Themen

Am 6. November 2012 wählen die USA einen neuen Präsidenten. Viele Fragen sich bereits heute, ob Barack Obama in diesen schwierigen Zeiten die Wiederwahl schafft? Nicht zuletzt durch das riesige Social Media Engagement während dem Wahlkampf 2008 spricht man von Barack Obama auch vom Web 2.0 Präsidenten.

Infografik Election 2012

Overdriveinteractive.com hat die Kräfteverhältnisse der einzelnen Kandidaten auf Facebook und Twitter verglichen und daraus eine interessante Infografik erstellt:

Infografik "Election 2012" von overdriveinteractive.com

Infografik “Election 2012″ von overdriveinteractive.com

Betrachtet man die entsprechenden aktuellen Kräfteverhältnisse im Social Web auf Facebook und Twitter geht Barack Obama als klarer Gewinner hervor.

Facebook Seiten der Kandidaten

Wie sehen aber die einzelnen Aktivitäten auf den Facebookseiten der “Social Media Spitzenkandidaten” Barack Obama, Mitt Romney, Ron Paul und Newt Gingrich aus?

Anzahl Fans und “People Talking About”

Nehmen wir für einen ersten Vergleich nackte Zahlen, zum einen die Anzahl der Fans (Wachstumskurve der letzten 30 Tagen) sowie die “People Talking About”-Zahl der letzten 7 Tage.

Die klare Nummer 1 auf Facebook ist Barack Obama

Barack Obama facebook.com/barackobama

Barack Obama facebook.com/barackobama

Barack Obama zählt aktuell 24’349’927 Fans und 286’149 People Talking about, was einem Wert von 1.17% entspricht. Der Fanzuwachs war in den letzten 30 Tagen kontinuerlich, rund 100’000 neue Fans durfte Barack Obama auf seiner Facebookseite zählen.

Deutlich hinter Obama auf Rang 2 liegt Mitt Romney

Mitt Romney facebook.com/mittromney

Mitt Romney facebook.com/mittromney

Mitt Romney zählt aktuell 1’279’203 Fans und 102’808 People Talking about, was einem Wert von stolzen 8.03% entspricht. Auch Mitt Romney hat in den letzten 30 Tagen kontinuerlich zugelegt, seit anfangs Dezember konnte er sich über einen Zuwachs von rund 60’000 Fans freuen, rund 40’000 davon in der letzten Woche.

Auf Rang 3 in den Facebook-Charts liegt Ron Paul

Ron Paul facebook.com/ronpaul

Ron Paul facebook.com/ronpaul

Ron Paul zählt aktuell 690’860 Fans und 58’012 People Talking about, was einem hohen Wert 8.39% entspricht. Auch Ron Paul konnte einen guten Zuwachs seit anfangs Dezember verzeichnen, rund 80’000 neue Fans sind zu den 610’000 hinzugekommen.

Auf Rang 4 schneidet nach dem Ausscheiden von Michele Bachmann neu Newt Gingrich ab.

Newt Gingrich facebook.com/newtgingrich

Newt Gingrich facebook.com/newtgingrich

Newt Gingrich zählt 225’608 Fans und 20’997 People Taling about, was dem Spitzenwert im Vergleich von 9.30% entspricht.  Über seinen Fanzuwachs können leider auf Grund fehlender Zahlen keine Aussagen gemacht werden.

Prozentual haben sämtliche Gegenkandidaten von Barack Obama wesentlich höhere Talking About Zahlen, allerdings ist die Gesamtsumme der Taling About’s aller seiner politischen Gegner tiefer als die Aktivität auf seiner Facebookseite.

Standard-Inhalte

Merchandising Stores

Merchandising-Artikel von Mitt Romney

Merchandising-Artikel von Mitt Romney

Ausser Newt Gingrich zählen alle Kandidaten auf den den Onlineverkauf von Merchandising-Artikel.

Für die Unterstützung von Mitt Romney gibt es vom Autoaufkleber über Getränkeflaschen, Shirts, Caps und Strassentafeln bis hin zu Pins alles was das Wählerherz begehrt.

Barack Obama ist mit über 100 unterschiedlichen Merchandising-Artikeln klar der grössere Anbieter auf Facebook. Neben den Standardartikeln wie T-Shirts und Caps setzt das Wahlkampfteam von Obama auf staatenspezifische Packages.

Die Auswahl an Merchandising-Artikel zur Unterstützung von Ron Paul ist geringer und nur über ein Fangate zugänglich, somit nur für Fans verfügbar.

Alle drei Kandidaten teilen anscheinend meine Meinung über In-Facebook-Stores und verlinken jeweils aus ihrer Facebookseite auf die Internetseite heraus.

Online-Spenden

Alle Kandidaten, ausser Mitt Romney, setzen auf Online-Spenden ab der Facebookseite. Während Barack Obama und Newt Gingrich ein Spendenformular direkt innerhalb der Facebookseite anzeigen, verlinkt die Facebookseite von Ron Paul direkt auf seine Internetseite und zeigt den aktuellen Stand der Spenden sowie namentlich die letzten Spender.

Onlinespendenbarometer von Ron Paul

Onlinespendenbarometer von Ron Paul

Barack Obama’s Facebookseite

Online-Spendenformular bei Barack Obama

Online-Spendenformular bei Barack Obama

Die Facebookseite von Barack Obama enthält ausser den Standardfunktionalitäten nur gerade zwei individuelle Applikationen, zum einen der bereits beschriebene Merchandising-Store, welcher allerdings aus Facebook heraus verlinkt, zum anderen das Formular für das Online-Spenden. Andere Hilfsmittel wie die Badge-Applikation, die während dem Wahlkampf 2008 zur Verfügung standen, sind aktuell noch nicht in der Facebookseite integriert.

Die Pinnwand wird mehrmals täglich aktualisiert, jeder der Beiträge hat in der Regel eine hohe 5-stellige Likezahl, wird mit 4 bis 5-stelliger Zahl von Kommentaren diskutiert und ebenfalls sehr häufig geteilt. Die meisten Pinnwandmeldungen beinhalten Bilder, Videos oder Links, in den wenigstens Fälle sind es reine Textmitteilungen.

Obama-Supporter Facebookseiten

Obama-Supporter Facebookseiten

Neben der offiziellen Facebookseite bestehen diverse weitere Seiten zur Unterstützung von Barack Obama:
Obama for America – Florida
Obama for America – Iowa
Obama for America – Ohio
Obama for America – Colorado


African Americans for Obama
Latinos for Obama
Asian Americans & Pacific Islanders for Obama
Veterans for Obama
Students for Obama
Women for Obama
Michelle Obama (6.384 Mio. Fans)

Mitt Romney’s Facebookseite

Stand with Mitt

Stand with Mitt

Die Facebookseite von Mitt Romney begrüsst Besucher mit einer Auswahl von Videos, die die Gedanken schnell vermitteln sollen. Neben dem bereits vorgestellten Merchandising-Store stehen diverse weitere Applikationen für die Interaktion zur Verfügung. Die Applikation “Stand with Mitt” ruft zum Engagement auf, Fans werden aufgefordert ein PDF herunterzuladen, auszudrucken, auszufüllen, mit dem ausgefüllten Dokument ein Foto zu erstellen und dies wiederum hochzuladen – selbstverständlich ginge dies auch ein bisschen effizienter und eleganter mit einer automatisierten App… Immerhin wird aber erkannt, dass die Besucher der Seite involviert werden können.

Die Applikation “NH for Matt”  ist ein weiter Aufruf Fan zu werden und das New Hampshire-Team zu stärken. Die Applikation “What’s your take” fordert zur Abstimmung über das für den Besucher wichtigste Thema im Wahlkampf, entsprechende Meinungen können geteilt werden.

Auch die Pinnwand von Mitt Romney’s Facebookseite wird mehrmals täglich aktualisiert, Beiträge erhalten viele Likes, werden häufig kommentiert und geteilt. Neben vielen Bild- und Video-Beiträgen sind auch häufig reine Textbeiträge zu lesen.

Soundverknüpfungen

Soundverknüpfungen

Speziell ist allerdings auf der Facebookseite von Mitt Romney die Querverbindung mit verschiedenen Sounddiensten, welche mir auf keiner der anderen Seiten unter die Augen gekommen ist. Verlinkt sind neben Spotify auch IMDb und Rdio.

Ebenfalls interessant ist der Menüpunkt “Locations“, welcher normalerweise für Unternehmen eingebunden wird, welche mehrere Facebook Places betreiben (z.B. Starbucks), die Abfrage von verschiedenen Städten in den USA hat bei meiner Suche keine Ergebnisse ergeben. Was mit den “Locations” das Wahlkampfteam um Mitt Romney im Schilde führen, bleibt abzuwarten.

Neben der Hauptfacebookseite sind praktisch keine unterstützenden Nebenfacebookseiten zu finden.

Die Applikationen sind meiner Meinung nach eher einfach umgesetzt und könnten mit einer intelligenteren Lösung wesentlich mehr Effekte erzielen.

Ron Paul’s Facebookseite

Ron Paul Facebook Promoter

Ron Paul Facebook Promoter

Die Facebookseite von Ron Paul setzt als einzige Seite im Vergleich auf ein Fangate im Menüpunkt “Donate“. Erfolgt der Klick auf Like, werden weitere Menüpunkte sichtbar, Fans dürfen nun entweder zum Spendenformular, erhalten Zugriff auf den Merchandising-Store, dürfen sich als freiwillige zur Unterstützung melden oder erhalten Zugriff auf die Veranstaltungen, sämtliche diese Menüpunkte verlinken aus Facebook heraus.

Die Applikation “Ron Paul Facebook Promoter” erlaubt den Download von drei fertigen Profilbildern, welche im eigenen Facebook Profil als Profilbild verwendet werden können. Bilder für die Timeline werden (noch) nicht unterstützt. Anscheinend setzt Ron Paul auf ein sehr bescheidenes Budget für Facebook oder hat schlicht und einfach eine stümperhafte Agentur an seiner Seite – das Ganze könnte mit einem einfachen Badgegenerator sehr einfach und schön umgesetzt werden, ohne die Umwege über Download und Upload…  — sorry, einfach nur FAIL.

Unter dem Menüpunkt “Autographed Merchandising” können teilnehmende Fans wöchentlich ein handsigniertes T-Shirt gewinnen, hier kann sich jeder selber ein paar Gedanken über den Sinn der Applikation machen…

Die Pinnwand wird wie bei den anderen Seiten mehrmals täglich aktualisiert, Beiträge erfolgen als Text, Bild, Video oder Links, werden haufig geliked und kommentiert, Fans schreiben sehr häufig eigene Beiträge an die Pinnwand.

Während die Pinnwand gut geführt ist, sind die Applikationen meines Erachtens nach sehr dilettantisch aufgebaut und bringen keinen wirklichen effizienten Effekt.

Neben der Hauptseite besteht eine zweite Facebookseite mit weiteren 277’000 Fans, weitere Facebookseiten mit vielen Fans zur Unterstützung sind nicht vorhanden.

Newt Gingrich’s Facebookseite

Newt Gingrich's Facebook Apps

Newt Gingrich’s Facebook Apps

Gewinner in der Kategorie “die meisten Facebook Applikationen” ist Newt Gingrich. Seine Facebookseite zählt 14 (!) Applikationen. Allerdings lässt sich über den Sinn einzelner Applikationen grundsätzlich streiten…

Donate” wurde bereits vorstellt. Unter “Volunteer” versteckt sich eine Applikation mit Link-Out auf ein Anmeldeformular.

Auch “Newt’s Calendar” verlinkt aus Facebook heraus.

States with Newt” zeigt eine Übersicht verschiedener Supporter-Seiten der einzelnen US-Staaten mit der Möglichkeit diese Seiten zu liken, die Anzahl der Likes ist allerdings noch sehr beschränkt.

Wayin Newt” und “Wayin Newt Debates” zeigt die gleiche Voting-Applikation wie sie bereits bei der Facebookseite von Mitt Romney eingestzt wird.

Newt News” zeigt aktuelle News zu Newt Gingrich im RSS-Reader-Style, die News sind nicht deckungsgleich mit den News an der Pinnwand.

Newt’s YouTube Channel” bindet YouTube ein, “Ustream Live” den Ustream-Kanal.

21st Century Contract” bindet das politische Programm via Slideshare.net in die Facebookseite ein.

Team 10” steht für Crowd-Sourcing – Facebook Fans von Newt Gingrich können hier Ihre Vorschläge für den “10th Amendment Enforcement Act” einrichen.

Welcome” ist eine Brückenseite und linkt auf “Team 10“.

Announcement” dürfte eine “alte” Startseite sein, sie beinhaltet ein Begrüssungsvideo sowie einen Spendenaufruf und den Hinweis auf Twitter.

Twitter” beinhaltet eine Applikation, die den Twitter-Feed von Newt Gingrich anzeigt.

Die Pinnwand der Facebookseite wird mehrmals täglich aktualisiert, Beiträge werden gut geliked, kommentiert und geteilt. Viele der Fans kommentieren auf der Seite aktiv und stellen eigene Pinnwandbeiträge ein.

Weitere unterstützende Facebookseiten mit vielen Fans sind nicht auffindbar.

Fazit

Sämtliche Kandidaten nehmen die Aktivitäten auf Facebook ernst, allerdings mit unterschiedlicher Professionalität. Während das Wahlkampfteam von Obama im Moment den Ball rund um Applikationen tief hält und auf sehr viele unterschiedliche zielgruppenaffine Communities sowie auf die Pinnwandkommunikation setzt, haben die Seiten der anderen Kandidaten Mühe, Fans zu gewinnen.  Auffallend ist, dass bei allen Facebookseiten eher schlecht konzipierte Applikationen im Einsatz sind, die weder auf Engagement noch auf effiziente Verbreitungsstrategien setzen. Social by Design ist bei den meisten eingesetzten Applikationen bis heute nicht angekommen.

Der US-Präsidentschaftswahlkampf kann selbstverständlich nicht mit Wahlen in Deutschland, Österreich und der Schweiz verglichen werden, zeigt aber sehr schön auf, was für Potential für Wahlpropaganda mit Facebook möglich ist. Gleichzeitig wird aber auch sehr gut sichtbar wie sich Politiker in unseren Breitengraden noch mit Facebook (und anderen Social Media Kanälen) schwer tun, bzw. politische Parteien noch mit kaltem Wasser kochen…

Sicherlich wird es noch interessant werden, wie sich die Aktivitäten und Erfolge der einzelnen Kandidaten auf Facebook weiter entwickeln werden – ich bleibe dran …

Autor: Thomas Hutter 1311 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Whitepaper Facebook Custom Audiences Funktionsweise und rechtliche Betrachtungen Jetzt kostenlos herunterladen!
Hello. Add your message here.