Facebook: Verbesserter Datenschutz | Audit Report | Deaktivierung der Gesichtserkennung | Neues Social Plugin “Shared Activity”

pin it
Share

Datenschutz und Facebook ist ein Thema, dass (mindestens in Deutschland) regelmässig aufpappt. Zur Abwechslung kann von der Datenschutzfront positiv über Facebook berichtet werden, das Irish Office of the Data Protection Commissioner(DPC) stellt Facebook im aktuellen Audit-Report ein durchaus gutes Zeugnis aus.

Audit-Report des irischen Datenschutzbeauftragten (DPC)

Facebook Berlin meldet:

Der irische Datenschutzbeauftragte (DPC) hat heute seinen neuen Bericht zum Datenschutz bei Facebookveröffentlicht. Der Bericht wurde als ein Folgebericht der Auditierung von Facebook Irland erstellt, die bereits Ende 2011 durchgeführt wur

de. Auch der zweite Bericht des DPC bestätigt, dass Facebook “ein klares und anhaltendes Bekenntnis gezeigt hat, seinen datenschutzrechtlichen Verpflichtungen gerecht zu werden”. Der Bericht stellt darüber hinaus klar, dass die “große Mehrheit der Empfehlungen [aus dem 2011er Bericht] vollständig und zur Zufriedenheit [des DPC] implementiert wurde”. In einigen wenigen Bereichen, in denen weitere Arbeit notwendig ist, zeigt der Bericht zudem, dass auch hier Fortschritte erzielt wurden und legt einen Zeitplan für deren vollständige Umsetzung fest. In vielen Bereichen wurden Fortschritte erzielt, so zum Beispiel beim Thema bessere Transparenz für die Nutzer, bessere Kontrollen über die Einstellungen oder auch klare Speicherfristen für persönliche Daten. Auch wurde in den vergangenen Monaten eine Datenschutzabteilung in Dublin geschaffen, welches die Expertise aus den Bereichen Recht, Politik, Plattform, Strafverfolgung, Sicherheit, Entwicklung und Nutzerangelegenheiten zusammenbringt. Dieses Team wird die Einhaltung des Datenschutzes in allen Bereichen der Plattform sicherstellen. Als Antwort auf die kürzlich veröffentlichte Position der Artikel-29-Datenschutzgruppe werden wir der Empfehlung des DPC folgen und unser Feature „Markierungsvorschläge für Fotos“ für alle Nutzer in Europa abschalten und die bisher existierenden Daten bis zum 15. Oktober löschen.
Wir hoffen, dass wir dieses nützliche Hilfs-Werkzeug auch europäischen Nutzern künftig wieder zur Verfügung stellen können, wenn ein ganzheitlicher Ansatz gefunden werden konnte.
Der schleswig-holsteinische Datenschützer Thilo Weichert nennt allerdings (wie zu erwarten) den Bericht der irischen Kollegen “nicht ausreichend“.

Gesichtserkennung wird deaktiviert

In der Vergangenheit viel Kritik hat Facebook für die automatische Gesichtserkennung für das einfachere und bequemere Markieren von Personen auf Fotos geerntet. Auch diese Funktion wird für alle Benutzer in Europa deaktiviert, alle existierenden Daten zur Gesichtserkennung werden bis zum 15. Oktober gelöscht.

Vergangene Suchanfragen können gelöscht werden

Ebenfalls nachgebessert hat Facebook im Bereich Suchresultate, neu können in der Vergangenheit getätigte Suchanfragen gelöscht werden. Sämtliche durchgeführte Suchresultate sind für den Nutzer über das Aktivitätenprotokoll einsehbar und können dort entsprechend entfernt werden. Sobald überall ausgerollt, wird im Aktivitätenprotokoll ein neuer Filter “Suche” zur Verfügung stehen – wie immer bei Änderungen von Facebook kann es ein paar Tage dauern, bis sämtliche Nutzer die neue Funktion aktiviert haben.

Neues Social Plugin “Shared Activity” verbessert Kontrolle

Activity Shared on Facebook - das neue Shared Activity Plugin

Activity Shared on Facebook – das neue Shared Activity Plugin

Für die verbesserte Kontrolle welche Inhalte auf Facebook über den Open Graph wie geteilt werden, führt Facebook ein neues Social Plugin ein. Das “Shared Activity“-Plugin basiert auf den bereits bekannten und auf vielen Seiten eingesetzten “Activity Feed“-Plugin. Nutzer sehen in diesem neuen Plugin welche Open Graph Interaktionen genutzt werden. Neben den Standard-Aktionen wie like, listen, read, follow und watch werden auch selbst definierte Actions im Open Graph dargestellt. Das Plugin zeigt nicht nur die Interaktionen sondern erlaubt auch die Beschränkung des Veröffentlichungsumfeldes (öffentlich, Freunde, benutzerdefiniertes Umfeld, nur ich). Bereits publizierte Open Graph Meldungen können direkt im Plugin gelöscht werden. Das Plugin ist allerdings nur im eingeloggten Zustand sichtbar, nicht eingeloggten Nutzern wird das Plugin komplett ausgeblendet.

 

 

Autor: Thomas Hutter (1231 Posts)

Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share

NEU: Wöchentlicher Facebook Marketing Newsletter Jetzt registrieren!
Hello. Add your message here.