Themen

Facebook präsentierte gestern den neuen Sicherheitsbereich und eine neue Version des Portals zur Vorbeugung von Cyber-Mobbing . Dabei zeigen nützliche Tipps, wie die Sicherheit des eigenen Facebook-Accounts erhöht werden kann. Der neue Sicherheitsbereich wird von Klicksafe, der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia Diensteanbieter) und Saferinternet.at unterstützt.

Teil des Sicherheitsbereichs ist eine umfangreiche Aktualisierung des 2014 gestarteten Portals zur Vorbeugung von Cyber-Mobbing, das Tipps für Eltern, Lehrer und Jugendliche gibt, um sich gegen Mobbing zur Wehr zu setzen. Das Portal wurde in Zusammenarbeit mit dem Yale Zentrum für Emotionale Intelligenz entwickelt und die Aktualisierung wird von Klicksafe, der Stiftung Digitale Chancen, und Playback Berlin unterstützt.

Nachfolgend 5 nützliche Tipps für den Umgang miteinander und für ein sichereres Facebook-Profil.

1. Schutz der Anmeldedaten

Die zweistufige Login-Verifizierung auch genannt „Anmeldebestätigungen“ ist der beste und einfachste Weg für einen sicheren Facebook-Account. Bei der Anmeldung über einen neuen oder fremden Computer, Webbrowser oder ein neues Mobiltelefon, wird ein Code auf das eigene und vorab verifizierte Telefon gesendet, um sicherzustellen, dass es sich auch wirklich um den Inhaber des Facebook-Accounts handelt.

Wie funktioniert das? Um die Anmeldebestätigungen zu aktivieren, auf “Einstellungen” gehen. Dort kann auf die “Sicherheitseinstellungen” zugegriffen und das Kontrollkästchen neben “Anmeldebestätigungen” aktiviert werden.

Für weitere Informationen gibt es ein Video auf [email protected]:
fb_anmeldung

Mehr dazu auch im Facebook Hilfebereich unter: https://www.facebook.com/help/148233965247823

2. Informiere Facebook, wenn du etwas siehst, das nicht auf Facebook zu sehen sein sollte

Missbräuchliche oder beleidigende Inhalte, die deiner Meinung nach nicht auf Facebook zu sehen sein sollten, können durch einen Klick auf “Melden” an Facebook zur Überprüfung weitergeleitet werden. Das globales Team arbeitet rund um die Uhr daran, gemeldete Inhalte zu überprüfen und alles zu entfernen, was gegen die Gemeinschaftsstandards verstösst. Kontaktiert Facebook die verantwortliche Person, werden persönliche Informationen vollkommen vertraulich behandelt. Wenn etwas wegen einer Verletzung unserer Gemeinschaftsstandards gemeldet wurde, kann der Status des Berichts im persönlichen Support-Postfach im Hilfebereich geprüft werden.

Für weitere Informationen gibt es ein Video auf [email protected]:
fb_inhalte_melden

Mehr dazu auch im Facebook Hilfebereich unter: https://www.facebook.com/help/reportlinks

3. Lege fest, wer geteilte Beiträge sehen kann 

Wenn Statusmeldungen, Fotos oder andere Inhalte auf Facebook geteilt werden, gibt es dazu die Funktion zur persönlichen Zielgruppenauswahl. Ein Beitrag kann öffentlich, nur mit Freunden oder nur mit einer individuellen Gruppe geteilt werden. Bei der individuellen Auswahl, können Beiträge mit bestimmten Personen geteilt oder vor bestimmten Personen verborgen werden. Die Auswahl der individuellen Privatsphäre können auch noch nach dem Teilen eines Beitrages geändern werden. Um die Zielgruppe anzupassen, kann in der oberen rechten Ecke des geteilten Beitrages die Privatsphäre-Einstellung auf eine neue Zielgruppe angepasst werden. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass beim Teilen von Inhalten auf fremden Facebook-Profilen die jeweilige Person festlegt, wer welche Inhalte sehen kann. Ausserdem können alle in einem Beitrag markierten Personen und unter Umständen auch deren Freunde diesen Beitrag sehen.

Für weitere Informationen gibt es ein Video auf [email protected]:
fb_beitraege

Mehr dazu auch im Facebook Hilfebereich unter: https://de-de.facebook.com/help/393920637330807/

4. Überprüfe, wer dich in Beiträgen markieren kann

Markierungen in Beiträgen oder Fotos, können durch die Markierungsüberprüfung kontrolliert werden. Dies ist eine Option, mit der Markierungen, die Nutzer ihren Beiträgen hinzufügen, genehmigt oder abgelehnt werden können. Wenn diese Option eingeschaltet ist, werden Markierungen von anderen Nutzern für veröffentlichte Inhalte erst angezeigt, nachdem sie der Nutzer bestätigt hat.

