Themen

Das die Nutzung und Verbreitung von Smartphones steigt ist nichts neues, beobachtet man die Verkaufsregale bei den Telecom-Anbietern sind fast nur noch iPhone- und Android-Geräte zu erkennen, ein paar Windows-Mobile- oder Blackberry-Geräte sind ebenfalls ab und zu noch auszumachen. Auch das die immer stärker werdende Nutzung von Facebook auf Smartphones für Facebook auf Grund der noch dürftigen Monetarisierung durch Werbung auf den Mobile-Devices ein Problem darstellt, war im Vorfeld des IPO öfters zu lesen, mittlerweile hat aber Facebook hier mit den ersten Story-Ads die explizit auf Mobile-Geräte geschaltet werden können in diese Richtung reagiert. Wie sieht aktuell die Mobile-Nutzung von Facebook in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aus?

Stärkste Mobile-Nutzung in der Schweiz

Rund 63% der Facebook Nutzer in der Schweiz lesen, kommentieren und liken über ein Smartphone oder ein Tablet in Facebook. Es ist anzunehmen, dass die meisten davon auch via Desktop (PC, Notebook) auf Facebook zugreifen, exakte Zahlen wie viele Nutzer nur via Mobile-Gerät mit Facebook interagieren kann leider nicht ermittelt werden. Ein bisschen tiefer, aber mit immerhin noch über 50% folgen Österreich mit 58.84% und Deutschland mit 54.86% Mobile-Nutzung.

Anteil Mobile-Nutzung von Facebook in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Anteil Mobile-Nutzung von Facebook in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Spitzenreiter in der Mobile-Nutzung von Facebook dürften Schweden und England sein, immerhin weisen die Statistiken einen Mobile-Nutzer-Anteil von 67.77% (Schweden) und 67.22% (England) aus. Norwegen sind es 64.28%, in Holland 62.62. Finnland (51.04%), Spanien (50.32%), Frankreich (50.19%), Italien (43.01%) und Belgien (38.82%) liegen hinter der DACH-Region.

In allen drei Ländern der DACH-Region ist die Mobile-Nutzung von Facebook bei Männern und Frauen in etwa gleich beliebt, in der Schweiz nutzen 63.37% der Männer und 63.06% der Frauen ein Smartphone für Facebook Aktivitäten, in Österreich 59.77% Männer und 58.11% Frauen und in Deutschland sind die Männer mit 56.40% zu 53.29% ein wenig affiner für den Einsatz von Mobile Geräten.

Österreicher lieben Android, Schweizer das iPhone

Interessant ist auch die unterschiedliche Verteilung der Geräte bei den Facebook Nutzern in der DACH-Region. Während die Österreicher das Android-Betriebssystem favorisieren (Android 26.43%, iPhone 19.40%, iPad 4.13%), schlägt das Schweizer Herz tendenziell für das Apple-Produkte (iPhone 37.86%, iPad 8.18%, Android 16.88%), auch in Deutschland für das iPhone die Liste der eingesetzten Geräte an (21.31%, Android 14.32%, iPad 4.24%), wenn auch nicht so deutlich wie in der Schweiz.

Facebook Nutzung nach Geräten/Betriebssystemen in der DACH-Region

Facebook Nutzung nach Geräten/Betriebssystemen in der DACH-Region

Verschwindend klein ist in allen drei Ländern der Anteil an Blackberry -und Windows Mobile-Geräten.

Findige Leser, die nun die Prozentzahlen der einzelnen Geräte zusammenzählen, werden feststellen, dass das Total um einiges höher liegt als in der Tabelle zur Gesamtmobilnutzung. Die Ursache dafür ist auch einfach erklärt, während in der Gesamtmobilnutzung prozentual die Nutzer ausgewiesen sind, ist es durchwegs möglich, dass ein Nutzer auch mehrere Geräte einsetzen kann, bei mir sind dies beispielsweise deren zwei (Android-Handy und iPad).

Alle Daten in der Übersicht

Mobile Facebook Nutzung in der DACH-Regoin

Mobile Facebook Nutzung in der DACH-Regoin

Datenquelle

Als Quelle für die Zahlen diente Facebook AdPlanner. Die Zahlen des Facebook AdPlanner variieren teilweise täglich und können stark abweichen, die verwendeten Zahlen in der Statistik sind Momentaufnahmen zum Abfragezeitpunkt. Wichtig: Die Daten des AdPlanners müssen nicht mit den effektiven Facebooknutzerzahlen übereinstimmen, gemäss Aussage von Facebook sind die Daten des AdPlanners jeweils vorsichtig gerechnet und in der Regel deutlich unter der effektiven Nutzerzahl eines Landes.

Autor: Thomas Hutter 1334 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.