Themen

Was ist der Unterschied zwischen einer Facebook Fanseite und einer Facebook Gruppe ist eine öfters aufgeworfene Frage. Allfacebook.com hat dazu einen interessanten Artikel in englischer Sprache veröffentlicht, den ich gerne auf meinem Blog frei übersetzt veröffentliche.

Was sind Facebook Gruppen?

Wenn Du nicht weisst, was Facebook Gruppen sind, ist die Chance relativ gross, dass Du noch nicht viel Zeit in Facebook verbracht hast und somit eine Ausnahme bildest. Facebook Gruppen, sind gemäss Beschreibung von Facebook “Benutzer in Gruppen zu verbinden, Informationen zu teilen und unter dem Titel oder der Idee zusammenzuarbeiten”.  Während Facebook zwischen Facebook Gruppen und Facebook Seiten unterscheidet, sehen wir die Möglichkeit, dass die beiden Produkte irgendwann zusammengeführt werden.

Gruppen können als extrem effektives Marketingtool einsetzt werden. Wichtig, Gruppen können als Tool für den Aufbau von Wahrnehmung/Bewusstsein rund um verschiedene Themen eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang wurden auch schon der Einsatz von Fanseiten gesehen, die mit dem eigentlichen Verwendungszweck von Gruppen  aufgebaut wurden. Das Schlüsselmerkmal von Gruppen ist, dass der Einsatz “auf Einladung” oder nur für Facebook-Benutzer aus bestimmten Netzwerk zugänglich gemacht werden können.

Was sind Facebook Fanseiten?

Im Kontrast zu Facebook Gruppen, welche auf die Organisation rund um Themen oder Ideen fokussiert sind, können Facebook Fanseiten oder Facebook Seiten Organisationen, Firmen, Vereinen oder öffentlichen Körperschaften als Transportmittel von Informationen zu Ihren “Fans” genutzt werden. Einfach ausgedrückt kann man sagen, dass Facebook Fanseiten ein Instrument sind, Kunden (Fans) zu engagieren.

Gruppen vs. Fanseiten – ein Vergleich der Merkmale/Funktionen

Für alle die, die herausfinden möchten, ob eine Gruppe oder eine Fanseite effektiver die Bedürfnisse abdeckt folgt hier ein Vergleich der verschiedenen Funktionen/Markmale.

Massenbenachrichtigung

Eine der besten Funktionen einer Gruppe ist die Möglichkeit, Massennachrichten an die Gruppenmitglieder via Facebbook Inbox zu versenden. Dies allerdings nur bei Gruppen bis zu einer grösse von 5’000 Mitgliedern. Wenn Du also eine Gruppe als Marketingmassnahme einsetzen möchtest, ist diese Funktion relativ schnell unnütz. Jedenfalls ist die Funktion der Massenbenachrichtigung in jedem Fall effektiver im Bezug auf Konversionen als die Benachrichtigungsfunktion einer Fanseite.

Suchmaschinenindexierung

Beide, Gruppen und Fanseiten, werden von Suchmaschinen indexiert, allerdings bieten Facebook Fanseiten im Zusammenspiel mit der Möglichkeit der Verwendung von Static FMBL mehr Möglichkeiten rund um die Suchmaschinenoptimierung (mehr dazu im Artikel: 10 SEO Tipps…).

Feed-Publikation

Eine der wichtigsten Funktionen von Gruppen und Fanseiten ist die Möglichkeit, Inhalte auf den Newsfeed von Mitgliedern und Fans zu publizieren. Während Nachrichten nicht für alle Nutzer sichtbar sind, können über den Newsfeed viele Benutzer erreicht werden. Auf die gleiche Weise wie Facebook Benutzer ihre Statusupdates im Friendsfeed anderen zeigen haben also Gruppen und Facebook die selben Möglichkeiten. Facebook Fanseiten bieten im Gegensatz zu den Gruppen Statistiken zur Verbreitung und bieten so dem Administrator einen entsprechenden Mehrwert.

Zielgruppen Ansprache bei Statusmitteilungen

Neben der Möglichkeit in den Newsfeed von Fans zu publizieren bieten Facebook Fanseiten auch die Möglichkeit zur Zielgruppenauswahl, basierend auf Land und Sprache. Dies kann bei mehrsprachigen Fanseiten natürlich helfen, englischsprachige Fans direkt mit Stautsmeldungen in der entsprechenden Zielsprache zu erreichen und Benutzer von irrelevanten Inhalten zu verschonen.

Ziel Aktualisierungen

Obwohl Facebook die Bedeutung von Statusupdates reduziert hat, sind Statusmeldungen (oder Aktualisierungen) nach wie vor ein wichtiger Kommunikationskanal für Facebook Fanseiten Administratoren. Facebook Fanseiten Aktualisierungen erscheinen zwar nicht mehr direkt in der Inbox bei den Nachrichten, allerdings steht ein weiterer Tab “Aktualisierungen” zur Verfügung. Seit Facebook dies geändert hat, hat sich die Öffnungsrate (und somit auch die Antwortrate) kräftig erhöht.

Applikationsunterstützung

Eine der wichtigsten und offensichtlichsten Unterschiede zwischen Facebook Gruppen und Facebook Fanseiten ist die Möglichkeiten Applikationen in Facebook Fanseiten zu integrieren. Applikationen ermöglichen dem Fanseiten-Administrator die Fanseite anzupassen und zu erweitert. Beispielsweise eröffnet die “Static FBML-Applikation” dem Administrator die Möglichkeit, eigene angepasste Tabs zu eröffnen. Einigen Facebook Fanseiten wurden mit diverse Applikationen wie zum Beispiel Gutschein-Generatoren, Bildertools, Spiele, etc. erweitert und so interessant gemacht. Applikationen ermöglichen dem Facebook Fanseiten Administrator quasi unbeschränkte Möglichkeiten.

Mitgliedschaftsbeschränkungen

Einer der Vorteile einer Facebook Gruppe gegenüber einer Facebook Fanseite ist die Möglichkeit den Zutritt zu beschränken. Es gibt drei Typen von Facebook Gruppen: offene, geschlossen oder geheim. Offene Gruppen sind ähnlich wie Facebook Fanseiten und können von jedermann betreten werden. Geschlossene Gruppen tauchen in den Suchresultaten von Facebook auf, der Gruppen-Administrator muss aber den Beitritt freigeben. Geheime Gruppen sind in den Suchresultaten nicht sichtbar und können nur durch die Einladung eines Gruppenmitgliedes betreten werden. Facebook Fanseiten sind immer öffentlich und es gibt keine Möglichkeit dies einzuschränken.

Veranstaltungen – Inbox-Nachrichten

Einer der grössten Nachteile von Facebook Veranstaltungen die über eine Facebook Fanseite erstellt wurden ist, dass der Seitenadministator keine Benachrichtigung an alle Fans direkt in die Inbox senden kann. Er hat zwar die Möglichkeit dies über “Aktualisierungen” an Fans mitzuteilen, ein grosser Teil der Fans wird dies aber so nicht wahrnehmen. Im Vergleich dazu können Administratoren von Facebook Gruppen, sofern Sie nicht mehr als 5’000 Mitglieder in Ihrer Gruppe haben, direkte Einladungen an die Mitglieder versenden. Facebook Fanseiten Administratoren bleibt jedoch die Möglichkeit, Veranstaltungen via Facebook Ads zu promoten.

Statistiken

Ein grosser Vorteil einer Facebook Fanseite ist die Funktion “Statistiken”. Die Statistik-Funktionalität bietet dem Seitenadministrator Einblicke über die Nutzung und Interaktionen der Fanseite sowie demographische Daten über die Fans. Facebook Gruppen bieten dem Administrator keinerlei Statistik-Funktionalitäten.

Werbe Widget

Ein weiterer Vorteil von Facebook Fanseiten bietet die Möglichkeit des Einsatzes der Facebook Fanbox in der eigenen Website. Dieses Widget lässt sich an die Bedürfnisse des Webmasters anpassen und ist eine gute Hilfe, zusätzliche Fans über die externe Website zu gewinnen. Für Facebook Gruppen steht keine solche Funktion zur Verfügung.

Vanity URLs

Auch der Einsatz von Vanity URL’s bleibt den Facebook Fanseiten vorbehalten. Die Kommunikation einer URL nach dem Muster www.facebook.com/meineFanseite dürfte wesentlich einfacher sein als eine lange URL mit Zahlen und Buchstaben.

Fazit

Je nach Bedürfnis kann eine Facebook Gruppe oder eine Facebook Fanseite einen grösseren Nutzen bieten. Die nachfolgende Grafik dürfte zur Entscheidungsfindung ebenfalls beitragen:

Anmerkungen

Ein weiterer beachtenswerter Unterschied bildet meiner Meinung nach aber auch die Organisation von Fotos. Während ich als Administrator einer Facebook Gruppe keine Möglichkeit habe, Fotos in Alben zu organisieren habe ich diese Möglichkeit auf einer Facebook Fanseite. Ein weiterer Punkt für eine Fanseite ist die Anbindung von Drittdatenquellen, einerseits RSS-Feeds welche ich mit einer Fanseite koppeln kann (Nachrichten im Feed der Fanseite werden via RSS automatisch generiert) oder andererseits die Möglichkeit Feedmeldungen direkt via Twitter abzusetzen.  Zu beachten ist auch, dass beim Publizieren von Meldungen aus einer Gruppe jeweils das User-Bild des Administrators (persönlicher Account) angezeigt wird, beim Publizieren auf einer Fanseite in den Newsstream wird jeweils das Bild der Fanseite und nicht das des Administrators angezeigt.

Autor: Thomas Hutter 1652 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren