Facebook: Social Plugin “Comments Box” mit neuen Funktionen

pin it
Share

Im Blogbeitrag “Facebook: kommt bald ein robustes Kommentartool?” vom 1. Februar mutmasste ich über mögliche neue Funktionen des Social Plugins “Comment Box”, wie Facebook im Entwicklerblog heute Nacht bekanntgab, wurde die Vermutung zu einem grossen Teil Wirklichkeit. Die Änderungen und Erweiterungen in der Übersicht:

Mehr soziale Relevanz

Die überarbeitete Kommentarbox nutzt soziale Eigenheiten um die höchste Qualität der Kommentare für Benutzer aufzuzeigen, dh. der Benutzer sieht zuerst die relevantesten Kommentare seiner Freunde, Freunde von Freunden sowie die am besten bewerteten oder aktivsten Diskussions-Threads (adieu Chronologie). Spambeiträge werden in der Ansicht unterdrückt.

Ein Beispiel, Cat wäre in diesem Fall eine Freundin von mir auf Facebook:

Darstellung "Social Plugin Comments Box"

Darstellung "Social Plugin Comments Box"

Der Benutzer sieht neu auch mehr Kontext zur kommentierenden Person, dh. neben dem Namen werden Informationen wie gemeinsame Freunde, Jobtitel, Alter und aktuelles Wohnort angezeigt. Diese Anzeige respektiert die Privatsphäreeinstellungen des Benutzers, dh. es werden nur Informationen angezeigt, die auch freigegeben sind. Ebenfalls neu ist die “gefällt mir”-Funktion und die Möglichkeit auf einen Kommentar zu antworten.

Überarbeitete Moderationsmöglichkeiten / Moderation Dashboard

Der Administrator der Seite hat neu die Möglichkeit zu wählen, ob Kommentare auf der Seite für alle sichtbar sind (visible to everyone” oder limitiert sichtbar sind (has limited visibility), dh. Kommentare sind beispielsweise nur für Freunde des Kommentierenden sichtbar. Diese Funktion hilft allenfalls irrelevante Inhalte zu unterdrücken. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit mit einem “Blacklist”-Filter zu arbeiten, dh. der Administrator kann ungewollte Wörter ausschliessen. Wird ein Kommentar von einem geblockten Benutzer verfasst oder beinhaltet der Kommentar in der Ausschlussliste aufgeführte Wörter, wird der Kommentar automatisch auf die limitierte Sichtbarkeit gesetzt.

Administratoren der Seite können die Beiträge direkt in der Kommentarbox moderieren. Für Seiten mit sehr vielen Kommentarboxen empfiehlt sich das neu geschaffene “Moderation Dashboard“. Das Moderation Dashboard ist über den “Einstellungen” Link erreichbar und zeigt eine Liste aller Kommentare aus allen Kommentarboxen aus der Seite. Die Ansicht kann wahlweise auf “Public Comments” (sichtbare Kommentare) oder “Moderator View” (alle Kommentare) eingestellt werden.

Moderation Dashboard des Social Plugins Comments

Moderation Dashboard des Social Plugins Comments

Andere Benutzer können bei der Moderation ebenfalls mithelfen und allfällige Kommentare als “Spam” oder “Missbrauch” melden.

Verbesserte Distribution

Kommentare werden nun besser an der Pinnwand geteilt und wird so einer grösseren Anzahl von Personen zugänglich. Sobald ein Benutzer die Option “Post to Facebook” aktiviert hat, erscheint der Kommentar im Newsfeed des kommentierenden Benutzers und macht seine Freunde entsprechend auf den Beitrag aufmerksam.

Newsfeed-Meldung zum Kommentar

Newsfeed-Meldung zum Kommentar

Für den Seitenadministrator besteht die Möglichkeit einen Kommentar als Facebookseite zu verfassen, dh. der Kommentar wird entsprechend auf seiner Facebookseite in der Pinnwand angezeigt, was wiederum Fans der Facebookseite erlaubt, in die Diskussion einzusteigen. Freunde und Fans der Seite können auf entsprechende Kommentare wahlweise in der Kommentarbox oder direkt aus dem Newsfeed in Facebook mitkommentieren. Entsprechende Diskussionen auf Facebook und in der Kommentarbox werden entsprechend synchronisiert, egal wo der Kommentar vorgenommen wurde.

Kommentarfeedback auf der Facebookseite

Kommentarfeedback auf der Facebookseite

Der Benutzer erhält eine Benachrichtigung, sobald ein anderer Benutzer auf seinen Kommentar geantwortet hat. Ein Klick auf die Benachrichtigung führt den Benutzer zurück auf die entsprechende Webseite.

Bald weitere Login-Möglichkeiten im Angebot

Facebook denkt für einmal sozial.. in Zukunft soll es möglich sein, dass auch weitere Login-Anbieter (z.B. Google-Account, etc. etc.) für das Login der Kommentarfunktion genutzt werden kann. Ein nicht eingeloggter Benutzer erhält somit die Möglichkeit seinen Zugang frei zu wählen. Wann diese Funktion eingeführt wird, ist allerdings noch offen (we plan to add other login providers soon).

Wie in die Seite integrieren?

Die überarbeitete Kkommentarbox ist relativ einfach und schnell in die Website integriert, eine Code-Zeile reicht:

Falls die Kommentarbox bereits in der Seite integriert ist, muss der Paramter migrated=”1″ hinzugefügt werden, um bestehende Kommentare zu erhalten.

Im Falle einer Migration ist der href Paramter nicht erforderlich.

Für die Zugriff auf die Moderation sind die entpsrechenden Open Graph Metadaten im <head> Bereich der Webseite erforderlich.

Um Kommentare über die ganze Seite moderieren zu können, müssen die Moderatoren als Admin der Applikation aufgeführt werden.werden.

Um Benachrichtigungen zu erhalten, müssen die Administratoren der Kommentarbox hinzugefügt werden:

Hier ein komplettes Beispiel:

Die Änderungen als Video

See it live

See it live

Autor: Thomas Hutter (1230 Posts)

Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share

NEU: Wöchentlicher Facebook Marketing Newsletter Jetzt registrieren!
Hello. Add your message here.