Themen
14.09.2018 Facebook Video

Facebook: Keine Macht den Fake News

Schon seit längerem wird Facebook für die Verbreitung von irreführenden Informationen genutzt. Dagegen will Facebook nun verstärkt vorgehen. Im Kampf gegen Fake News will Facebook nun auch Fotos und Videos überprüfen und unternimmt damit einen weiteren Schritt gegen Falschinformationen. Das Ziel ist die Verbreitung von falschen Nachrichten auf Facebook zu reduzieren. Erweiterung der Faktenüberprüfung auf […]

Pelin Cingöz
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Schon seit längerem wird Facebook für die Verbreitung von irreführenden Informationen genutzt. Dagegen will Facebook nun verstärkt vorgehen. Im Kampf gegen Fake News will Facebook nun auch Fotos und Videos überprüfen und unternimmt damit einen weiteren Schritt gegen Falschinformationen. Das Ziel ist die Verbreitung von falschen Nachrichten auf Facebook zu reduzieren.

Erweiterung der Faktenüberprüfung auf Fotos und Videos

Mit unabhängigen Drittanbieter-Faktenprüfern wird die Richtigkeit der Inhalte überprüft und bewertet. Bislang lag der Fokus bei der Überprüfung von Falschmeldungen wesentlich auf Artikeln. Jetzt erweitert Facebook die Faktenprüfung auch auf Fotos und Videos und arbeitet intensiv mit 27 Partnern aus 17 Ländern weltweit am Aufbau der Technologie. So hofft Facebook schneller Fehlinformationen zu identifizieren und gegen sie vorzugehen.

Wie werden Falschinformationen genau erkannt?

Wie auch schon bei der Überprüfung von Artikeln wird ein maschinelles Lernsystem eingesetzt, das verschiedene Engagement Signale einschliesslich dem User Feedback nutzt, um potenzielle Falschmeldungen zu identifizieren. Die Fotos und Videos werden anschliessend an Faktenchecker zur weiteren Überprüfung weitergeleitet. Bei der Bewertung von Fotos und Videos setzen die Faktenprüfer visuelle Verifizierungstechniken ein z.B. eine umgekehrte Bildersuche und eine Analyse von dem im Bild gespeicherten Medadaten. So wird dann relativ schnell festgestellt, wann und wo die Fotos oder Videos aufgenommen wurden. Durch die Kombination dieser mit journalistischen Praktiken, wie z.B. der Verwendung von Recherchen von Experten, Wissenschaftlern oder Regierungsbehörden.


Verifizierungstechnologie von Fotos und Videos (Quelle: Facebook)

Je mehr Bewertungen von Fotos und Videos Facebook von Faktenprüfern erhält, desto besser kann das genutzte maschinelle Lernmodell verbessert werden und genauer arbeiten. Ergänzend dazu sind aber noch weitere Technologien im Einsatz. So wird z.B. die optische Zeichenerkennung (OCR) verwendet, um Text aus Fotos zu extrahieren und mit Überschriften aus Artikeln von Faktenprüfern zu vergleichen.

Bei Facebook heisst es dazu:

We are also working on new ways to detect if a photo or video has been manipulated. These technologies will help us identify more potentially deceptive photos and videos to send to fact-checkers for manual review.”

Wie werden falsche Fotos und Videos kategorisiert?

Seit März diesen Jahres recherchiert Facebook mit verschiedenen Partnern zusammen und hat bereits diverse Tests zu Fake News durchgeführt.

Falschmeldungen in Fotos und Videos lassen sich demnach in drei Kategorien unterteilen:

  1. Manipuliert und hergestellt
  2. Aus dem Zusammenhang gerissen
  3. Behauptung in Text oder Audio

Kategorien von Falschmeldungen (Quelle: Facebook)

 

Was ist bei Fotos und Videos anders?

Fotos und Videos werden gerne auf Facebook geteilt, da visuelle Inhalte sehr überzeugend und leichter konsumierbar sind. Auf der anderen Seite bieten sie aber auch viel Raum zur Manipulation. In diversen Studien mit Menschen aus der ganzen Welt, konnte festgestellt werden, dass die Verbreitung von Fake News in den Ländern ganz unterschiedlich sein kann. Während Personen in den USA unwahre oder irreführende Informationen in Artikeln sehen, werden in Indonesien manipulierte Fotos erkannt.

Die gleiche Falschmeldung kann also verschiedene Formen annehmen, wie in dem unteren Beispiel zu sehen ist:

Beispiel zur Verbreitung einer Falschmeldung (Quelle: Facebook)

 

Was kommt als Nächstes?

Das Identifizieren von Fake News ist ein langwieriger Prozess, da sich die Taktiken der Verbreitung von Falschmeldungen auch ständig ändern. Um kurzfristig schneller handeln zu können, will Facebook weiterhin in Technologien investieren und Partnerschaften weiter ausbauen. Erfahre mehr über die Faktenprüfung auf Facebook

Fazit

Facebook hat als grosses Social Media Netzwerk sehr viel Verantwortung seinen Nutzern gegenüber. Deshalb ist es umso wichtiger manipulative und irreführende Inhalte schnell zu erkennen und zu entfernen. Da die Verbreitung von Fotos und Videos zugenommen hat, ist der Ausbau und die erweiterte Analyse und Überprüfung dieser Inhalte durch Facebook sehr begrüssenswert und wichtig.

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?