Zudem gibt es die Chroniküberprüfung. Die Chroniküberprüfung gibt Nutzern die Möglichkeit auszuwählen, ob Beiträge, in denen sie markiert wurden, in der eigenen Chronik erscheinen sollen. Um die Markierungs- oder Chroniküberprüfung zu aktivieren, kann oben rechts das Symbol mit den drei Linien und anschliessend auf “Einstellungen” geklickt werden . Bei den “Kontoeinstellungen” können Anpassungen unter “Chronik und Markierungen” vorgenommen werden.

In diesem Bereich können unterschiedliche Dinge verwaltet werden: Von der Überprüfung von Beiträgen, in denen du markiert wurdest, bis hin zur Einstellung, wer Inhalte zu deiner Chronik hinzufügen oder dort sehen kann. Somit hast du vollständige Kontrolle darüber, mit wem und auf welche Weise du dich verbindest.

Für weitere Informationen gibt es ein Video auf [email protected]:
fb_markierungen

Mehr dazu auch im Facebook Hilfebereich unter: https://www.facebook.com/help/366702950069221

5. Mache einen Check 

Zum Schutz der persönlichen Informationen gibt es viele einfache Tools auf Facebook. Mithilfe der Funktion Privatsphäre-Check (https://www.facebook.com/about/basics/) kann in einfachen Schritten überprüft werden, wer Beiträge sehen kann. Ausserdem gibt es den Sicherheits-Check, um die Sicherheit des Kontos in einfachen Schritten zu erhöhen. 

Wenn du glaubst, dass sich eine andere Person bei deinem Konto angemeldet hat, kannst du anhand spezifischer Facebook-Tools dein Konto absichern. Zunächst wird Facebook sicherstellen, dass es sich tatsächlich um dich handelt, indem sie dir Fragen stellen, dich bitten, Fotos deiner Freunde zu identifizieren oder sie senden dir einen Code auf dein Telefon. Anschliessend kannst du dein Passwort aktualisieren. Facebook verfügt über Systeme, die rund um die Uhr aktiv sind, um dein Konto zu schützen und dafür zu sorgen, dass du die Kontrolle über dein Konto behältst.

Wenn du denkst, dass sich jemand widerrechtlich mit deinem Konto angemeldet hat, kannst du facebook.com/hacked aufrufen

Für weitere Informationen gibt es ein Video auf [email protected]:
fb_gehackte_konten

Mehr dazu auch im Facebook Hilfebereich unter: https://www.facebook.com/help/131719720300233

Der Sicherheitsbereich und das Portal zur Vorbeugung von Mobbing kann über folgenden Link aufgerufen werden: Facebook.com/safety

Fazit

Mit den neusten Aktualisierung geht Facebook sicherlich einen Schritt in die gewünschte Richtung. Trotzdem gibt es einige wünschenswerte Anpassungen auf welche wir gespannt warten. Unabhängig von dessen Entwicklung hat der Nutzer bereits heute sehr viele Möglichkeiten sein Profil entsprechend abzusichern, die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen aber auch seine Handlungen auf der Plattform entsprechend bedacht auszuführen.

Autor: Daniel Scheurer 14 Posts
Daniel Scheurer (40) verfügt über langjährige Erfahrungen im klassischen IT - sowie im Online – Bereich und setzte erfolgreich Projekte um. Nach seinem berufsbegleitemden Informatikstudium leitete er IT Abteilungen in mittelgrossen Unternehmen. In den vergangenen drei Jahre baute er eine Digitale Abteilung in einer Full Service Werbeagentur auf, welche sich auf die Themen Webseiten-, Mobile App Entwicklung sowie Social Media spezialisierte. Während dieser interessanten Zeit besuchte er die Lehrgänge Social Media Strategie Manager und Social Media Community Manager an der Somexcloud in Zürich.Bei Hutter Consult arbeitet Daniel Scheurer als Berater und Projektleiter und ist somit Schnittstelle zwischen Konzeption/Strategie und Umsetzung. Neben der Projektleitungs- und Beratungstätigkeit im Umfeld von Facebook erarbeitet er Crossmediale Strategien und Konzepte. Als leidenschaftlicher Social Media Experte schafft er es, Theorie und Praxis ideal zu verknüpfen und gibt sein Wissen an Kundenschulungen weiter.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren