Themen

Mit der Ankündigung der Neustrukturierung des Preferred Marketing Developer Programms zu Facebook Marketing Partner gab Facebook gleichzeitig die Öffnung der Ads API bekannt. Die Ads API war bis vor Kurzem nur gerade für PMD geöffnet. Facebook begründet die Öffnung damit, dass so mehr Entwickler bessere Ads-Lösungen für Werbetreibende anbieten können.

fbadsapi

 

Warum eine Ads API?

Facebook bietet mit dem Werbeanzeigenmanager und dem Power Editor grundsätzlich zwei Produkte, welche Werbetreibende befähigt, Werbeanzeigen für Facebook zu schalten. Diese beiden Tools reichen für viele Unternehmen aus und befriedigen die Grundbedürfnisse. Für Unternehmen mit einer zunehmenden Zahl von Werbeschaltungen, ausgeklügelten Ads Strategien und gesteigerten Ansprüchen an das Handling und an die Automatisierung reichen diese Tools allerdings nicht aus. Hier kommt die Ads API, bzw. Drittpartner ins Spiel, welche spezielle Lösungen und Automatisierungsmöglichkeiten anbieten.

Öffnung der Ads API

Zugriff auf die Ads API hatten bis jetzt nur PMDs von Facebook. Facebook hat nun angekündigt, die Ads API ebenfalls zu öffnen, so dass Entwickler selbständig individuelle Lösungen für die Ads API entwickeln können. Dafür stellt Facebook drei Zugriffstypen zur Verfügung:

  • Development Access
    Zugriff um Apps zu testen.
  • Basic
    Weitere Tests mit bis zu 25 externen Konten.
  • Standard
    Nutzung mit nicht limitierten Konten um das Geschäft zu skalieren.
    Bei diesem Zugriff besteht die Möglichkeit zur Nominierung als Facebook Marketing Partner

Der Development und der Basic Access werden dem Standard Access vorgeschaltet, Entwickler können so neu und zügig Tools entwickeln, während bestehende Partner mit dem Standard Access ihre Produkte weiter ausbauen können.

Neue Entwickler können hier den Zugang beantragen und sobald bereit, den Standard Access beantragen.

Development Access

Der  Development Acces ist für neue Entwickler gedacht und ist ideal um ein neues Tool zu entwickeln und erste Schritte vorzunehmen. Dieser Access ist für alle Entwickler offen und erlaubt die Entwicklung der ersten Workflows bevor ein Vollzugriff erteilt wird. Kunden dürfen über diese Zugriffsebene keinen Zugriff auf das Tool erhalten. API Calls können nur gerade auf eigene Konten vorgenommen werden, max kann auf 5 Ads Accounts zugegriffen werden. Die Anzahl der Zugriffe pro Ad Account ist stark eingeschränkt.

Basic Access

Sobald die Applikation entwickelt ist, kann der Basic Access beantragt werden. Über diese Zugriffsebene können maximal 25 Werbekonten hinzugefügt werden. Der Zugriff kann über den Apps Status und Review Bereich beantragt werden, Basis Kriterium ist, dass eine Minimumanzahl von erfoglreichen API Calls stattgefunden hat (Infos dazu). Auch beim Basic Access ist die Anzahl der Zugriffe weniger beschränkt als beim Development Access.

Standard Access

Hierbei handelt es sich um den Vollzugriff auf die Ads API analog der Zugriffsvariante der bestehenden Tools der PMDs. Die Anzahl der zugelassenen Werbekonten ist unbeschränkt, die Anzahl der Zugriffe pro Ad Account ist nicht weiter beschränkt. Die Kriterien für den Zugriff sind streng und beinhalten eine Überprüfung der App und des Unternehmens. Nur Unternehmen mit einer grossen Erfahrung rund um Facebook Marketing erhalten den Vollzugriff.

 

 

Autor: Thomas Hutter 1862 Posts
Thomas Hutter (41) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren