Themen

Facebook ändert, bzw. verschärfte die Policies für Seiten und Ads in der Revision vom 17.12.2012. Die Änderungen treten per 15.01.2013 in Kraft. Was muss im Zusammenhang mit Seiten und Werbemittel neu beachtet werden?

Facebook Policies

Facebook Advertising Guidelines

Die neueste Revision der Facebook Advertising Guidelines (wichtig, englischsprachige Version hat im Zweifelsfall immer Gültigkeit) vom 17.12.2012 beinhaltet per 15.01.2013 folgende Punkte:

III. Ad Creative and Positioning

D. Images

Ads and sponsored stories that originate from Pages may not contain an image with the following text:

i.    price or purchase information, such as “40% off” or “Download it on socialmusic.com”;
ii.    contact information such as a website address, email, mailing address, or information that should go in your Page’s “About” section;
iii.    references to Facebook features or actions, such as “Like” or “Share” or an arrow pointing from the cover photo to any of these features; or
iv.    calls to action, such as “Get it now” or “Tell your friends.”

Ads and sponsored stories for News Feed that originate from Pages may not include images with more than 20% text (effective January 15th, 2013)

Update 14.01.2013 Gemäss Berichtersattung auf Insidefacebook.com (und wie Facebook Dublin per Mail bestätigt hat), fallen die Punkte i, ii, iii und iv weg, aktuell sind diese Punkte aber in den Richtlinien noch enthalten.

Die deutschsprachige Variante der Facebook Werberichtlinien ist bereits finalisiert formuliert:

Diese Erklärung wurde auf Englisch (USA) verfasst. Sollte es bei der übersetzten Version dieser Erklärung im Vergleich zur englischsprachigen Version zu Unstimmigkeiten kommen, ist stets die englischsprachige Version ausschlaggebend. Bitte beachte, dass Abschnitt 17 einige Änderungen der allgemeinen Richtlinien für Nutzer außerhalb der USA enthält.

Die deutschsprachige Variante beinhaltet:

III. Design und Platzierung von Werbeanzeigen

D. Bilder

Werbeanzeigen und gesponserte Meldungen für Neuigkeiten, die ihren Ursprung auf Seiten haben, dürfen keine Bilder mit mehr als 20 % Text enthalten (gültig ab 15. Januar 2013)

 

Der Textanteil innerhalb eines Bildes einer Werbeanzeige wird auf 20% beschränkt.
Es ist anzunehmen, dass Facebook für die Kontrolle entsprechender “Werbebilder” auf Tools zurückgreift, die den Textanteil in einem Bild ermitteln.

Was bedeutet das in der Praxis?

Zahlreiche aktuell sichtbare Ads dürfen nicht mehr geschaltet werden, der Textanteil innerhalb einer Bildes einer Werbeanzeige darf 20% nicht übersteigen. Beispielsweise wäre die nachfolgenden Standard-Werbeanzeigen nicht mehr mit den Werberichtlinien konform:
Beispiele für Ads, welche nach den neuen Richtlinien ab 15.01.2013 nicht mehr regelkonform sind

Beispiele für Ads, welche nach den neuen Richtlinien ab 15.01.2013 nicht mehr regelkonform sind

Facebook Page Terms

Auch die Richtlinien für Facebook Seiten wurden angepasst, gemäss der aktuell gültigen Version vom 17.12.2012 haben folgende Anpassungen ab 15.01.2013 Gültigkeit.
III. Page Features
B. Cover
All covers are public. This means that anyone who visits your Page will be able to see your cover. Covers can’t be deceptive, misleading, or infringe on anyone else’s copyright. You may not encourage people to upload your cover to their personal timelines.
Covers may not include:
i.    images with more than 20% text;
ii.    price or purchase information, such as “40% off” or “Download it on socialmusic.com”;
iii.    contact information such as a website address, email, mailing address, or information that should go in your Page’s “About” section;
iv.    references to Facebook features or actions, such as “Like” or “Share” or an arrow pointing from the cover photo to any of these features; or
v.    calls to action, such as “Get it now” or “Tell your friends.”
Hier deckt sich die englische und deutsche Sprachversion komplett:
III. Seitenfunktionen
B. Titelbild
Alle Titelbilder sind öffentlich. Dies bedeutet, dass jeder Besucher deiner Seite dein Titelbild sehen kann. Titelbilder dürfen nicht täuschend oder irreführend sein und auch nicht die Urheberrechte irgendeiner anderen Person verletzen. Du darfst niemanden dazu auffordern, dein Titelbild in deren persönliche Chronik hochzuladen.
Titelbilder dürfen folgende Elemente nicht enthalten:
i.    Bilder mit mehr als 20 % Text;
ii.    Preise oder Kaufinformationen, wie „40 % Rabatt“ oder „Lade es auf socialmusic.com herunter“;
iii.    Kontaktinformationen, wie Adressen für Webseiten, E-Mail-Adressen, Postanschriften oder Informationen, die in den „Info“-Abschnitt der Seite gehören;
iv.    Verweise auf Facebook-Funktionen oder -Handlungen, wie „Gefällt mir“ oder „Teilen“ oder Pfeile, die vom Titelbild aus auf diese Funktionen zeigen; oder
v.    Handlungsaufrufe, wie „Hol es dir jetzt“ oder „Erzähle deinen Freunden davon“.

Was bedeutet das in der Praxis?

Zahlreiche aktuell sichtbare Coverbilder beinhalten “verbotene Informationen” oder haben einen Textanteil von mehr als 20%. Die nachfolgenden Beispiele sind zufällig ausgewählt und nur stellvertretend für viele Coverbilder, welche nicht den Richtlinien entsprechen:
Beispiele für Coverbilder, die nicht den neuen Richtlinien entsprechen

Beispiele für Coverbilder, die nicht den neuen Richtlinien entsprechen

Autor: Thomas Hutter 1294 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
15% Rabatt auf die Tickets der AllFacebook Marketing Conference am 10.11.14 >>> Rabattcode HUTTERAFMC <<< Jetzt profitieren!
Hello. Add your message here.