Themen

Die Machenschaften der Nigeria-Connection dürften nun mittlerweile den meisten Internetbenutzern bekannt sein, die Mails, die angeblich von irgendwelchen Nachlassverwaltern, entfernten Tanten und Onkel oder irgendwelchen Regierungsbeamten oder Bankverwaltern gesendet werden, haben die meisten schon in Ihrem Postfach gefunden.

Bei den Mails geht es immer um das Gleiche, eine Person X gibt vor Hilfe bei einer Transaktion zu benötigen… hier ein Beschrieb bei Wikipedia:

Typischer Vertreter dieser Spielart ist der Nigeria-Scam der Nigeria-Connection. Hier behaupten die Absender, Kenntnisse von Konten ehemaliger Machthaber oder Großkonzerne inEntwicklungsländern zu besitzen und nun die Hilfe des Mailempfängers zu benötigen, um die Millionensummen ins Ausland zu transferieren. Die dafür in Aussicht gestellten Provisionen im zweistelligen Prozentbereich locken die Opfer, im Vorfeld Gelder – vorgeblich für Gebühren, Bestechungen etc. – zu bezahlen. Oftmals werden täuschend echt gestaltete Webseiten erstellt, die denen von Behörden und Banken sehr ähnlich sehen und von der Seriosität des Angebots überzeugen sollen. Auch unverhoffte Lotteriegewinne, die eingelöst werden müssen, und Treuhandbetrug (mit Hilfe eigener Treuhänder) bei Online-Auktionshäusern gehören zum Repertoire der Nigeria-Scammer. Hierbei werden teure, meist elektronische Artikel erstanden, die dann ins Ausland verschickt werden sollen, und zur Zahlung soll ein vom Käufer ins Spiel gebrachter Treuhänder verwendet werden, der natürlich niemals Geld an den Verkäufer weiterleitet, nachdem die Ware verschickt wurde.

Nigeria Connection nun auch bei Facebook

Heute habe ich zum ersten Mal einen solchen SCAM-Versuch bei Facebook festgestellt. Heute Morgen hatte ich eine Freundschaftsanfrage von Sonia Patterson – der kurze Besuch auf dem Profil hat mir Gewissenheit gegeben, dass ich die Person nicht kenne und dass die Person keine Freunde besitzt, ein Zeichen also für einen möglichen Betrug. Um das Spiel mitzuspielen habe ich die Freundschaftsanfrage angenommen und sie zur Liste “No Friends” hinzugefügt…

Betrugsprofil von Sonia Patterson

Betrugsprofil von Sonia Patterson

Kaum habe ich das entsprechende Profil als Freund akzeptiert, erhielt ich die erste Nachricht via Chat (leider ohne Screenshot). Kurz darauf auch eine Facebook Nachricht:

Nachricht von Sonia Patterson

Nachricht von Sonia Patterson

Die Absichten sind nach dem Lesen der Nachricht also klar…

Was kann man dagegen tun?

Solche Versuchen kommen wahrscheinlich in Zukunft häufiger vor, was kann man dagegen tun?

  1. Unbekannte Personen nicht als Freund hinzufügen
  2. Entsprechende Kontaktanfragen an Facebook über die Funktion “diese Person melden/blockieren” und als “unerwünschter Kontakt” markieren (siehe Bild unten)
  3. Diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen 😉
Unerwünschte Kontakte an Facebook melden

Unerwünschte Kontakte an Facebook melden

Infos zur Nigeria Connection gibt es auch hier:

nigeria-connection.de

Bundesamt für Polizei (Fedpol)

Autor: Thomas Hutter 1866 Posts
Thomas Hutter, 41, ist Inhaber, Geschäftsführer und Leittier der "HuCo-Crew" im beschaulichen Aadorf im Kanton Thurgau. Bekannt als der "Facebook-Guru" der ersten Stunde und als einer der renommiertesten Facebook Marketing Experten im deutschsprachigen Raum berät er grosse und mittelständische Unternehmen, Organisationen und Agenturen. Den Grundstein für die Hutter Consult AG legte er mit dem 2009 gegründeten Blog "www.thomashutter.com", der nach wie vor als eine der wichtigsten Ressourcen zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich Facebook und Social Media Marketing im deutschsprachigen Raum gilt. Sein Wissen gibt er sowohl als Dozent sowie als Seminarleiter bei diversen Seminaranbietern in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter. Auf allen gängigen Konferenzen der Branche trifft man ihn als Speaker und Mentor auch hautnah, live und in Farbe.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren