Themen

Auf Grund einer Fragestellung in der durch mich und den Kollegen von allfacebook.de moderierten XING-Gruppe “Facebook Marketing Deutschland” bin ich auf eine für mich noch nicht bemerkte Neuerung aufmerksam geworden. Ein Gruppenmitglied berichtete, dass ihr persönlicher Facebook Account in den letzten Tagen plötzlich mehr Freunde beinhaltet, als dies ursprünglich wären. Tatsächlich ist die Freundeszahl der Nutzerin angestiegen. Die Erklärung dazu konnte mit ein wenig Recherche auch gefunden werden.

Facebook führt deaktiverte Accounts in der Freundesliste

Die gestiegene Anzahl der Freunde in der Freundesliste hängt damit zusammen, dass Facebook seit kurzem auch Freunde in der Liste aufführt, die ihren Account deaktiviert haben. Klickt man einen entsprechenden Account an, erscheint von Facebook ein Hinweis, dass es sich dabei um ein deaktiviertes Profil handelt und die von der Freundesliste entfernt werden kann.

Hinweis in der Freundesliste

Hinweis in der Freundesliste

Facebook nahm gegenüber WebProNews wie folgt dazu Stellung:

We recently changed the way we count the number of people you are friends with to include some accounts that are not currently active on the service. It is important to note, that while we are showing different counts, no additional user information will be available. Due to our internal infrastructure we can provide an even faster experience for those that use our service by showing these modified counts.

Unterschied zwischen deaktivierten und gelöschten Profilen

Das Facebook deaktivierte Accounts ist aus Sicht des Benutzers eigentlich soweit logisch, da beim Entfernen von Freunden keine Benachrichtigung ausgelöst wird und ansonsten plötzlich vermeintlich verknüpfte Freunde nicht mehr auffindbar wären. Warum werden aber deaktivierte Profile weiterhin angezeigt? Die Erklärung liegt daran, dass ein deaktivierter Account nicht mit gelöscht gleichgesetzt werden kann. Facebook erklärt im Hilfebereich den Unterschied wie folgt:

Wenn du dein Konto deaktivierst:

  • Dein Profil (deine Chronik) verschwindet sofort aus Facebook.
  • Die Nutzer auf Facebook können dann nicht mehr nach Dir suchen. Einige Informationen, z. B. von dir verschickte Nachrichten, sind möglicherweise weiterhin für andere sichtbar.
  • Wir speichern deine Profilinformationen (Freunde, Fotos, Interessen usw.) für den Fall, dass du irgendwann zu Facebook zurückkommen möchtest. Falls du dein Konto wieder aktivieren möchtest, sind deine Informationen wieder in deinem Profil (deiner Chronik) vorhanden, wenn du zurückkommst.

Viele Personen deaktivieren ihre Konten vorübergehend und erwarten, dass ihr Profil (Chronik) noch vorhanden ist, wenn sie zu Facebook zurückkehren. Diese Möglichkeit gibt dir die Flexibilität Facebook jederzeit zu verlassen und wieder zurück zu kommen.

Wenn du dein Konto dauerhaft löschst:

  • Du kannst kannst dann keinen erneuten Zugriff auf dein Konto mehr bekommen.
  • Die meisten damit verbundenen, persönlich identifizierbaren Daten werden aus unserer Datenbank entfernt. Dazu gehören Informationen wie deine Email-Adresse, Postadresse und IM-Screen-Name. Einige persönlich zuzuordnenden Daten können erhalten bleiben, so z. B. dein Name, wenn du jemand anderem eine Nachricht geschickt hast.
Aus technischen Gründen können Kopien von Material (Fotos, Notizen u.s.w.) eventuell in unseren Servern gespeichert bleiben; dieses Material wird jedoch vollständig von den persönlichen Identifizierungsmerkmalen getrennt und andere Personen, die Facebook nutzen, haben absolut keinen Zugriff darauf.
Autor: Thomas Hutter 1675 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren