Themen

Die Anzahl der Benutzer, die Facebook über ein Mobile-Gerät nutzen, nimmt ständig zu, gemäss den neuesten Zahlen von Facebook sind es mittlerweile 543 Millionen. Mit der Einführung von Sponsored Stories für Mobile-Geräte versucht Facebook aus diesen Entwicklungen ebenfalls Erlöse zu generieren. Der Werbedienstleister AdParlor, welcher grosse Mengen von Facebook Ads für Kunden wie American Express, LG und Audi ausliefert, veröffentlichte eine top aktuelle Studie mit interessanten Kennzahlen zu den neuen Mobile-Werbeformaten von Facebook.

Mobile: wesentlich höhere CTR-Raten

Gemäss dem AdParlor-Report konnten bei den Kampagnen bis zu 15x höhere Click-Through-Rates (CTR) auf Mobile-Ads (Sponsored Like Stories) gegenüber den Standard-Ads (Market Place Ads) gemessen werden, im Vergleich zu equivalenten Sponsored Like Stories auf nicht Mobile-Ads ist die CTR-Rate 11x höher. Der durchschnittliche CTR bei den Mobile-Kampagnen lag bei 1.32% zu 0.086% bei herkömmlichen Ads, bzw. 0.119% bei Sponsored Stories. Die Platzierung der Mobile-Ads innerhalb des organischen Newsfeed und der höheren CTR-Rate machen somit Mobile-Ads für Unternehmen, welche Benutzer auf ihre Facebook Seite bringen möchten, äusserst attraktiv.

Vergleich durchschnittliche CTR nach AdTypen und Platzierungen (Quelle: AdParlor)

 

CPC bei Mobile-Kampagnen 30% tiefer

Neben den durchschnittlichen CTR wurden auch die CPC-Preise für Mobile Ads mit den Preisen für Standard-Ads verglichen. Der durchschnittliche CPC bei Mobile-Ads lag bei $ 0.42, herkömmliche Sponsored Stories erreichten $ 0.54 und Standard Ads $ 0.60. Die Mobile Ads liegen somit 30% unter dem Preis der herkömmlichen Ads, bzw. 22% unter dem Preis für Sponsored Stories. Selbstverständlich ist das Volumen bei herkömmlichen Ads wesentlich höher als bei Mobile-Ads, allerdings dürfte sich hier ein guter Mix bezahlt machen.

Vergleich durchschnittlicher CPC nach AdTypen und Platzierung (Quelle: AdParlor)

Conversion Rate tiefer bei Mobile-Ads

Während CPC-Preise tiefer und CTR bei Mobile-Ads höher sind, liegt die durchschnittliche Conversion Rate (CVR) bei Cost-per-Fan-Kampagnen 68.4% rund 16% tiefer  im Vergleich zu 84.16% für Nicht-Mobile-Kampagnen (74.45% für normale Ads, 90.18% bei Sponsored Stories).

CVR-Vergleich durchschnittliche CVR nach AdTypes und Platzierungen (Quelle: AdParlor)

AdParlor hat dafür verschiedene Theorien entwickelt, welche diese Unterschiede erklären könnten:

  1. Facebook misst neue Fans mit Klick-Verbindungen (der Nutzer klickt auf eine Werbeanzeige und wird Fan) und Impressions-Verbindungen (der Nutzer sieht die Werbeanzeige und wird nach einer bestimmten Zeit Fan der Seite), die Chance auf Impressions-Verbindungen sind bei Nicht-Mobile-Anzeigen wesentlich höher.
  2. Benutzer klicken auf Mobile-Ads und Scrollen anschliessend schnell nach unten (normale Nutzung bei Mobile-Geräten) und sehen so den Like-Button nicht mehr. Dies zeigt auf, dass Optimierungsmassnahmen bei der mobilen Version von Facebook Seiten notwendig sind.
  3. Benutzer klicken eher auf Mobile-Ads weil sie sehr ähnlich wie normale organische Meldungen aussehen und auf Grund von versehentliche Klicks bei Daumen-Aktionen beim Scrollen.
  4. Unterschiedliche Ladezeiten auf Mobilen Geräten können Benutzer bereits vor der Anzeige der Facebook Seite wieder vertreiben, bevor eine Konversion entsteht.

Android-Nutzer haben eine 62% höhere CTR-Rate als iPhone & Blackberry-Nutzer

Wird bei der Selektion der Zielgruppe zwischen den einzelnen Betriebssystemen unterschieden, zeigt der Vergleich, dass die durchschnittliche CTR bei Android-Nutzern (1.227%) deutlich höher liegt als bei iPhone- (0.756%) oder Blackberry-Nutzern (0.761%). Allerdings muss dazu ergänzt werden, dass die Auswertung nach OS relativ ungenau ist, da die Erfassung des Nutzers einerseits nicht in Echzeit passiert und andererseits ein Nutzer sowohl ein iOS-Gerät und ein Android-Gerät einsetzen kann. Ebenfalls kann nicht eruiert werden, ob die höhere CTR auf Grund der Android-Oberfläche oder auf Grund des Benutzers zu Stande kommt.

CTR Vergleich bei Facebook Ads nach Mobile-Geräten (Quelle: AdParlor)

Engagement nach der Conversion

Grundsätzlich können auf  Grund der Studie folgende Aussagen gemacht werden:
  • Fans, die über Mobile Geräte zugreifen, kommentieren 22% häufiger und klicken 63% häufiger auf “gefällt mir” als Nicht-Mobile-Benutzer.
  • Fans, welche über Nicht-Mobile-Geräe zugreifen, bringen ein 6 – 8 fach höheres Engagement in Bezug auf das Einstellen von Statusmeldungen, Betrachten von Fotos, Klicken von Links und dem Betrachten von Videos.

Generierte Aktionen pro 1000 Fans nach AdTypen (Quelle: AdParlor)

AdParlor Studie

Die komplette Studie kann bei AdParlor heruntergeladen werden.
Facebook Ads Kampagnen

Piktogramm Facebook Ads

Benötigen Sie Hilfestellung bei der Durchführung von Facebook Ads Kampagnen?
Hutter Consult GmbH verfügt über viel Know How und Erfahrung mit Facebook Ads Kampagnen.
Wir unterstützen Sie bei der Strategie, Konzeption, Optimierung und beim Reporting.
Nutzen Sie unser Wissen! Kontaktieren Sie uns noch heute!

Autor: Thomas Hutter 1311 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Whitepaper Facebook Custom Audiences Funktionsweise und rechtliche Betrachtungen Jetzt kostenlos herunterladen!
Hello. Add your message here.