Google Analytics: Remarketing mit Google Analytics und Einsatz in AdWords

pin it
Share

Wie erreiche ich Personen welche bereits gewisse Aktionen auf meiner Webseite unternommen haben? Sei dies ein einfacher Besuch einer Website oder eines bestimmten Bereiches meiner kompletten Webseite,  der Download eines Whitepapers, eine Kontaktanfrage oder aber einen Umsatz von über 100 CHF innerhalb der letzten 7 Tage. Die einfache Antwort lautet: „Remarketing mit Google Analytics“.

Musste man früher für jede Remarketing-Liste bzw. Zielgruppe noch einzelne Remarketing-Tags in Google AdWords erfassen und diese in die eigene Webseite einfügen, was je nach Auslastung des Webmasters oder der Agentur und je nach Release-Zyklus eine Weile dauern konnte, kann man heute, nach ein paar Anpassungen der Datenschutzrichtlinien sowie der Anpassung des Google Analytics Tracking Codes eine Unmenge an Remarketing-Listen mittels einfachem GUI innerhalb von Google Analytics erstellen um diese dann, sofern das Google Analytics und Google AdWords Konto miteinander verknüpft ist, für die eigenen Google AdWords Display Kampagnen nutzen zu können.

Was ist Google Analytics Remarketing?

Google Analytics Remarketing ist der einfachste Weg, seine Website-Besucher innerhalb von Google Analytics zu segmentieren, eigene Zielgruppen zu erstellen um diese dann über das Google Display Network (GDN) bewerben zu können.

Wie funktioniert Google Analytics Remarketing?

Als erstes werden die Besucher der Webseite nach den eigenen Wünschen segmentiert. Dies reicht von einem Besuch der Webseite, eines bestimmten Bereiches oder dem Erreichen eines bestimmten Zieles bis hin zu komplexen Abfolgen von versch. Schritten (Abfolgenfilter) z.B. eine Liste mit allen Besuchern welche innerhalb der letzten 30 Tage länger als 5 Minuten auf meiner Webseite waren, das Whitepaper heruntergeladen haben jedoch keine Bestellung durchgeführt haben.

Im nächsten Schritt werden die Daten, sofern Google Analytics und Google AdWords miteinander verknüpft sind und der Listenumfang > 100 Besucher ist, automatisch von Google Analytics an Google AdWords gesendet und stehen da unter dem Punkt „Gemeinsam genutzte Bibliothek“ – „Zielgruppen“ zur Verfügung.

Als drittes können somit können diese Listen für Kampagnen im Google Display Network verwendet werden. Ebenfalls steht die Möglichkeit innerhalb von Google AdWords zur Verfügung „Benutzerdefinierte Kombination“-Listen zu erstellen und diese ebenfalls als Targeting-Optionen bei den eigenen Kampagnen einzusetzen.

Was muss gemacht werden um Google Analytics Remarketing nutzen zu können?

Als erstes sei gesagt, es muss nicht viel gemacht werden um die Funktion nutzen zu können. Lediglich die Verknüpfung des Google Analytics mit dem Google AdWords Kontos, eine Anpassung im Google Analytics-Code sowie die Anpassung der bestehenden Google Analytics Datenschutzrichtlinien auf der eigenen Webseite sind von Nöten. Als letztes müssen dann nur noch die Remarketing-Listen erstellt werden sowie eine Remarketing Google AdWords Kampagne aufgesetzt werden welche zum Beispiel Benutzerdefinierte Kombinationslisten als Targeting-Option beinhaltet. Nachdem die Konten verknüpft sind, die Datenschutzrichtlinien und das Google Analytics Tracking Snipped angepasst sind, können die Listen erstellt werden.

Wo finde ich die Google Analytics Remarketing listen innerhalb von Google Analytics?

Die Remarketing Funktion findet man, sofern Analytics und AdWords verknüpft sind, unter dem Menupunkt “Verwaltung” – „Remarketing-Listen“ auf der Stufe der Webproperty.

Remarketing Listen in Google Analytics

Remarketing Listen in Google Analytics

Wie erstelle ich eine Remarketing-Liste in Google Analytics?

Innerhalb des Google Analytics Helpcenters gibt es viele Informationen über die Erstellung von Remarketing-Listen wie auch Beispiele. Den Artikel findet ihr hier.

Für was kann ich Google Analytics Remarketing einsetzen?

