Facebook: 10 wichtige Punkte zu den neuen Privatsphäre-Einstellungen die jeder Benutzer wissen sollte

pin it
Share

Die Ankündigung der neuen Facebook Privatsphäre-Einstellungen sind signifikant – wie Mark Zuckerberg im Blogbeitrag geschrieben hat, hofft er, dass diese für die nächste Zeit ausreichen… Für viele Benutzer bedeuten die neuen Einstellungsmöglichkeiten eine bessere Kontrolle der Privatsphäre. Während immer noch Aspekte der Privatsphäre kritisiert werden können, sind diese Änderungen ein Schritt in die richtige Richtung. Nachfolgend 10 Punkte die jeder Benutzer rund um die heute angekündigten Privatsphäre-Einstellungen wissen sollte.

1. Deaktivierung von Applikationen

Facebook hat eine Möglichkeit angekündigt, mit welcher die Nutzung von Applikationen deaktiviert werden können. Entwickler werden über diese Neuerung nicht happy sein, allerdings dürfte diese Deaktivierungsfunktion die Qualität der Facebook-Plattform erhöhen, bzw. werden spammende Applikationen abgestraft. Allerdings dürfte durch die Deaktivierung von Applikationen auch einige Benefits für Benutzer verlorengehen (Applikationen innerhalb von Fanpages wie Gutscheine, Wettbewerbe, etc.).

2. Die Freundesliste kann ausgeblendet werden

Eine wichtige Anpassung ist, dass die Freundesliste ausgeblendet werden kann. Das Ausblenden der Freundesliste vom Profil war bereits bei der letzten Anpassung möglich, neu kann aber die Freundesliste auch für Applikationen und Drittanwendungen ausgeblendet werden, was bis anhin nicht möglich war. Bei öffentlichen für Google und andere Suchanbieter auffindbaren Profilen sollte nun also ausgeschlossen werden können, dass bei einer Suche herausgefunden werden kann, wer zum Freundeskreis gehört.

3. Interessen können verborgen werden

Die Interessen (Verbindungen), welche per Standard bei der Aufschaltung der Gemeinschatsseiten für jedermann ersichtlich gemacht wurden, können nun verborgen werden.

4. Viele Informationen sind standardmässig immer noch öffentlich

Wenn sich ein neuer Benutzer bei Facebook registriert sind immer noch einige Informationen standardmässig öffentlich zugänglich als früher, allerdings haben die neuen Benutzer die Möglichkeit, entsprechende Einschränkungen über die Privatsphäre-Einstellungen vorzunehmen.

5. Die Sofortpersonalisierung ist immer noch Opt-Out

Ein Punkt, welcher immer noch Kritik provozieren kann, ist dass die Sofortpersonalisierung nach wie vor als Standard eingeschalten ist. Allerdings kann diese Funktion ausgeschaltet werden.

6. Informationen aus der Vergangenheit können verborgen werden

Eine für viele Benutzer sehr erfreuliche Änderung ist, dass Statusupdates, gepostete Fotos und Links mit der Umstellung auf “nur Freunde” nicht nur für zukünftige Beiträge, sondern auch für bereits publizierte Inhalte gültig sind. Alte Beiträge, die mit “falschen” Einstellungen publiziert wurden, können so nun für die Allgemeinheit verborgen werden.

7. Die Privatsphäre-Einstellungen müssen überprüft werden

Sobald die neuen Privatsphäre-Einstellungen aktiviert sind, sollten die Einstellungen überprüft werden, da die bereits gemachten Einstellungen übernommen werden. Allfällige Fehleinstellungen der Vergangenheit können so schnell korrigiert werden, ungewollt publizierte Statusupdates, Links und Fotos können so verborgen werden.

8. Privatsphäre-Einstellungen sind nun mit einem Klick möglich

Die Einstellungen der Privatsphäre können nun mit einem einzigen Klick vorgenommen werden, mit der Wahl von “jedermann”, “Freunde von Freunden”, “nur Freunde” oder “empfohlen” können die meisten Einstellungen schnell vorgenommen werden. Benutzer, die die Privatsphäre individuell wie in meinem Privatsphäre Leitfaden beschrieben vornehmen möchten, können dies weiterhin manuell vornehmen.

9. Die Privatsphäre-Einstellungen können neu auf einer einzigen Seite vorgenommen werden

Die Facebook-Informationen eines Benutzer werden an vielen unterschiedlichen Punkten in der Website angezeigt. Bis anhin mussten die Einstellungen auf vielen unterschiedlichen Seiten vorgenommen werden. Sämtliche Einstellungen können in Zukunft direkt an einem Ort vorgenommen werden. Das Kontrollzentrum erlaubt die Einstellung, was (Informatione) und von wem (Personen, Suchmaschinen) eingesehen werden können.

10. Die Einstellungen werden in den nächsten Wochen aktiviert

Die neuen Einstellungen werden in den nächsten Wochen aktiviert und können unter www.facebook.com/privacy vorgenommen werden. Für alle Benutzer, die mit den neuen Einstellungen arbeiten möchten, stellt Facebook einen Leitfaden mit Erklärungen zur Verfügung. Für alle die Benutzer, die einzelne Einstellungen wie bis anhin vornehmen möchten, können dies auch nach der Umstellung wie in meinem Privatsphäre Leitfaden beschrieben anpassen.

Die aufgeführten 10 Punkte wurden von allfacebook.com zusammengestellt und von mir frei übersetzt und ergänzt.

Autor: Thomas Hutter (1249 Posts)

Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share

Hello. Add your message here.
15% Rabatt auf die Tickets der AllFacebook Marketing Conference am 10.11.14 >>> Rabattcode HUTTERAFMC <<< Jetzt profitieren!