19.01.2022 Seiten

Facebook: Leitfaden zur New Page Experience

Dank der New Page Experience können Personen des öffentlichen Lebens und Unternehmen, die ihre Zielgruppe aufbauen und genauer kennenlernen möchten, ihr professionelles Image auf Facebook verwalten. Dieser Leitfaden soll einen groben Überblick über die neue Seitenversion von Facebook verschaffen.

Tanja Nägele
7 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Vor rund einem Jahr haben wir vom neuen Design und den damit verbundenen Funktionen für Facebook Seiten berichtet. Administratoren von einigen Seiten können das Layout in die neue Seitenversion switchen, wobei dies (noch) nicht für alle Seiten verfügbar ist. Viele Seiten werden jedoch weiterhin in der klassischen Ansicht angezeigt.
Falls eine bestehende Seite auf die neue Seitenversion migriert wird, werden sämtliche Inhalte der Seite (inklusiv Beiträge, Fotos, Videos, Stories, Abonnenten und Gruppen sowie die zu verwaltenden Seiten) automatisch in die neue Version übernommen. Auch das Verifizierungsabzeichen wird übernommen. Aber Achtung: Beim Rollback ist das nicht der Fall. Falls von der neuen Page Experience wieder in klassische gewechselt werden möchte, gehen Inhalte verloren (z.B. alle Beiträge, die in der neuen Seitenversion gepostet wurden, etc.).

Die wichtigsten Funktionen und Änderungen zur klassischen Seite werden in diesem Blogartikel beschrieben.

Leitfaden für neue Seiten

Facebook hat mitgedacht und einen Leitfaden für die New Page Experience erstellt. Darin sind alle Möglichkeiten, die sich mit der neuen Version bieten, sichtbar sowie häufig gestellte Fragen. Der Leitfaden ist im Verwaltungsbereich unter «Hilfe und Unterstützung» auffindbar.

Quelle: Screenshot Facebook, Leitfaden für neue Seiten

Seite und Profil getrennt verwalten

Dank des neuen Layouts, kann einfach zwischen einer öffentlichen Seite und dem eigenen Profil gewechselt werden. Zudem können die Seite und das Profil getrennt verwaltet werden.

Quelle: Screenshot Facebook

Das Beste daran ist, dass so auch definiert werden kann, ob man mit der Seite oder dem privaten Profil mit einem Beitrag interagieren möchte.

Einfachere Interaktion dank Abonnieren

Auch die Interaktionen mit anderen Personen des öffentlichen Lebens, Marken, Partnern und Nutzern wurde einfacher gestaltet. Die gewünschten Seiten und Gruppen können also abonniert werden, um reibungslos mit ihnen zu kommunizieren. So erscheinen personenspezifisch relevante Themen im News Feed, mit welchen interagiert werden kann.

Actionable Insights

Im Verwaltungsbereich sind zudem die Insights verfügbar:

Quelle: Screenshot Facebook

In der alten Seitenversion waren etwas mehr Insights als nun in der neuen Version verfügbar. Neu sind aber immerhin einige wenige Auswertungen zur Seite, Beiträgen und auch Zielgruppe grafisch aufbereitet und sollen dazu beitragen, die eigene Community besser zu verstehen.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Zielgruppe

Relevantere Benachrichtigungen

Facebook kann, unabhängig von den persönlichen Benachrichtigungseinstellungen im Facebook-Profil, wichtige Benachrichtigungen zu einem Konto (Seite) und Inhalten senden. Zum Beispiel Nachrichten zu Kommentaren, Markierungen, Erinnerungen, weitere Aktivitäten der Seite, Gruppen und Video.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Benachrichtigungseinstellungen

Aktualisierte Zugriffs-Möglichkeiten

Die Tools zur Verwaltung der Seite wurden ebenfalls aktualisiert. Personen können neu Facebook- oder Task-Zugriff erhalten, damit sie die Seite verwalten können.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Seitenzugriff

Für Personen, die «nur» Task-Zugriff erhalten, ist es nicht möglich, zur Seite auf Facebook zu wechseln. Sie können jedoch bestimmte Aufgaben mithilfe von Tools, wie der Facebook Business Suite oder Creator Studio, verwalten.

Personen mit Facebook-Zugriff hingegen können das Profil wechseln und die Seite direkt auf Facebook oder über andere Tools wie Facebook Business Suite oder Creator Studio verwalten.

Zudem zeigt es den Zugriff von Unternehmenskonten (Facebook Business Manager) an, welche beim Verwalten der Seite helfen. Personen, die über diese Konten Zugriff auf die Seite haben, können sich selbst und anderen Zugriff erteilen oder diesen entfernen. Für einige dieser Personen ist es jederzeit möglich, die Seite zu löschen.

Seitenmanagement-Verlauf

Im selben Bereich wie der Seitenzugriff ist auch der Seitenmanagement-Verlauf. Hier ist ersichtlich, welche Verwaltungsmassnahmen von Personen, welche die Seite verwalten, durchgeführt wurden.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Seitenmanagement-Verlauf

Seitenqualität

Diesen Bereich gab es zwar im alten Seitenlayout schon, trotzdem kennen ihn viele nicht. Hier wären Einschränkungen oder Verstösse der Seite sichtbar. Zudem können die Facebook-Gemeinschaftsstandards nachgelesen werden.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Seitenqualität

Top-Fans

Mithilfe von Facebook-Abzeichen kann die Community ihre Mitglieder besser kennenlernen, indem etwas Interessantes preisgegeben wird. Mit dem «Top-Fan-Abzeichen», werden beispielsweise die aktivsten Abonnenten angezeigt.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Facebook-Abzeichen

Verknüpfte Konten

Die Konten sind auch weiterhin verknüpfbar. Diese befinden sich neu in den Einstellungen unter «Verknüpfte Konten».

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich verknüpfte Konten

In diesem Bereich werden Instagram und WhatsApp Konten verknüpft. Sollten die Rollen dafür überprüft werden, kann dies in den Seitenzugriffen eingestellt werden.

Videoeinstellungen

Bei den Einstellungen zum Video sind folgende Punkte definierbar:

  • Videoqualität: Standard oder HD
  • Autoplay: automatische Wiedergabe
  • Untertitel: aktivieren so fern verfügbar
  • Anzeige der Untertitel: Hintergrundfarbe, Textfarbe und -grösse
  • Crossposting: mehrfaches posten, Seiten hinzufügbar, auf denen mehrfach gepostet werden sollte
  • Standard-Lautstärke: Standard oder Leise
  • Automatisch erstellte Untertitel: aktivieren oder deaktivieren

Es lohnt sich, hier einen Blick reinzuwerfen:

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Videoeinstellungen

Business Apps

Unter Tools gibt es den Bereich «Business Apps». Hier können diverse Apps mit der Facebook Unternehmensseite für folgende Bereiche verknüpft werden:

  • Termine: Avec, Squire, Timely etc.
  • Reservierungen: Eat App, Bisdtrochat, Quandoo etc.
  • E-Commerce: Bigcommerce, EasyStore, Boutir etc.
  • Kreativ: Canva, Shutterstock Ad Creator, Vimeo etc.
  • Messung & Optimierung: Insightly, Zapier, Salesforce etc.
  • Lead Ads: Salesforce, Microsoft, Google etc.
  • Anzeigen-Targeting: Amazon, eBay, Salesforce etc.
  • Online-Essensbestellungen: Ambassador, ChowNow, Goomer etc.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Business Apps

Tools to try & Verlinkung Business Suite

Des Weiteren gibt es den Bereich «Tools to try» und eine direkte Verlinkung zur Business Suite. Diese ist aber nur sichtbar, wenn das eigene Profil für die Business Suite freigeschaltet ist.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Tools to try und Platform Tools

Es zeigt unter anderem den «Moderation Assist» an. Dieser wertvoll, sofern mehrere Personen die Moderation führen. Die Kommentar-Moderation selbst kann dann auch direkt in der Business Suite stattfinden.

Quelle: Screenshot Facebook, Bereich Moderation Assist

Hilfebereich für Unternehmen

Im Hilfebereich für Unternehmen gibt es Tipps, Hilfe für Problembehebungen und Leitfäden dazu, wie die Facebook Business-Tools optimal eingesetzt werden können.

Quelle: Meta-Hilfebereich für Unternehmen

Unterschiede zur klassischen Seite

Es gibt auch diverse Unterschiede zur klassischen Seite, respektive Funktionen, die es so vorher noch nicht gab.

Auf welche Funktionen und Tools der klassischen Seite kann noch zugegriffen werden?

  • Personen, welche die Seite mit «Gefällt mir» markiert haben und sie auch abonniert haben, werden als Abonnent in die neue Seite übernommen. Personen, welche die Seite nur mit «Gefällt mir» markiert haben, aber nicht abonniert haben, werden nicht in die neue Seitenversion übernommen. Weitere Informationen dazu im Facebook-Hilfebereich. Mit der Entfernung des «Gefällt mir»-Buttons, möchte sich Facebook auf «Follower» konzentrieren. Denn im Gegensatz zu «Gefällt mir», repräsentieren die «Follower» (Abonnenten) die Personengruppe, die Updates von Seiten erhalten können und sind somit ein stärkerer Indikator für Seitentreiber.
  • Beiträge können weiterhin in der Facebook Business Suite oder im Creator Studio geplant werden.
  • Funktionen für Unternehmen wie Termine und Angebot gibt es weiterhin.
  • Auch andere Funktionen der klassischen Seitenversion wie Bewertungen, Besuche und Seitenvorlagen sind in der neuen Seitenversion verfügbar.

Auf welche Funktionen und Tools muss mit der New Page Experience leider verzichtet werden (zum aktuellen Stand)?

  • Die verschiedenen Seitenrollen wie Administrator, Redakteur, Moderator, Werbetreibender und Analyst können nicht mehr vergeben werden. Es wird nur noch zwischen Facebook- und Task-Zugriff unterschieden (siehe oben «Actionable Insights»).
  • Die erweiterten Messaging-Einstellungen für Bots und sonstige erweiterte Messaging-Features, sind aktuell nicht im neuen Seitenlayout enthalten.
  • Allgemeine Einstellungen wie Shortcuts, Sichtbarkeit der Seite, Altersbeschränkungen und vieles mehr, sind nicht verfügbar.
  • Der Bereich Ressourcen und Tools ist nicht mehr verfügbar.

Dazu kommen weitere Funktionen, die nicht mehr verfügbar sind. Uns ist jedoch aufgefallen, dass dies je nach New Page Experience variieren kann.

Fazit

Es gibt diverse Vorteile des neuen Designs. Beispielsweise werden Benachrichtigungen, wie Erwähnungen und Post-Reaktionen beim Senden von Updates zusammengefasst. Dies minimiert das Ausmass der Benachrichtigungen ein wenig. Zudem sind bei der New Page Experience mehr Insights sichtbar als früher. Gemäss Facebook soll diese neue Seitenversion in naher Zukunft, für alle Seiten verfügbar sein. Bedauerlicherweise gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht sehr viele Vorteile gegenüber der alten Seitenversion. Wir hoffen daher sehr, dass Facebook in diesem Bereich noch Gas geben wird und die Möglichkeiten in der neuen Seitenversion deutlich ausbauen wird. Klar, eine Verschlackung ist manchmal nicht schlecht, dennoch kristallisieren sich für uns, aus diesem Update, leider keine grossen Vorteile heraus.

Facebook LinkedIn Xing

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kennst Du schon unsere wöchentlichen Newsletter?

Facebook & Instagram   LinkedIn