Themen

Von vielen wurde die Pressekonferenz von Samsung gestern Abend anlässlich des Mobile World Congress 2016 in Barcelona freudig erwartet, versprach Samsung doch im Vorfeld das neue Flagship-Handy Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge zu präsentieren. Wie erwartet wurde das neue Smartphone präsentiert, welches durch extreme Leistungsdaten und Funktionen brilliert und zu überzeugen mag. Auch die an Journalisten verteilten VR-Brillen sorgten für Spannung. Als dann der Facebook CEO Mark Zuckerberg die Bühne betrat und die Kooperation zwischen Facebook und Samsung rund um die VR-Brille bekannt gab, war die Überraschung perfekt.

Mark Zuckerberg am MWC 2016 in Barcelona (Quelle: Facebook)

Mark Zuckerberg am MWC 2016 in Barcelona (Quelle: Facebook)

Mobile Virtual Reality wächst

Virtual Reality (VR) hält Einzug im Alltag und Menschen können mit der Samsung Gear VR powered by Oculus bereits jetzt VR erlaben. Samsung Gear VR ist aktuell das beste VR Erlebnis in der Welt und kombiniert die führende VR Software des Facebook Oculus Team mit der besten Mobile Hardware am Markt, welche von Samsung produziert wird. Seit dem Launch von Gear VR im November 2015 gab es bereits eine sehr starke Nachfrage. Über 200 Spiele und Apps stehen im Oculus Store zur Verfügung und die Menschen haben bereits mehr als eine Million Stunden Videos in Gear VR sich angeschaut.

Dynamisches Streaming kommt in Mobile VR

Facebook hat die Entwicklung neuer Technologien forciert, welche eine bessere Verwendung von Videos in VR erlaubt. 360° Videos auf Facebook ist ein erster Schritt, es erlaubt dem Betrachter mitten im Video präsent zu sein, unabhängig davon, ob man in Tahiti virtuell surft oder die Marsoberfläche betrachtet. Bereits heute schauen Millionen von Menschen 360° Videos auf Facebook täglich. Mehr als 20’000 Videos wurden bereits auf Facebook hochgeladen, mehrere Hundert jeden Tag.

Nun geht es einen entscheidenden Schritt vorwärts um 360° Videos in VR zu etablieren, die leistungsstarke dynamische Streaming-Technik von Facebook kommt in Gear VR. Diese Technologie ist wesentlich effizienter in der Übertragung, es werden dabei nur die Pixel übertragen, die auch angezeigt werden müssen. Damit dies Funktioniert, erstellt Facebook dutzende Varianten von jedem 360° Video, welches auf Facebook hochgeladen wird, jedes so auf das spezifische Sichtfeld zugeschnitten. Während der Betrachtung wird so laufend die Variante gewählt, die dem Sichtfeld entspricht. Mit dieser Variante wurde die Auflösung vervierfacht und gleichzeitig die Bandbreite um das vierfache reduziert, entsprechend sehen die Videos wesentlich klarer aus und spielen schneller ab. Die neue Technologie wird in den nächsten Wochen in Gear VR lanciert. Mehr zu neuen Encoding-Technologie von Facebook gibt es im Blogbeitrag “Next-generation video encoding techniques for 360 video and VR

Journalisten mit Samsung Gear VR am MWC 2016 in Barcelona (Quelle: Facebook)

Journalisten mit Samsung Gear VR am MWC 2016 in Barcelona (Quelle: Facebook)

Investitionen in Social VR

Facebook gibt ausserdem in der Pressemitteilung bekannt, dass neben den technologischen Durchbrüchen auch in Social VR investiert wird. Diese Investitionen sollen helfen, neue immersive VR-Erlebnisse zu entdecken, welche Menschen beim Verbinden und Teilen helfen. Facebook schreibt dazu in der Pressemeldung:

We’ve already helped people connect in a wide variety of ways on mobile devices — ranging from Facebook and Instagram to Messenger and WhatsApp — and now we want to apply that same approach to the new medium of VR. In the future, VR will enable even more types of connection — like the ability for friends who live in different parts of the world to spend time together and feel like they’re really there with each other.

Entsprechend wurde ein Social VR Team bei Facebook erschaffen, welches sich auf das Entdecken von Social Interactions in VR fokussiert. Das Team wird erforschen, wie Menschen sich mit der heutigen VR-Technologie verbinden können und darüber Erlebnisse teilen können. Der Fokus liegt dabei allerdings nicht nur auf das heute, sondern auch auf die Langzeitmöglichkeiten, da VR immer mehr zu einer wichtigen Computing-Plattform wird. Das Team wird entsprechend eng mit Oculus und anderen Teams von Facebook zusammenarbeiten, damit die zukünftigen Social VR Möglichkeiten auf allen Plattformen funktionieren werden.

Facebook schreibt in der Pressemeldung:

Our work in VR is still early, and there are a lot of hardware and software challenges that we still need to solve. But we’re encouraged by our progress to date, and we’re excited to continue building VR technology that gives people new ways to connect and share.

Gear VR ab 99 Dollar

Während erste Varianten von VR Brillen sehr teuer waren, bietet Samsung die Gear VR für einen Preis von 99 $ an, welches VR grundsätzlich für fast alle Menschen erschwinglich macht.

 

Die komplette Pressekonferenz von Samsung am MWC 2016 in Barcelona:

 

Autor: Thomas Hutter 1703 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren