Themen

Viele Seitenbetreiber beklagen sich über immer tiefere Interaktionen und (damit zusammenhängend) rückläufigen Reichweiten bei Beiträgen auf Facebook Seiten. Auch von Nutzern hört man immer öfters, dass Beiträge von Seiten in ihrem Newsfeed nicht angezeigt werden, obwohl sie gerne von Seiten relevante News erhalten würden. Meistens liegt die Schuld für die Nicht-Sichtbarkeit der Beiträge  im Newsfeed bei den Nutzern auf Grund des Geizes im Umgang mit Likes.

Like- und Kommentar-Geiz ist nicht geil

Nutzer beschweren sich, dass viele Inhalte von Facebook Seiten nicht in ihrem Newsfeed angezeigt werden, obwohl sie gerne Inhalte dieser Seite sehen würden. Schuld in diesem Fall sind in den meisten Fällen die Nutzer selber. Grund dafür sind die Eigenheiten des Edge Ranks. Der Edge Rank basiert auf unterschiedlichen Faktoren, ein Faktor ist die Affinität zur Seite. Interagiert ein Benutzer häufig mit einer Seite (Likes, Kommentare, Teilen), steigt entsprechend der Wert der Affinität zur Seite, ergo werden Inhalte der Seite für die Anzeige im Newsfeed stärker gewichtet und dem Nutzer angezeigt. Liest der Nutzer nun häufig Beiträge im Newsfeed, interagiert aber selten mit diesen, dh. klickt nicht auf gefällt mir, kommentiert nicht und teilt den Inhalt nicht, wird die Affinitätsgewichtung im Laufe der Zeit zwangsläufig zurückgehen und entsprechend wird die Sichtbarkeit im Newsfeed abnehmen.

Likes, Kommentare und Shares sind allerdings nicht nur für die Sichtbarkeit eines Beitrages im Newsfeed wichtig, sondern geben den Community-Managern von Seiten auch Feedback über Inhalte, dabei sind nicht nur die direkt sichtbaren Komponenten wichtig, sondern auch negative Feedbacks (Ausblenden von Beiträgen) können helfen, das Empfinden der Communitymitglieder besser zu deuten.

Bei Bedarf auch negatives Feedback geben...

Bei Bedarf auch negatives Feedback geben…

 

Liebe Nutzer, markiert Inhalte, die euch bewegen, interessieren, die ihr gut findet, mit einem Like oder kommentiert entsprechend. Einerseits werden euch so Updates des Unternehmens häufiger im Newsfeed angezeigt und andererseits erhält das Unternehmen so Feedback über ihre Arbeit…

 

Seitenbetreiber aufgepasst, nicht nur die Nutzer müssen sich an der Nase nehmen

Zugegeben, die Schuld an fehlender Interaktion auf die Nutzer abzuschieben, ist sehr einfach. Viele Seitenbetreiber müssen sich jedoch selber an der Nase nehmen und gut analysieren, warum viele Beiträge keine oder kaum Interaktion hervorrufen. Die Anteil von belanglosen Beiträgen ist auf vielen Seiten hoch, ebenso sind viele Beiträge nicht wirklich so aufgebaut, dass eine Interaktion eingefordert, bzw. erst ermöglicht wird. Schuld daran ist zum einen ein schlechtes Community-Management mit öfters sehr faden Inhalten (interessant dazu auch der Beitrag bei den Kollegen von allfacebook.de “Der Tag es Kaffees – Ein schwarzer Tag für das Community-Management“), zum anderen aber fehlende Interaktionsmöglichkeiten oder schlicht und einfach falsch gewählte Formen für die zu publizierenden Inhalte. Häufig ist auch eine fehlende Teilbarkeit des Inhaltes mit Schuld – ein einfacher Text beispielsweise wird zwar von vielen Benutzern allenfalls gelesen, aber selten geteilt, lange Texte werden öfters gar nicht erst gelesen. Auch offene Fragen werden häufig als Text-Statusupdate publiziert, obwohl mit Facebook Fragen ein sehr interaktives Tool mit einer guten Verbreitung zur Verfügung steht.

Beachtet man das Grundmodell des Facebook Marketing Kreislaufs “Build, Engage, Amplify”, fehlen in vielen Fällen das “Engage” und das “Ampflify”.

Facebook Marketing Kreislauf

Facebook Marketing Kreislauf

Durch das fehlende “Engage” und das dazugehörige “Amplify” fehlen am Schluss auch die notwendigen Insights, die mithelfen, zu erkennen, welche Inhalte bei der Community ankommen, bzw. welche Beiträge auf Anklang oder Ablehnung stossen. Dabei sollten in den Insights auch die negativen Feedbacks (Ausblenden von Beiträgen) unbedingt beachtet und entsprechend gehandelt werden.

Negatives Feedback in den Insights ersichtlich

Negatives Feedback in den Insights ersichtlich

Unternehmen empfehle ich in regelmässigen Abständen Beiträge zu publizieren, die gezielt von den Benutzern Engagement fordern und diese Beiträge mittels Facebook Ads zu verstärken. Wer mehr über Facebook Ads erfahren möchte findet hier eine Übersicht über Facebook Ads.

 

 

Facebook Marketing Seminare Möchten Sie gezielt Know How in Facebook Marketing aufbauen? Hutter Consult GmbH bietet diverse Seminare zu Facebook Marketing an: Nutzen Sie unser Wissen und unsere Erfahrung!

 

Autor: Thomas Hutter 1290 Posts
Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
15% Rabatt auf die Tickets der AllFacebook Marketing Conference am 10.11.14 >>> Rabattcode HUTTERAFMC <<< Jetzt profitieren!
Hello. Add your message here.