Facebook: kommt nach dem “like”-Button bald der “pay now”-Button?

pin it
Share

Der Facebook “like”-Button zieht seinen Siegeszug im World Wide Web fort, immer mehr Webseitenbetreiber integrieren die einfache und niederschwellige 1-Klick-Empfehlungsmöglichkeit in ihre Website und generieren so zusätzlichen Traffic aus dem sozialen Umfeld ihrer Besucher. Der “gemeine” Facebook-Benutzer hat sich mittlerweile an diese Art der Empfehlungs-Kommunikation gewöhnt und setzt die Funktion, sei es als “gefällt mir” oder “empfehlen” täglich ein.

Facebook Credits mit enormem Potenzial

Bald "bezahlen mit Facebook" möglich?

Bald "bezahlen mit Facebook" möglich?

Die in den letzten Wochen von Facebook gepushten Facebook Credits stellen für viele Besucher noch eine Spielerei dar, die Facebook-Währung kann aktuell hauptsächlich als Zahlungsmittel in Online-Games eingesetzt werden. Das Potenzial von Facebook Credits ist allerdings aus meiner Sicht enorm, nicht nur im Zusammenhang mit Spielen. MicroPayment ist nicht zuletzt seit SMS ein grosses Thema, während Banken und Kreditkarteninstitute nach wie vor im Verhältnis zur Transaktion hohe Kommissionen verlangen, sind alternative und unkomplizierte Zahlungsmittel gefragter den je. Und genau hier sehe ich die Chance für Facebook Credits. Analog dem Like-Button könnte zukünftig ein “pay-now”-Button lanciert werden, mit denen Kleinstzahlungen einfach im 1-Klick-Modell getätigt werden können. Das Potenzial mit mehr als 500 Mio. Benutzern ist allerdings enorm.

Breite Einsatzmöglichkeiten von Facebook Credits möglich

Die Einsatzmöglichkeiten dafür sind enorm, beispielsweise für die Bezahlung für Online-Gütern wie:

  • virtuelle Geschenke
  • Beiträge auf Zeitungs- bzw. Newsportalen
  • eBooks
  • Musik
  • Videos
  • Abo-Anmeldungen
  • Spenden

Dank der rasanten Verbreitung der mobilen Facebooknutzung (bereits über 150 Millionen Benutzer nutzen Facebook mobil) wäre auch ein Einsatz in der Offline-Welt möglich, beispielsweise für die Bezahlung von

  • Fahrkarten für Tram, Bus und Bahn
  • Getränken an Automaten
  • Kino-Tickets
  • Kleinbeträgen an Kassen
  • etc.

Voraussetzungen problematisch

Die Einsatzmöglichkeiten sind grundsätzlich gegeben, allerdings müsste Facebook, um sich als Zahlungsanbieter etablieren zu können, am Datenschutz, an der Sicherheit und an der Seriosität enorm arbeiten:

  • Verschlüsselung
  • Absicherung von Klickmissbrauch (wie es beim Like-Button mit dem “Auto-Like-Script” möglich ist)
  • Verifikation der Anbieter
  • etc.

Konkurrenz schläft nicht

Auch andere Pay-Anbieter schlafen nicht, auch Google, Amazon, Paypal und Apple sind daran interessiert, in Zukunft eine 1-Klick-Zahlungslösung anzubieten. Als einziger mir bekannter Anbieter bietet Payfone eine bereits funktionierende Lösung an. Ob Facebook sich als Zahlungsprovider engagieren wird, steht für mich in den Sternen, allerdings hat Facebook Credits als “globale” Währung durchwegs eine Chance und mögliche Einsatzgebiete sind gegeben…

Autor: Thomas Hutter (1169 Posts)

Thomas Hutter (37) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken. Weitere Infos

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share

NEU: Wöchentlicher Facebook Marketing Newsletter Jetzt registrieren!
Hello. Add your message here.