Die Einsatzmöglichkeite sind schier unendlich, hier dürfte es wohl eher an der Kreativität des Online Marketers oder Produkt Managements scheitern als an der Fülle an Möglichkeiten welche einem Google Analytics Remarketing anbietet (> 150 Segmente welche noch miteinander kombiniert werden können).

Ideen:

  • Bewerbung aller Personen, welche innerhalb der letzten 2 Wochen zwar einen Artikel in den Warenkorb gelegt haben, jedoch keine Bestellung durchgeführt haben
  • Bewerbung aller Personen welche innerhalb der letzten Woche für mehr als 100 CHF eingekauft haben
  • Bewerbung aller Personen welche sich ein Factsheet der eigenen Dienstleistungen heruntergeladen haben, jedoch kein Kontaktformular abgesendet haben
  • Bewerbung aller Personen, welche den Bereich „Damenmode“ innerhalb der letzten 2 Wochen besucht haben
  • Bewerbung aller Personen, welche ein bestimmtes Produkt gekauft oder besucht haben
  • Bewerbung aller Personen, welche einen veralteten Browser nutzen
  • Bewerbung aller Personen, welche eine kleine Bildschirmauflösung benutzen und sich 24“-Flatscreen Samsung Monitore auf der Webseite angeschaut haben
  • usw. usw.

Fazit zu Google Analytics Remarketing

Google macht es einem immer leichter, extrem gute und zielgerichtete Kampagnen aufzusetzen ohne ein tieferes Verständnis in die Technik einer Webseite zu haben oder von Drittpersonen, welche vielleicht nicht in derselben Abteilung sitzen, abhängig zu sein (Platzierung des Remarketing Code-Snipped). Durch den Einsatz von einfachen GUIs wird jedem die Möglichkeit geboten, Zielgruppen spezifische Kampagnen aufzusetzen. Die Herausforderung ist hier nicht mehr die Technik sondern die Ideenvielfalt von Marketingverantwortlichen sowie die mögliche Erstellung von x-verschiedenen Anzeigen. Das beste Mittel hier dürfte wohl sein, jede Zielgruppe so gut und genau wie möglich anzusprechen. Wenn wir uns jedoch vor Augen führen, dass Zielgruppen und Remarketinglisten sowie Kombinationen in schier unendlicher Fülle zur Verfügung stehen, so dürfte hier die Problematik doch eher im verwalten dieser Kampagnen liefen, der Optimierung sowie aber natürlich auch in der Kreation von möglichen bzw. notwendigen Zielgruppenspezifischen Anzeigen, eventl. sogar noch in x-verschiedenen Formaten.

Ich empfehle jedem, der Wert auf Performance und nicht auf die Reichweite liegt, sich mit dem Thema Google Analytics Remarketing vertieft auseinander zu setzen, die Möglichkeiten sind wirklich gigantisch und die Conversion-Rates sowie der ROI vielfach um einiges höheren als bei Standard Search CPC-Kampagnen.

Seid ihr bis hierhin durchgedrungen habt ihr bereits einen wichtigen Schritt in die Thematik genommen. Falls ihr euer Wissen noch vertiefen wollt kann ich die „Remarketing Series“ von Google wärmstens empfehlen.

Anbei die YouTube Clips (in der Reihenfolge anschauen):

Remarketing Series: Getting Started with Remarketing

Remarketing Series: Getting Started with Remarketing on YouTube

Remarketing Series: Getting Started with the New Remarketing Tag

Remarketing Series: Getting Started with Similar Audiences

Remarketing Series: Remarketing with Google Analytics

Autor: Florian Muff (42 Posts)

Florian Muff ist Berater und Projektleiter und somit Schnittstelle zwischen Konzeption/Strategie und Umsetzung. Neben der Projektleitungs- und Beratungstätigkeit im Umfeld von Facebook erarbeitet er Strategien und Konzepte rund um Suchmaschinenmarketing (Suchmaschinen-Werbung, Suchmaschinen-Optimierung), Web-Analyse und User-Interface Design für Webseiten und Online Applikationen und erarbeitet Zweitmeinungen. Er doziert für die Migros Klubschule und schreibt Artikel zu Suchmaschinenmarketing und Webanalyse.

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share

Hello. Add your message here.
15% Rabatt auf die Tickets der AllFacebook Marketing Conference am 10.11.14 >>> Rabattcode HUTTERAFMC <<< Jetzt profitieren!