging-Etikette publiziert, hier nochmals das Video…

Facebook Etiquette Part 1: Facebook Tagging Etiquette from Nick O’Neill on Vimeo.

Meine Meinung

Ich freue mich über die neue Funktion mit der automatischen Gesichtserkennung. Da ich meinen Freunden grundsätzlich das Markieren von Fotos erlaube, selber die Funktion gerne nutze und mich in der Vergangenheit öfters über das “mühsame” Markieren genervt habe, sehe ich in der neuen Funktion eine Zeitersparnis. Die Gesichtserkennung ist grundsätzlich auf Freunde beschränkt, kann deaktiviert  werden und die Sichtbarkeit von Fotos, in denen ich markiert bin, im eigenen Profil kann so oder so eingeschränkt werden – somit besteht für mich persönlich absolut kein Problem. Im Gegenteil, dank der einfacheren Markiermöglichkeit freue ich mich über mehr Fotos in meinem Profil, somit noch mehr Interaktionsmöglichkeiten und entsprechend noch mehr Spass mit Facebook.

Autor: Thomas Hutter 1701 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren