Themen

Bei jedem Besuch auf der Facebook-Startseite erhalten Sie Empfehlungen zu potentiellen Freunden, aber was passiert, wenn die empfohlene Person verstorben ist? Genau dieser Vorgang ist Nick O’Neill in der letzten Woche passiert.  Ein wenig gruselig und er hat sich gefragt, was zu tun ist, wenn jemand der ein Facebook-Account hat, verstorben ist.

Sobald jemand verstorben ist, kann man Facebook dazu bringen, dass das Profil in eine Erinnerungsseite umgewandelt wird. Facebook muss dazu über den Tod des Benutzers informiert werden, nur dieser Vorgang ist nicht so einfach, exisitert doch kein Link unter dem Profilfoto “diese Person als verstorben melden”. Schlussendlich ist es die Sache der Familie, zu entscheiden, was mit dem Profil passieren sollte, doch besteht die Möglichkeit, das Profil als Erinnungsseite weiter zu betreiben. Die New York Times hat am vergangenen Wochenende einen entsprechenden Artikel geschrieben, wo ein Facebook-Profil zur Erinnungsseite der Freunde eines Autors wurde:

After Luke died, his Facebook page became an online gathering place for his hundreds of Facebook friends. They exchanged updates on his Wall — including news about his wife’s condition — reminiscences, photographs and a poem by Rilke. There was a report on his cremation ceremony in Uganda. The post said Luke was sent off with Madagascar chocolate, root beer and a small “environmental justice” note tucked in his pocket.

Glücklicherweise hat seine Familie herausgefunden, wie man Facebook kontaktieren konnte und so den entsprechenden Prozess einzuleiten. Facebook hat dafür ein Formular “verstorben” geschaltet, um den entsprechenden Prozess einzuleiten.

Dieses Formular ist nur für das Melden einer verstorbenen Person, um sein Profil zur Gedenkseite zu stellen. Wenn das Profil zur Gedenkseite wird, werden verschiedene private Daten gelöscht und die Privatsphäre wird geändert, sodass nur bestätigte FreundInnen das Profil sehen und finden hönnen. Die Pinnwand bleibt, damit Freundinnen, Freunde und Verwandten Beiträge als Erinnerung hinterlassen können. Bitte beachte, dass irrelevante Anfragen durch dieses Formular unbeantwortet gelassen werden können.

Der Originaltext wurde in Englisch auf allfacebook.com von Nick O’Neill geschrieben und wurde von mir nur teilweise übersetzt. Auf dem entsprechenden Artikel ist auch eine Diskussion im Gange über Sinn und Unsinn dieser Art einer Gedenkensseite.

Autor: Thomas Hutter 1675 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren