Themen

Der News Feed und der damit verbundene Algorithmus, bzw. der Einbruch der Reichweite vieler Facebook Seiten, war im ersten öffentlichen Q&A mit Mark Zuckerberg ein Thema. Nur einen Tag nach dem Q&A stellt Facebook neue Funktionen vor, welche es den Menschen auf Facebook erlauben, die gezeigten Inhalte im News Feed besser  zu kontrollieren. Vorweg, die Funktionen sind für die Menschen auf Facebook ein Segen, ob diese für Seitenbetreiber ebenfalls einen Segen darstellen, ist allerdings ein ganz anderes Thema.

Mehr Kontrolle über die Inhalte im News Feed

Der News Feed in Facebook ist der Ort, wo Menschen die für sie relevanten Inhalte finden (sollten). Das Verhalten der Menschen im News Feed entscheidet, was Facebook darin anzeigt. Jeder entscheidet, mit wem er sich verbindet, welche Seiten oder Personen des öffentlichen Lebens gefolgt werden. Facebook hat nun mit dem Rollout begonnen, den Nutzern in Facebook Möglichkeiten zu geben, den News Feed besser zu kontrollieren.

 

Schnelles “Folgen” und “Entfolgen” von Personen, Seiten und Gruppen

Die Einstellungen im News Feed zeigen neu eine Liste der Top-Freunde, Seiten und Gruppen, welche im News Feed in der letzten Woche angezeigt wurden, eine Filterung nach Personen, Seiten oder Gruppen ist möglich. Bei jeder Person, Seite oder Gruppe wird angezeigt, wie viele Nachrichten verfügbar waren. Bei jeder angezeigten Person, Seite oder Gruppen ist ein entsprechendes Entfolgen per Knopfdruck möglich, so dass keine Inhalte der Person, Seite oder Gruppe angezeigt werden. Ebenfalls ist es möglich, schnell zu sehen, welche Person, Seite oder Gruppe in der Vergangenheit entfolgt wurde, um jederzeit wieder folgen zu können.

Schnelles folgen und entfolgen von Personen, Seiten und Gruppen (Quelle: Facebook)

Schnelles folgen und entfolgen von Personen, Seiten und Gruppen (Quelle: Facebook)

 

Neue Wege um Feedback zum News Feed einzureichen

Wenn jemand eine Meldung im News Feed sieht, welche uninteressant oder unerwünscht ist, kann in der oberen rechten Ecke des Beitrages der Inhalt ausgeblendet werden. Mit dem Rollout der neuen Kontrollmöglichkeiten im News Feed wird zusätzlich die Frage gestellt, ob man zukünftig von dieser Person, Seite oder Gruppe weniger sehen möchte.

Direktes Feedback über ungewünschte Inhalte im News Feed (Quelle: Facebook)

Direktes Feedback über ungewünschte Inhalte im News Feed (Quelle: Facebook)

 

Wird “weniger Anzeigen” gewählt, kann die Anzahl der Meldungen der Person, Seite oder Gruppe im News Feed reduziert werden, zusätzlich wird die Möglichkeit des Entfolgens dargestellt.
Über die Einstellungen im News Feed können entsprechende Anpassungen jederzeit auch wieder rückgängig gemacht werden.

Direktes entfolgen aus dem News Feed (Quelle: Facebook)

Direktes entfolgen aus dem News Feed (Quelle: Facebook)

 

Rollout

Der globale Rollout der neuen Kontrollmöglichkeiten hat am Freitag, 7.11.2014, begonnen und betrifft sowohl den News Feed auf dem Desktop und auf dem Mobile.

Folgen für Betreiber von Facebook Seiten

Grundsätzlich sind diese neuen Funktionen zur genaueren Bestimmung der gewünschten Inhalte im News Feed nicht wirklich neu, sondern waren bis anhin bereits, wenn auch wesentlich weniger prominent und ohne Möglichkeit zur Reduktion der Frequenz von Inhalten, verfügbar, bzw. die Kontrolle darüber weniger offensichtlich. Diese prominentere Platzierung und die direkte Einbindung im News Feed wird allerdings enorme Auswirkungen für die Betreiber von Facebook Seiten haben. Durch die einfachere Kontrolle der Inhalte von Personen, Seiten und Gruppen im News Feed durch die Nutzer, dürfte die organische Reichweite von vielen Facebook Seiten erneut stark zurückgehen. Viele Seitenbetreiber müssen die Qualität der Inhalte massiv steigern, damit die Fans der Seite Inhalte nicht zum Anlass nehmen, zukünftige Beiträge der Seite zu reduzieren oder komplett zu unterdrücken.

Fazit

Der Wunsch über mehr Kontrolle im News Feed wird Facebook mit den neuen Möglichkeiten zur Kontrolle der Inhalte im News Feed gerecht. Was des einen Freud, dürfte in diesem Fall des anderen Leid sein. Seitenbetreiber, welche es nicht schaffen, interessante und relevante Inhalte zu publizieren, dürften vermehrt mit abnehmender organischer Reichweite konfrontiert sein.

Autor: Thomas Hutter 1832 Posts
Thomas Hutter (41) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren