Themen

Facebook hat im letzten Jahr Agenturen dazu aufgerufen, sich für den Facebook Studio Award zu bewerben. Gesucht waren Kampagnen, die die Idee von “Social by Design” transportieren und durch deren kreative Umsetzung überzeugen. Eingegangen sind weit über Tausend Bewerbungen aus über 40 Ländern. Das Rennen um den Facebook Studio Award haben 11 Kampagnen von 10 Agenturen aus 7 Ländern gemacht.

Nicht Gold sondern “Blue”

Den Hauptpreis “Blue” ging für die American-Express-Kampagne “Small Business Saturday” an Digitas + CP&B.

Small Business Saturday

Small Business Saturday

Gold für Schweizer Kampagne

Auch aus der Schweiz ist eine Gewinner-Kampagne bei den Facebook Studio Awards mit dabei: “Was Zürich braucht” von der walker Werbeagentur AG aus Zürich wurde mit Gold ausgezeichnet.

Mit „Was Zürich braucht“ hat die walker Werbeagentur im Jahr 2010 eine Kampagne für die Sozialdemokratische Partei der Stadt Zürich realisiert, die Facebook als Plattform für die Aktivierung von jungen Wählern genutzt hat. Hierbei sollten nicht die Wähler von den Politikern überzeugt werden, sondern vielmehr die Ideen der jungen Wähler in den Mittelpunkt rücken. Auf Facebook wurden die Menschen dazu aufgerufen, ihre Ideen, Wünsche und Vorschläge für ihre Heimatstadt zu teilen. Die vier Ideen mit den meisten Stimmen wurden von den Kandidaten der Partei umgesetzt.

F. Scott Woods, Commercial Director Facebook DACH

F. Scott Woods, Commercial Director Facebook DACH

„Es gibt weltweit unglaublich viele inspirierende Kampagnen, die Social by Design in die Tat umsetzen. Das hat der Facebook Studio Award ganz klar gezeigt. Und dass wir mit der walker Werbeagentur auch einen Preisträger aus dem deutschsprachigen Raum haben, freut mich natürlich ganz besonders“, so F. Scott Woods, Commercial Director Facebook DACH.

Pius Walker, Creative Director walker Werbeagentur AG

Pius Walker, Creative Director walker Werbeagentur AG

Der leitende Kopf der Züricher Werbeagentur Pius Walker freut sich über den Preis und sagt: „Facebook Studio ist zum Sammelplatz der weltweit innovativsten Social Media-Ideen geworden. Das Spotlight-Archiv zeigt im Zeitraffer die explosionsartige Entwicklung der Online-Kreativität in den letzten Monaten. Über den Facebook Studio Award freuen wir uns hier bei walker deshalb ganz besonders.“

Ich habe die Gelegenheit genutzt, Pius Walker ein paar weitere Fragen zu stellen:

Thomas Hutter: Wie wichtig ist für Sie, bzw. welchen Stellenwert hat heute Facebook im Marketing-Mix bei Kampagnen?

Pius Walker: Die langfristige Strategie einer Marke und die zentrale Idee einer Kampagne sind der Kern hervorragender Kommunikation. Die Idee diktiert das Medium — nicht umgekehrt. Konsequenterweise sieht der Marketing-Mix jeder Kampagne wieder anders. Natürlich führt die steigende Relevanz von Facebook zu einer steigenden Relevanz bei diesem Mix. Aber nur, wenn die Botschaft auch relevant für die Zielgruppe ist, dreht das Ding. Das erklärt vielleicht die vielen hilflosen Versuche von grossen Marken mit “Social Media” erfolgreich zu sein.

TH: Warum meinen Sie haben viele grosse Agenturen heute noch Probleme Kampagnen nach dem Grundsatz „Social by Design“ zu lancieren?

PW: Die ganze Entwicklung steht im Kontrast zur Struktur einer Grossagentur. Grossagenturen verdienen Geld, wenn sie ausgelastet sind. Nun brauchen aber die erfolgreiche Kampagne keine voll gepackten Wolkenkratzer an der Madison Avenue mehr. Mit den Kanälen die uns heute zur Verfügung stehen braucht es nur noch eines: eine gute Idee. Und diese findet man mit maximaler Flexibilität auf allen Ebenen.

TH: Worin sehen Sie die Herausforderungen bei Kampagnen auf/mit Facebook?

PW: Viele Kampagnen-Verantwortliche behandeln Facebook noch immer wie einen TV-Sender. Sie “strahlen” ihre Kommunikation nun auch auf diesem Kanal aus, weil sie gehört haben, dass man das jetzt machen muss. Aber so funktioniert das natürlich nicht. Facebook-Kommunikation ist Dialog — ein Gespräch. Wer am besten zuhört sagt am meisten.

TH: Würden Sie „Was Zürich braucht“ heute identisch lancieren oder wo liegen die Learnings aus der Kampagne?

PW: Heute würden wir vielleicht empfehlen die Idee noch konsequenter umzusetzen. Das Potenzial ist riesig. So könnte die Demokratie der Zukunft ausschauen. Und keine andere Partei scheint das bisher so zu sehen.

TH: War damals viel Überzeugungsarbeit beim Kunden, der SP der Stadt Zürich, notwendig?

PW: Nein, der Kunde hat die Idee von Anfang mitgetragen. Es brauchte keine Überzeugungsarbeit.

TH: Was bedeutet für Sie die Gold-Auszeichnung an den Facebook Studio Awards?

PW: Sich im Umfeld von so tollen Kampagnen wie “Small Business Saturday”, “Nike+” oder “Skittles” vorzufinden freut und motiviert uns sehr.

Liste der Gewinner

Blue
Small Business Saturday, Digitas und CP+B (USA, American Express)

Gold
Serenading Unicorn, EVB (USA, Juicy Fruit/Wrigley)
What Zurich Needs, walker Werbeagentur (Schweiz, SP Zürich)
Make a Better One Yourself, Then, Hasan & Partners (Finnland, KIASMA Museum of Contemporary Art)
Fashion Tag, Duval Guillaume (Belgien, Flair Magazine)

Silver
My Blood Group, Zaraguza DIGITAL (Slowakei, Dovera Health Insurance)
Progress Through Processors, Noise (USA, Intel)

Bronze
Corrida Sp-Rio 2011, LiveAD (Brasilien, Nike)
Mob the Rainbow, EVB (USA, Skittles/Wrigley)
Nike+ GPS, R/GA (USA, Nike)
Community Seeds, Imagination (Australien, Commonwealth Bank)

Jury-Mitglieder

Facebook Studio Award Jury

Facebook Studio Award Jury

In der Jury saßen David Sable (Y&R), Susan Credle (Leo Burnett), Stephen Goldblatt (EVB), Jeff Benjamin (JWT), Nick Law (R/GA) und Mark D’Arcy (Facebook).

Was ist Facebook Studio?

Facebook Studio wurde im April 2011 ins Leben gerufen. Seitdem etabliert sich die Website zum Ideenpool und bei den regelmäßigen Facebook Studio Live Events in aller Welt treffen sich Agenturen, Marketingexperten, Kreative und Facebook-Mitarbeiter zum intensiven Austausch. Mit dem Facebook Studio Award sollen Agenturen und Marken ausgezeichnet werden, die verstanden haben, dass es nicht mehr darum geht, Konsumenten einfach mit einer Botschaft zu beliefern, sondern in einer vernetzten Welt Kampagnen zu entwickeln, die auf sozialen Erkenntnissen, echten Verbindungen und authentischen Dialogen beruhen.

Autor: Thomas Hutter 1294 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
15% Rabatt auf die Tickets der AllFacebook Marketing Conference am 10.11.14 >>> Rabattcode HUTTERAFMC <<< Jetzt profitieren!
Hello. Add your message here.