Themen

Erst kürzlich hat Facebook in einem Interview erwähnt, dass die Dynamic Ads erweitert werden (siehe dazu auch: “Facebook: Update bei den Dynamic Ads – Tests mit höheren Reichweiten durch breitere Zielgruppen“. Nun scheint es so, dass diese bahnbrechende Funktionserweiterung schon bald ausgerollt werden könnte – die Thematik ist mittlerweile im Hilfebereich beschrieben.

Worum geht es in “Dynamic Ads mit erweiterter Reichweite”?

Dynamic Ads wurden vor zwei Jahren als Dynamic Product Ads lanciert. Mit Hilfe des Produktekatalogs können potentielle Kunden basierend auf ihren Aktionen auf der Website oder in Applikationen mit Hilfe von Custom Audiences mit über Ad-Templates definierten dynamischen Ads beliefert werden. Dabei ist neben dem normalen Remarketing auch Cross-& Up-Selling möglich. Mit dem Rollout der Dynamic Ads für eine breite Zielgruppe ist es zukünftig möglich, Dynamic Ads nicht nur für Retargeting einzusetzen, sondern die dynamischen Ads auch an eine offene, bzw. breite Zielgruppe auszuspielen. Das Targeting wird so auf potentielle Kunden möglich, die auf Basis von Interaktionen auf Dritt-Websites, Dritt-Facebook Seiten oder Dritt-Beiträgen an den Produkten interessiert sein könnten.

Welche Zielgruppen können mit Dynamic Ads angesprochen werden.

Grundsätzlich können nach dem Rollout Dynamic Ads  an

  • Besucher der eigenen Website
  • Potentielle Kunden

ausgespielt werden.

Besucher der eigenen Website

Mit Hilfe des Facebook Pixel können Menschen angesprochen werden, die die eigene Website besucht haben. Abhängig von den auf der Website durchgeführten Handlungen können Facebook Ads mit klassischem Retargeting, Cross- und Up-Selling ausgespielt werden.

Potentielle Kunden

Dynamic Ads werden für Prospecting, bzw. Akquise eingesetzt. Die Dynamic Ads werden so an Menschen ausgespielt, die potentiell an Produkten aus dem Produktekatalog interessiert sind. An wen die Werbeanzeigen ausgespielt werden, entscheidet dabei der Algorithmus von Facebook, basierend auf Handlungen der Menschen.

Facebook schreibt dazu als Beispiel in der Hilfe “Beispielsweise surft Sally auf verschiedenen Websites und schaut sich dabei nach neuen Tennisschuhen um, Sally hat auf Facebook Seiten von Sportschuhmarken geliked und klickt auf Ads, welche Schuhe zeigen. Facebook kann nun im Hintergrund Menschen suchen, welche wie Sally interessiert an ähnlichen Produkten sind wie die Produkte, die im Produktekatalog hinterlegt sind. Um diese Menschen zu erreichen, wird eine Zielgruppe definiert, die auf Alter, Geschlecht und Ort basiert. Facebook übernimmt dabei das weitere Targeting automatisch.

Was sind die Vorteile?

Durch dieses Targeting wird eine grössere Anzahl von Menschen erreicht als beim reinen Retargeting. Da Menschen automatisch Produkte ausgespielt erhalten, welche sich grundsätzlich an den Interessen der Betrachter orientieren, kann von einer besseren Leistung dieser Werbeanzeigen ausgegangen werden.

Welche Targeting-Optionen stehen zur Verfügung?

Gemäss dem Hinweis im Hilfebereich, soll nur ein grobes Targeting verwendet werden, welches das Alter, das Geschlecht und den Ort beinhalten. Auf den Einsatz von Interessen oder Lookalike Audiences soll ausdrücklich verzichtet werden. Custom Audiences von Personen, welche Produkte gekauft haben, können dabei exkludiert werden.

Do’s

  • nur grobes Targeting
  • Auschschluss von Personen, welche bereits Produkte in den letzten XX Tagen gekauft haben
  • Nur Produktekataloge einsetzen, welche mehr als 1’000 Produkte beinhalten
  • Creatives nutzen, die Menschen ansprechen, die die eigene Website noch nie besucht haben
  • Optimierung auf Conversions basierend auf Events (Kauf, Hinzufügen zum Warenkorb, Registrierung)

Dont’s

  • Einsatz von Lookalike Audiences
  • Alle Nutzer, die die Website besucht haben, ausschliessen
  • keine Bilder nutzen, die noch nie getestet wurden

Was sollte beachten werden beim Einsatz von Dynamic Ads mit erhöhter Reichweite?

Mit dem Einsatz von Dynamic Ads mit erhöhter Reichweite werden grundsätzlich mehr unterschiedliche Kampagnen parallel laufen. Um ein korrektes Tracking und eine sinnvolle Attribution sicherzustellen, sollten hardcodierte URL-Trackings deaktiviert werden und ersatzweise das Tracking direkt mit dem Power Editor vorzunehmen. Ebenfalls sollte der Produktekatalog genau auf mögliche Fehler überprüft werden.

Rollout?

Der genaue Zeitpunkt, wenn die erweiterten Dynamic Ads in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verfügbar sind, ist aktuell noch nicht bekannt.

Autor: Thomas Hutter 1780 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Kommentare via Facebook

Eine Antwort zu «Facebook: Schon bald Rollout von Dynamic Ads mit erweiterter Reichweite?»

  1. Hallo Thomas, vielen Dank für diesen Information. Natürlich bin ich allem Neuem gerne aufgeschlossen und würde das gerne mal ausprobieren. Was mich natürlich brennend interessiert, ist der Zeitpunkt des Rollouts. Halte mich bitte auf dem Laufendem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren