Themen

Nicht nur Facebook wächst und wächst, auch Pinterest gedeiht gut und wird immer häufiger genutzt. Auch immer mehr Unternehmen haben Pinterest in den letzten Monaten für sich entdeckt. Die kommerzielle Nutzung von Pinterest war allerdings problematisch, gemäss den Nutzungsbedingungen war die professionelle Nutzung bis anhin verboten. Unbeeindruckt davon haben in den letzten Monaten unzählige Unternehmen Konten für die professionelle Nutzung erstellt. Nun hat Pinterest gehandelt und bietet Unternehmen die Möglichkeit Business Konten zu erstellen. Gleichzeitig wurden neue Möglichkeiten eröffnet, zum Einen können neu Pinterest Konten verifiziert werden und zum anderen wurde die Funktion “Secret Boards”, also geheime Mappen, hinzugefügt.

Pinterest boomt

Pinterest ist beliebt, gemäss comScore ist die Seite auf 26.7 Millionen Unique Visitors im letzten Monat angewachsen, im Oktober 2011 waren es noch 3.3 Millionen Besucher. Dieser starke Wachstum hat vor allem Retail-Unternehmen dazu getrieben, Pinterest immer häufiger für die Vermarktung einzubeziehen. Pinterest hat diesen Trend erkannt und hat entsprechend die Nutzungsbedingungen angepasst und lädt nun Unternehmen dazu ein, bereits erstellte Konten in Business Konten umzuwandeln.

Pinterest Business

Pinterest Business

Die Vorteile von Business Konten liegen auf der Hand, neben der Verträglichkeit mit den Nutzungsbedingungen wird der  Mehrwert geboten, das Konten verifiziert werden können.  Ebenfalls sollen in Kürze “Insights for Pages” wie wir Sie von Facebook kennen, geboten werden.

Account Verifizierung

Unternehmen können Ihre Accounts in ein paar einfachen Schritten verifizieren. Im “About”-Bereich von Pinterest wird neben der Website URL bei verifizierten Konten ein Häckchen auf rotem Grund angezeigt. Nutzer wissen so beim Besuch des Pinterest Profils immer sofort, dass sie auf dem offiziellen Account eines Unternehmens unterwegs sind.

Beispiel eines verifizierten Accounts bei Pinterest

Beispiel eines verifizierten Accounts bei Pinterest

Die Verifizierung ist sehr einfach und erfolgt ähnlich wie bei Google Webmaster Tools. Im Bereich “Settings” kann die URL der gewünschten Seite eingetragen werden, anschliessend muss eine HTML-Datei heruntergeladen und danach auf die zu verifizierende Domain ins Root-Verzeichnis hochgeladen werden. Anschliessend kann das Vorhandensein der Datei durch Pinterest überprüft werden. Nach erfolgter Prüfung ist der Account verifiziert.

“Pin it”- oder “Follow”-Buttons für Business Accounts

Auch Business Accounts können den “Pin it”- und/oder “Follow”-Button sowie den auf Ihrer Website einbinden, um so mehr Visibilität auf Pinterest zu erhalten.

Der Pinterest "Folgen-Button" für Webseiten

Der Pinterest “Folgen-Button” für Webseiten

 

Zugriff auf neue Funktionen

Eine ähnliche Funktion wie die Facebook Insights soll zukünftig den Betreibern von Business Accounts bei Pinterest zur Verfügung stehen, Unternehmen können so mit der Zeit auf Analysen über die Zielgruppe, welche mit Pinterest und dem Unternehmen interagiert, zugreifen. Ebenfalls sollen Inhaber von Business Accounts zukünftig über Neuerungen und Erweiterungen von Pinterest pro aktiv informiert werden.

Pinterest Konto in Business Account umwandeln

Die Umwandlung eines bestehenden Pinterest Kontos in einen Business Account ist einfach und in wenigen Schritten erledigt. Der Dialog zur Umwandlung wird auf http://business.pinterest.com gestartet. Die Erstellung, bzw. Umwandlung ist kostenlos.

 

Ursprung für den Artikel bildet der Blogbeitrag “how to setup your brand new pinterest business page” auf jeffbullas.com

 

Autor: Thomas Hutter 1334 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.