Themen
shutterstock_137157983

Blindflug bei Statistiken

Administratoren von Facebook Seiten kennen die Problematik, falsche oder sich ändernde Zahlen in den Page Insights, bzw. in den Beitragsstatistiken. Fragen zu diesem Thema werden in der Facebook Gruppe “Fanpage Admins” fast wöchentlich gestellt, die Verunsicherung bei Seitenbetreiber ist hoch. In den meisten Fällen werden die Statistiken nach einer bestimmten Zeit wieder aktualisiert, die Verunsicherung bleibt.

Aktueller Bugs

Aktuell scheint wieder ein grösser Bug in den Page Insights vorzuliegen, diverse von mir betreute Seiten sind davon betroffen. Nachfolgend ein paar Beispiele, die bereits nur schon auf Grund der Interaktionen sichtbar machen, dass die von Facebook angezeigten Zahlen schlicht und einfach nicht stimmen können.

Gemäss den Statistiken haben diesen Beitrag 349 Personen gesehen

Beitrag auf facebook.com/thomashutterblog

 

Gemäss den Insights haben diesen Beitrag 349 Personen gesehen, am 26.06.2014 habe ich die Insights zu diesem Beitrag überprüft, damals zeigte Facebook eine Reichweite von über 29’000 Personen an. Klickt man auf das Detail zum Posting, ist auch ersichtlich, dass der Beitrag 64 Likes erhielt, 56 Kommentare (inkl. Kommentare auf geteilten Beiträgen) und 16 mal geteilt wurde.

Page Insights zum Beitrag auf facebook.com/thomashutterblog

Page Insights zum Beitrag auf facebook.com/thomashutterblog

 

Ein weiteres Beispiel auf einer Kundenseite, wo auf einen entsprechenden Beitrag auch Werbung geschaltet wurde:

Page Insights vs Ad Insights

Page Insights vs Ad Insights

 

Die Bilder zeigen auch bei diesem Postings eine riesige Diskrepanz in den Zahlen. Gemäss den Page Insights erreichte der Beitrag 79 Personen. Gleichzeitig sollen aber 203 Klicks erfolgt sein. Das AdReporting für die auf den Beitrag geschaltenen Werbeanzeigen gibt eine Reichweite von 80’401 Personen aus, mit insgesamt 240 getätigten Klicks.

Die beiden Beispiele sind stellvertretend für ganz viele Beiträge mit Fehlern in den Page Insights und zeigen die Problematik auf.

Problematik falsche Zahlen

Ich persönlich habe mit den abweichenden Zahlen in den meisten Fällen keine Probleme, da in der Vergangenheit schon öfters Fehler aufgetaucht sind, die nach einigen Tagen auch durch Facebook behoben wurden. Problematisch sind allerdings die Kunden, welche heute in den meisten Fällen ebenfalls über Zugriff auf diese Zahlen verfügen. Schwankungen und Anzeigefehler in den Statistiken können gegenüber einem Kunden kaum oder nur wenig glaubhaft erklärt werden. Das Vertrauen in die “Medienplattform Facebook” schwindet gerade bei weniger erfahrenen Kunden immer mehr, das ungute Gefühl bleibt häufig auch nach der Korrektur durch Facebook. Für den Dienstleister, in diesem Fall ich, bzw. die Hutter Consult GmbH, bleibt natürlich ebenfalls ein Unsicherheitsfaktor, da nicht bekannt ist, wann die Zahlen stimmen. Dh. bei jedem für Kunden erstellten und aufbereitet Reporting bleibt ein Restrisiko, dass die darin verwendeten Zahlen falsch sein könnten. Ein Reporting zu Handen des Kunden mit dem Hinweis “ohne Gewähr” hinterlässt nicht wirklich einen seriösen Eindruck. Ebenfalls problematisch ist der Umstand, dass in unserer Branche die Dienstleister häufig auf Grund der Performance in Kampagnen gemessen werden. Theoretisch könnten falsche Zahlen dazu führen, dass sich ein Kunde vom Dienstleister schlecht beraten fühlt, weil die Zahlen vermeintlich schlechter waren, als bei vergangenen Kampagnen.

Fehlende Kommunikation = schlechte Kommunikation

Jedem ist klar, dass wo gehobelt wird, Späne fallen. Schlimm ist aber dabei, dass ein Unternehmen wie Facebook nicht in der Lage ist, Probleme mit den Insights den Administratoren von Seiten zu kommunizieren, rund um die Bewerbung von Inhalten funktioniert die Kommunikation ja fehlerfrei. Wäre dieser Umstand nämlich bekannt, könnte man sich danach richten und entsprechende Reportings, bis zur Behebung des Problems, aufsparen. Das Vertrauen der Dienstleister würde so deutlich steigen, die Ungewissheit und das Risiko wäre wesentlich kleiner. Oder anders ausgedrückt, hobeln kann jeder, aber der eine macht Bretter, der andere Späne.

Update 03.07.2014

Facebook konnte sich nun doch zu einem Hinweis durchringen.

Hinweis in den Page Insights

Hinweis in den Page Insights

 

Image Credits:
Young man standing and gesturing with a cardboard box on his head with diagram by shutterstock.com

 

Autor: Thomas Hutter 1832 Posts
Thomas Hutter (41) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren