Themen

Lead Ads wurden von Facebook dazu erschaffen, dass Unternehmen Menschen eine Möglichkeit bieten können, unter Wahrung der Privatsphäre, sich einfach und schnell für einen Newsletter, eine Probefahrt oder eine andere formularbasierte Anwendung registrieren können, ohne umständlich Formularfelder manuell ausfüllen zu müssen. Nun erweitert Facebook das effiziente Anzeigeformat um eine weitere Funktion, die Einbindung des Store Locators.

Was sind Lead Ads?

Ganz egal ob Unternehmen möchten, dass sich Personen für ihren Newsletter oder eine Veranstaltung registrieren, sie ein Angebot oder mehr Informationen zu ihrem Produkt anfordern: Lead Ads vereinfachen den Registrierungsvorgangs auf Smartphones erheblich, sodass Unternehmen einfacher die Personen finden können, die sich für ihr Unternehmen interessieren.
Wenn jemand auf ein Lead Ad klickt, wird ein Formular geöffnet, in dem die Kontaktdaten der jeweiligen Person bereits automatisch auf Basis der auf Facebook geteilten Informationen ausgefüllt sind – z. B. Name und E-Mail-Adresse. Durch das automatische Einfügen der Kontaktdaten, die Personen auf Facebook hinterlegt haben, besteht das Ausfüllen des Formulars nur aus lediglich zwei Schritten: ein Klick auf die Werbeanzeige zum Öffnen des Formulars und ein zweiter zum Einreichen des automatisch ausgefüllten Formulars – dabei können die Kontaktdaten vor dem Einreichen des Formulars noch bearbeiten werden und werden dem Unternehmen erst übermittelt, wenn die Person definitiv auf „Senden“ klickt.

Store Locator in Lead Ads

Viele Unternehmen haben trotz nationalen Kampagnen einen lokalen Bezug, viele davon nutzen Facebook Locations zur Darstellung ihrer Fillialen oder Franchise-Unternehmen. Nun verbindet Facebook die Funktionalität der Lead Ads mit der Store Locator Funktion von Facebook. Dh. Werbetreibende mit Zugriff auf Facebook Locations können Lead Ads so konfigurieren, dass bei der Verwendung der Postleitzahl automatisch die zur Postleitzahl am besten passenden Standorte angezeigt und im Lead Ad ausgewählt werden können.

Lead Ads mit integriertem Store Locator (Quelle: Facebook)

Lead Ads mit integriertem Store Locator (Quelle: Facebook)

 

Setup

Eine Anleitung zum Setup gibt es im Hilfebereich von Facebook.

Fazit

Die Kombination von Lead Ads und Store Locator machen für sehr viele Unternehmen Sinn, ist es doch auch eine logische Weiterführung der Store Visit Ads, bzw. der Einbindung der Store Locator Funktion in weitere Werbeformate.

 

 

Autor: Joel Ferro 30 Posts
Joel Ferro (29) startete seinen beruflichen Werdegang im Verkauf und absolvierte nach einigen Jahren Berufserfahrung eine zweite Lehre als Kaufmann EFZ bei der Swisscom (Schweiz) AG. Seit Ende 2014 besucht er berufsbegleitend die Höhere Fachschule für Marketing & Kommunikation und setzte bereits erfolgreiche Projekte für Unternehmen wie Globus, Interio, Coop Mineralöl und DAS ZELT um. Nach einem Marketing Praktikum bei der Swisscom AG, war der gebürtige Basler während 1.5 Jahren als Digitaler Marketing Manager bei DAS ZELT tätig und konzipierte Online-Marketing-Konzepte, plante/realisierte crossmediale Kampagnen & optimierte den digitalen Auftritt des Kulturunternehmens aus – Schwerpunkt Social Media. Bei Hutter Consult arbeitet Joel Ferro als Berater für unsere Facebook Ads und Facelift Cloud Projekte und steht dem Team für diverse andere Aufgaben zur Seite.

Kommentare via Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren