Themen

Administratoren von Facebook Seiten haben bereits heute die Möglichkeiten Zielgruppen für Beiträge auszuwählen. Bei Publikationen an der Pinnwand können bereits heute die Empfänger nach Ländern, Orten/Regionen und Sprachen eingeschränkt werden. Gemäss einem Artikel von TechCrunch rollt Facebook eine massive Erweiterung der Targetingmöglichkeiten für Seitenbeiträge aus, so dass zusätzliche Kriterien wie Geschlecht, Alter, Interessen und weiteren Charakteristiken gewählt werden können. Gemäss TechCrunch haben bereits einige Seiten seit heute diese Möglichkeiten aktiviert, der Rollout für alle Seiten werde in den nächsten Wochen erfolgen.

Screenshot der neuen Targetingmöglichkeiten (Quelle: TechCrunch)

Screenshot der neuen Targetingmöglichkeiten (Quelle: TechCrunch)

 

Die News wurde von einem Mitglied einer geschlossenen Facebook Gruppe für “Social Marketers” verbreitet, welches folgende Meldung von Facebook erhalten hat:

“Page Post Targeting Enhanced

Today, we will start rolling out an enhanced version of Page Post Targeting to a small percentage of Page Admins. Over the next few weeks, this will become available to all pages.  With this new feature, Pages can now target their posts to certain fans in the news feed who meet specific criteria such as age, gender, location, language, etc.

All content will still remain on the Page since this is the only way to allow friends of engaged fans who don’t meet the targeting criteria to see viral stories (i.e. David likes a post.. )”

Keine offizielle Bestätigung

Offiziell wurde die Meldung von Facebook nicht bestätigt, wie gewohnt wurde mit der Standardantwort “We are always testing new features across the site. We have nothing further to share at this time” reagiert. TechCrunch orakelt, dass folgende Auswahlkriterien zur Verfügung stehen werden:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Interessiert an (Geschlecht)
  • Beziehungsstatus
  • Ausbildung
  • Hochschulgrad
  • Hochschule
  • Arbeitsplatz
  • sowie die bereits bestehenden Optionen Sprache, Land, Region, Stadt

Relevantere Beiträge durch Minimierung der Streuverluste

Die neuen Zielgruppenbeschränkungsmöglichkeiten für Beiträge auf Facebook Seiten bedeuten für viele Community-Managern Weihnachten, Geburtstag und Ostern gleichzeitig, lassen sich damit für die Zielgruppe wesentlich relevantere Beiträge publizieren. Beispielsweise könnte eine Modefirma ganz gezielt ein Beitrag über junge Männermode an männliche Facebook Nutzern zwischen 16 und 25 Jahren und gleichzeitig ein anderer Beitrag zur neuesten Damenkollektion an Frauen publizieren. Mit den relevanteren Inhalten im Newsfeed dürfte de Anzahl der negativen Feedbacks und mögliche “gefällt mir nicht mehr”-Klicks massiv zurück gehen. Gleichzeitig bedeutet die massiv verbesserten Individualisierungsmöglichkeiten einen erhöhten Aufwand für die Erstellung von Inhalten.

Auch Facebook profitiert

Neben den Seitenbetreibern dürfte auch Facebook von der Erweiterung enorm profitieren. Die neuen Zielgruppenbeschränkungen erhöhen mit grosser Wahrscheinlichkeit die Menge der Beiträge und gleichzeitig die Relevanz der publiierten Beiträge für die Benutzer. Zusätzlich können über die “Promote”-Funktion wesentlich genauere Anzeigen geschaltet werden, was einerseits gut für die Klickraten ist und dadurch andererseits die Einnahmensituation verbessert.

Autor: Thomas Hutter 1311 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Whitepaper Facebook Custom Audiences Funktionsweise und rechtliche Betrachtungen Jetzt kostenlos herunterladen!
Hello. Add your message here.