Facebook: Die Crux mit den Sprachen (Ads & Seiten) oder warum “done is better than perfect” nicht immer stimmt

pin it
Share

iStock_000007673286XSmallDas Sprachhandling war auf Facebook schon immer umständlich, die meisten Funktionen auf Facebook Seiten wie zum Beispiel Seitentitel, Beschreibungen im Infobereich, aber auch Beschriftungen bei Bildern und Videos erlauben nur die Verwendung einer Sprache. Besser haben es die Facebook Nutzer, können sie doch für die Verwendung von Facebook aus mittlerweile mehr als 70 Sprachen auswählen. Unternehmen, welche ihre Facebook Seiten mehrsprachig betrieben, waren sich mittlerweile gewohnt, entsprechende Workarounds zu verwenden um Defizite von Facebook im Sprachhandling zu umgehen oder abzuschwächen. Einige Anpassungen, welche Facebook vor kurzem eingeführt hat, verschlimmbessern allerdings das Sprachhandling massiv, bzw. machen eine sinnvolle Verwendung der Mehrsprachigkeit quasi unmöglich.

 

Auswahlkriterium Desktopsprache weicht “spricht XX”

Bis vor kurzem wählte Facebook auf Grund der Spracheinstellung der Plattform, nutzte also ein Benutzer die Facebook Oberfläche in englischer Sprache, wurden ihm Inhalte von Seiten dargestellt, die mit dem Sprachtargeting “Englisch” dargestellt wurden, ebenfalls wurden ihm Ads mit Targeting “Englisch” angezeigt. Unternehmen, welche ihre Beiträge in mehreren Sprachen publizierten, wählten die entsprechenden Auswahlmöglichkeiten beim Einstellen der Statusupdates.

Sprachauswahl bei Beiträgen auf Facebook Seiten

Sprachauswahl bei Beiträgen auf Facebook Seiten

Seit kurzem verwendet Facebook leider nicht mehr die Desktopsprache als Filterkriterium für Beiträge und Werbeanzeige, sondern verwendet die im Profil hinterlegten Sprachen.

Spracheinstellungen im persönlichen Profil

Spracheinstellungen im persönlichen Profil

 

Entsprechend erhalten Benutzer, welche mehrere Sprache sprechen Beiträge und Ads nun in mehreren Sprachen angezeigt. Was auf den ersten Blick logisch erscheint, entpuppt sich bei der näheren Betrachtung als riesiges Problem für Unternehmen, welche Facebook mehrsprachig bedienen. Gerade in Ländern wie der Schweiz, Belgien oder Kanada, welche mehrere Sprachen verwenden, sind Unternehmen verstärkt von dieser Problematik betroffen.

Problem Mehrsprachigkeit auf Facebook Seiten (Chronik und Newsfeed)

Unternehmen, welche vorbildlich ihre Facebook Seiten betreuen haben nun zwei Probleme, einerseits werden im Newsfeed dem Benutzer unter Umständen mehrere Beiträge im Newsfeed  angezeigt, dh. publiziert ein Unternehmen wie beispielsweise Swisscom einen Beitrag in Deutsch, Französisch und Italienisch sowie einen gemischten Beitrag DE/FR/IT für alle Nutzer, welche nicht DE/FR/IT sprechen, erhalte ich als Benutzer mit den hinterlegten Sprachen DE, EN, FR, IT und ES den Beitrag gleich vier mal im Newsfeed angezeigt (!!). In meinem Fall ärgerlich, aber nicht weiter tragisch, da ich weiss, warum dies geschieht, für Nutzer mit weniger Verständnis für die Plattform sieht es allerdings so aus, als ob Swisscom nicht fähig ist, einen Beitrag richtig zu publizieren, bzw. könnte das Gefühl entstehen, dass mich Swisscom mit ihren Meldungen belästigt, was zu einem “unliken” der Seite führen könnte. Eine ähnliche Unschönheit tritt auf, wenn ich die Seite des Unternehmens besuche, auch hier werden mir analog meinen Spracheinstellungen im Profil alle Beiträge parallel angezeigt.

Beispiel mehrere Beiträge in unterschiedlichen Sprachen in der Chronik einer Facebook Seite

Beispiel mehrere Beiträge in unterschiedlichen Sprachen in der Chronik einer Facebook Seite

Ein gleiches Beispiel hier auf der Seite der Schweizer Bundesbahnen SBB

Beispiel mehrerer Beiträge in unterschiedlichen Sprachen bei den Schweizer Bundesbahnen

Beispiel mehrerer Beiträge in unterschiedlichen Sprachen bei den Schweizer Bundesbahnen

 

 Problematik Facebook Ads

Beispiel des Sprachmixes bei Facebook Ads

Beispiel des Sprachmixes bei Facebook Ads

Auch bei den Facebook Ads zeigt sich das veränderte Sprachhandling deutlich. Neuerdings werden mir Ads in französischer und italienischer Sprache angezeigt. Aus Sicht der Plattform kann es Sinn machen, dass eine Person, welche französisch spricht auch französischsprachige Ads angezeigt bekommt, in der Praxis macht es jedoch eher wenig Sinn, werden doch beispielsweise bei uns in der Schweiz meist mehrsprachige Ads Kampagnen mit entsprechend unterschiedlichen Zielverlinkungen eingestellt. Durch das neue Sprachhandling konkurrenzieren sich nun deutsche und französische Ads Kampagnen. Durch die Falschanzeige in der anderen Sprache verschlechtert sich die Click-Through- und schlussendlich auch die Conversion-Rate, was unweigerlich zu einer Verteuerung der Ads führt.

Das Beispiel rechts im Bild zeigt den Sprachenmix, wie er mir aktuell öfters angezeigt wird, Ads 1 von Swisscom erscheint in italienischer Sprache, Ads 2 von Deindeal, Ads 3 von Lidl und Ads 4 werden in französischer Sprache angezeigt.

Als Nutzer ohne Plattformverständnis würde ich mich nun Fragen, warum mir Swisscom, Deindeal und Lidl Werbung in italienischer und französischer Sprache aufdrängen, wenn “mein  Facebook” in deutscher Sprache verwendet wird.

 

“done is better than perfect”

Einer der Leitsprüche von Facebook lautet “done is better than perfect”. In vielen Bereichen mag dieser Grundsatz stimmen, im Umgang mit kommerziellen Kunden bringen entsprechende nicht durchdachte Anpassungen nur viel Ärger und Unverständnis mit sich. Viele Unternehmen fassen langsam aber sich Vertrauen in die Werbemöglichkeiten bei Facebook, mit solchen offensichtlichen Fehlfunktionen wird das Vertrauen schnell auf die Probe gestellt.

Liebes Facebook-Plattform-Team “done is better than perfect, but perfect looks more professional and serious …” in diesem Sinne, stellt bitte das alte Sprachhandling wieder her… Danke!

 

Autor: Thomas Hutter (1270 Posts)

Thomas Hutter (38) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.

Author InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor InfoAuthor Info

pin it
Share