Themen

Wie gestern im Facebook Developers Blog zu lesen war, plant Facebook im Bereich Mobile einen Vorstoss zu machen.

Gemäss den offiziellen Zahlen von Facebook befinden sich bereits mehr als 800 Millionen aktive User auf Facebook. Rund 350 Millionen Benutzer greifen mobil auf die Plattform zu. Die mobilen Facebook-User sind zudem mehr als doppelt so aktiv wie jene, die Facebook per Desktop benutzen. Da anzunehmen ist, dass mit einer zunehmenden Penetration im Bereich mobiler Endgeräte (Smartphones und Tablets) immer mehr User über diese auf Facebook zugreifen werden, ist es sinnvoll die Funktionalitäten der Mobile App von Facebook (iOS (iPhone, iPad) und mobile web (m.facebook.com))in Richtung Facebook-Apps zu erweitern.

Facbook meint dazu:

“We are at the beginning of bringing Facebook Platform apps to mobile. The features we are launching today are still under development. They will evolve as we learn more about building richer social experiences on mobile devices. In addition, we will extend our native support for more mobile platforms such as Android in the near future. We are excited to see what you will build with these features today and look forward to working with you as we improve these features.”

Was wird im Bereich Mobile zu erwarten sein?

In einer ersten Phase wird die neue Möglichkeit Facebook-Apps auch auf mobilen Endgeräten zu verwenden nur für iOS und die Mobile Web Version von Facebook zur Verfügung stehen. Wie jedoch oben erwähnt wurde, wird Facebook zu einem späteren Zeitpunkt auch eine ensprechende Mobile App Version für Android anbieten.

Social Channels zum Verbreiten von Facebook Apps

Bookmarks, Anfragen (Requests) und der News Feed sind die wichtigsten Social Channels auf Facebook um neuen Apps zu entdecken und die Distribution von Facebook Apps zu fördern. Bisher konnten diese nur über den Desktop-Browser  eingesetzt werden. Dies wird sich nun bald ändern.

Bookmarks

Facebook-Benutzer die eine Facebook App verwenden, erzeugen automatisch ein Lesezeichen für die jeweilige App, welches in der Hauptnavigation auf Facebook zu sehen ist.

Bookmarks in der Hauptnavigation von Facebook

Gemäss Facebook handelt es sich bei diesen Lesezeichen um einen “key re-engagement channel” um die User wieder auf eine App zu holen. Diese App-Lesezeichen sollen zukünftig auch in der Mobile App Version von Facebook verfügbar sein. Durch das Antippen des Bookmarks auf der Mobile-Applikation wird der Benutzer automatisch zur entsprechenden Facebook App weitergeleitet. Somit kann der Benutzer direkt von seiner iPhone, iPad oder iPod Facebook App auf Facebook-Applikationen zugreifen.

Lesezeichen (Bookmarks) in mobiler Facebook App

Requests für Facebook Apps

Benutzer von Facebook-Applikationen haben oft die Möglichkeit per Request (Anfrage) weitere Freunde zu einer App einzuladen. Gerade bei Games, wie beispielsweise FarmVille von Zynga, können Freunde zur Unterstützung angefragt werden. Auch diese Funktion wird zukünftig direkt per Mobile-App von Facebook möglich sein. Zu diesem Zweck wurde ein neuer Request-Dialog konzipiert. Ähnlich wei bei Bookmarks kann ein User, der eine Anfrage erhalten hat, per Antippen der Benachrichtigung auf die entsprechende Facebook App gelangen. Dazu muss die App auf dem App Store oder als Web App verfügbar sein.

Der neue Request Dialog

News Feed

Zukünftig solle es ebenfalls möglich sein mit Stories, die im Zusammenhang mit Facebook-Applikationen im News Feed der Facebook-Mobile-App (iPhone, iPad, etc.) erscheinen, zu interagieren. Bisher konnte man im News Feed nur sehen, dass eine Story aus einer Facebook-App publiziert wurde, doch konnte man nicht direkt auf die jeweilige Facebook-App zugreifen. Auch vom News Feed aus kann man bald, ähnlich wie bei Bookmarks und Requests, per Antippen der Story, direkt in die jeweilige Facebook-App gelangen. Voraussetzung ist auch hier wieder, dass die Facebook App als native iOS oder Web App vorhanden ist.

News Feed App Interaktion

Authenticated referrals

Weiter soll es zukünftig auch möglich sein über die native Facebook App (iPhone, etc.) nach Facebook-Applikationen zu suchen. Die Funktion “Authenticated referrals” stellt sicher, dass die User mit Facebook verbunden sind um eine “deeply personalized experience” zu ermöglichen.

Authenticated referrals

Facebook Credits bald auch für Mobile Apps einsetzbar

Auch der Einsatz von Facebook Credits für Mobile Apps ist in Planung um virtuelle und digitale Güter bezahlen zu können. Für die Verwendung von Facebook Credits in Mobile Web Apps gelten gemäss Facebook die selben Bedingungen, wie beim Einsatz von Facebook Credits in Facebook Apps. Interessanterweise ist jedoch der Einsatz von Facebook Credits in iOS Native Apps nicht erlaubt.

Facebook Credits für Mobile Apps

Die Möglichkeit Facebook Apps zukünftig für mobile Endgeräte zugänglich zu machen, scheint der richtige Schritt in Richtung Zukunft zu sein. Es ist anzunehmen, dass dadurch die User-Aktivitäten und somit auch die mit den Facebook Apps verbrachte Zeit zunehmen werden. Denkbar wäre auch, dass dadurch neue User erreicht werden können, welche Facebook hauptsächlich über mobile Endgeräte verwendet haben – beispielsweise Mitarbeitende in Unternehmungen die keinen Zugriff auf Facebook haben und dafür mobile Endgeräte verwenden.

Unter folgendem Link können Beispiele von mobilen Web Apps angeschaut und getestet werden: Mobile Apps Showcase

Autor: Aldo Gnocchi 68 Posts
Aldo Gnocchi (30) M.A. HSG in Marketing, Services & Communication Management (MSC), ist Social Media Stratege bei der Hutter Consult GmbH. Er berät Unternehmen, erarbeitet Strategien und Analysen, erstellt Konzepte rund um Facebook Marketing und Social Media. Weitere Infos