Facebook: Vorsicht! Keine neuen SSL-Zertifikate für Domains mit *facebook*.** – Stolperfalle “Markenschutz”

pin it
Share

Betreiber von Domains mit *facebook*.** dürften bei der nächsten SSL-Zertifikatserneuerung oder -bestellung eine unschöne Überraschung erleben, die SSL-Zertifkats-Provider erlauben keine Neuaustellung oder Erneuerung von Zertifikaten mit Domains, die im Namen “Facebook” enthalten. Gemäss Informationen eines SSL-Zertifats-Provider haben sich die Provider untereinander in Zusammenarbeit mit Facebook abgesprochen, dass keine Zertifkate, die als Bestandteil des Domainnamens “Facebook” enthalten, weder erneuert, noch neu bestellt werden können.

Verbesserter Schutz vor Pishingveruschen?

Dieser Schritt der Einstellung von SSL-Zertifikaten dürfte nicht alleine aus Gründen des Markenschutz erfolgen, sind doch Pishing-Versuche um an die Benutzernamen und Passwörter der Facebook Benutzer zu kommen nicht selten. Ein konsequentes Durchsetzen der Sperrung aller Domains mit Facebook als Bestandteil der Adresse dürfte dabei sicherlich einen guten Ansatz darstellen.

Markenschutz

Dieses Vorgehen ist nicht willkürlich, sondern hängt mit dem Markenschutz des Namens Facebook zusammen. Die Markenrichtlinien von Facebook erlauben keine Nutzung des Namens Facebook in Domain- oder Firmennamen:

Kann ich Facebook in meinem Firmen- oder Domainnnamen verwenden?
Nein. Die Verwendung des Facebook-Warenzeichens oder einer verwirrend ähnlichen Formulierung in dem Namen deines Unternehmens oder deiner Domain, auch in Verbindung mit Waren/Dienstleistungen, die keinen Bezug zu von Facebook angebotenen Waren/Dienstleistungen haben, kann sowohl Verwirrung bei Konsumenten hervorrufen als auch die besondere Wahrnehmung der Marke Facebook sowie die Markenrechte von Facebook schwächen. Zudem handelt es sich dabei um eine Verletzung unserer Erklärung der Rechte und Pflichten.

Recherchiert man in diesem Zusammenhang auf Google, findet man doch den einen oder anderen Hinweis zum Thema, beispielsweise in einem Artikel aus dem Jahre 2009 auf integradedalliances.com am Beispiel der Website mikeonfacebook.com. Der Betreiber der Website wurde von der Rechtsabteilung von Facebook angeschrieben und unter Androhung von Strafe (bis zu 100’000$ pro Domain) dazu bewegt, die Domain still zu legen.

We are writing concerning your registration and use of the domain name mikeonfacebook.com, which contains the famous Facebook trademark.

As you undoubtedly know, Facebook is the leading online social network service. Facebook adopted the name and trademark Facebook in February 2004 and, since that time, Facebook has actively used the Facebook name and trademark in connection with its online social network service, including maintaining the web site www.Facebook.com. The term Facebook is one of the most famous trademarks on the Internet. Facebook owns exclusive trademark rights to the Facebook name in the United States and internationally, including related common law rights. Accordingly, Facebook enjoys broad trademark rights in its name.

Facebook has made a substantial investment in developing and providing its services. As a result of Facebook’s pioneering efforts and devoting substantial effort and resources to providing only high quality services, the Facebook name and trademarks are widely known among the consuming public worldwide, and the name and trademarks embody substantial and valuable goodwill.

Accordingly, we were concerned when we learned of your registration and use of mikeonfacebook.com. As we hope you can appreciate, protection of its trademarks is very important to Facebook. Your registration and use of mikeonfacebook.com violates the Lanham Act (15 U.S.C. 1051 et seq.) because it infringes and dilutes the famous Facebook trademark.

Infringement occurs when a third party’s use of a company’s trademark (or a confusingly similar variation thereof) is likely to confuse consumers as to the affiliation, sponsorship or endorsement of the third party’s services. Trademark dilution occurs when a third party’s use of a variation of a company’s trademark is likely to lessen the distinctiveness of the company’s famous trademark.

We have filed several proceedings before the United Nation’s World Intellectual Property Organization’s arbitration panel. Facebook has prevailed in each case and the domain names at issue were all ordered to be transferred to Facebook. Facebook is concerned that your unauthorized use of the Facebook name may cause confusion as to whether you or your company’s activities are authorized, endorsed or sponsored by Facebook when, in fact, they are not.

We understand that you may have registered mikeonfacebook.com without full knowledge of the law in this area. However, Facebook is concerned about your use of the Facebook trademark in your domain name. As you may know, the Anticybersquatting Consumer Protection Act provides for serious penalties (up to $100,000 per domain name) against persons who, without authorization, use, sell, or offer for sale a domain name that infringes another’s trademark.

While Facebook respects your right of expression and your desire to conduct business on the Internet, Facebook must enforce its own rights in order to protect its valuable and famous trademark. For these reasons, and to avoid consumer confusion, Facebook must insist that you immediately stop using mikeonfacebook.com and disable any site available at that address. You should not sell, offer to sell, or transfer the domain name to a third party and should let the domain registration expire.

Please confirm in writing that you will agree to resolve this matter as requested. If we do not receive confirmation from you that you will comply with our request, we will have no choice but to pursue all available remedies against you.

Sincerely,

Legal Dept.
Facebook, Inc.

Das Vorgehen gegen mikeonfacebook.com ist anhand meiner Recherchen in Google kein Einzelfall und nicht auf die USA beschränkt, auch Unternehmen und Organisationen aus Deutschland hatten bereits Kontakt mit der Rechtsabteilung von Facebook. Mehr dazu ist auch bei den Kollegen von futurebiz.de (ehemals facebooobiz.de) zu lesen, welche aus eigener Erfahrung sprechen können (siehe dazu auch “Wir müssen eine neue Fanpage starten“). Das sich das Vorgehen nicht nur gegen Inhaber von Domains mit dem darin enthaltenen Namen Facebook beschränkt, zeigt das Beispiel von Facebox der Nordseeinsel Norderney. Auch Socialbakers, der bekannte Anbieter von Analyselösungen für Social Networks, änderte den Namen von “facebakers” zu “socialbakers” um allfälligen Konfusionen auszuschliessen. Allerdings gewinnt Facebook bei entsprechenden Klagen nicht immer, wie das Beispiel Faceporn zeigt.

Domain mit Facebook im Namen – wie vorgehen?

Einige Leser, die einen Domainnamen mit Facebook im Namen besitzen, werden sich nun Fragen, wie man am besten vorgeht, um möglichen Problemen mit der Rechtsabteilung von Facebook aus dem Weg zu gehen. Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, einen neuen Namen für die Webseite zu reservieren und die alte Domain auf den neuenNamen weiterzuleiten. Nach erfolgter Umbenennung und einer kurzen Übergangszeit sollte die registrierte Facebook-Domain deaktiviert und gelöscht werden. Der Domainnamen darf weder verkauft noch zum Verkauf angeboten werden.

Autor: Thomas Hutter (1252 Posts)

Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share

Hello. Add your message here.
15% Rabatt auf die Tickets der AllFacebook Marketing Conference am 10.11.14 >>> Rabattcode HUTTERAFMC <<< Jetzt profitieren!