Themen

Wie Facebook im News Room mitteilt, wird der News Feed Algorithmus heftig angepasst, bzw. unheftig angepasst. Like-Bites im Stil von heftig.co werden vom Algorithmus erkannt und abgestraft! Facebook reagiert somit im Sinne der Qualitätsverbesserung auf Klickhascherei, wie man das häufig bei heftig.co, buzzfeed.com und anderen Seiten beobachten konnte.

linkbaiting

Was ist Click-Baiting?

Click-Baiting ist das erhaschen von Klicks mit Hilfe von Sensationstiteln oder -bildern, dh. Titel und Bilder, welche die Neugierde der Nutzer ausnutzen und zum Klicken animieren. Diese Beiträge schüren hohe Erwartungen beim Leser, verraten aber meistens wenig über den Inhalt des Links. Viele Menschen ärgern sich über solche Links und nehmen diese Art von Beiträge als SPAM war. Viele Klicks auf Beiträge haben bisher dazu geführt, dass sich Click-Baiting Beiträge über Facebook gut verbreiten.

Hier im im Blog habe ich selber einen Versuch mit einem Click-Bait-Beitrag gemacht, mehr zum Ergebnis gibt es im Beitrag: “Facebook: Dem Autor stockte der Atem. So viel Kritik für einen Beitrag. Aber die Resultate sind einfach unglaublich“.

Richtig bekannt im Volksmund für Click-Baiting ist heftig.co, hier ein Beispiel eines typischen Click-Bait-Beitrages:

 

Wie kann Facebook Click-Baiting-Beiträge erkennen?

Die Frage, wie Facebook Click-Baiting erkennen kann, ist berechtigt. Trotzdem sind zwei Faktoren offensichtlich:

  1. Verweildauer auf der Website: Wenn Menschen nach dem Klick schnell zu Facebook zurückkehren, dürfte dies ein klares Zeichen dafür sein, dass der Inhalt des Links nicht die Erwartungen erfüllt hat.
  2. Verhältnis zwischen Klicks und Interaktionen: Facebook weiss, dass Click-Baiting-Beiträge wesentlich mehr Klicks erhalten, als andere Interaktionen wie Gefällt mir, Kommentare oder Teilen. Link-Beiträge bekommen ab jetzt weniger Beachtung im News Feed Algorithmus, wenn sie beispielsweise sehr häufig angeklickt werden, jedoch keine oder prozentual nur sehr wenige Likes geklickt werden.

Links in Bild oder Statusbeiträgen

Facebook hat herausgefunden, dass Menschen Links bevorzugen, welche im Link-Format angezeigt werden. Beiträge mit Links müssen klar kommunizieren, was den Besucher erwartet. Aus diesem Grund werden Link-Beiträge in Zukunft häufiger im News Feed angezeigt, als Beiträge, bei denen sich der Link im Text befindet.

We’ve found that people often prefer to click on links that are displayed in the link format (which appears when you paste a link while drafting a post), rather than links that are buried in photo captions. The link format shows some additional information associated with the link, such as the beginning of the article, which makes it easier for someone to decide if they want to click through. This format also makes it easier for someone to click through on mobile devices, which have a smaller screen.

With this update, we will prioritize showing links in the link-format, and show fewer links shared in captions or status updates.

Mit den Link-Beiträgen werden Links als Vorschau (meistens mit Bild und Anfang des Artikels) angezeigt. Facebook weiss, dass Beiträge in diesem Format doppelt so häufig geklickt werden, wie Beiträge in denen der Link im Text eingebunden wurde. Grundsätzlich sollte für jeden Inhalt das passende Format gewählt werden.

Beitrag mit Link im Text vs. Link-Post (Quelle: Facebook)

Beitrag mit Link im Text vs. Link-Post (Quelle: Facebook)

Fazit

Nach der Ankündigung Like-Baiting-Beiträge zu bekämpfen macht Facebook einen weiteren Schritt in Richtung Qualitätskontrolle des News Feeds. Wie gut sich das in der Praxis umsetzen lässt, werden die nächsten Monate zeigen.

 

 

 

 

Autor: Thomas Hutter 1652 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren