Themen

Diese Woche wurde von Fanpagekarma, einem Tool-Anbieter für Social Media Analyse, eine neue, interessante Infografik mit dem Titel “wann Fans online sind” publiziert. Die Infografik zeigt, basierend auf den Daten von 1’000 deutschen Facebook Seiten, wann die meisten Fans, bzw. Menschen in Deutschland auf Facebook aktiv sind.

time_whocares

Top Erkenntnisse aus der Analyse

Die Top 5 Erkenntnisse aus der Analyse von Fanpagekarma:

  1. Abendstund hat Gold im Mund
    Die Hauptaktivität der Nutzer liegt zwischen 20 und 22 Uhr. Durchschnittlich erreichen die Facebook Seiten zu dieser Uhrzeit 37% ihrer Fans.
  2. Deutschland steht um 7 auf
    Rund 16% der deutschen Nutzer erreicht man zwischen 6 und 7 am Morgen, ab 7 Uhr springt die Zahl dann auf 21%.
  3. Vormittag schlechter als am Nachmittag
    Am Nachmittag können mehr Menschen erreicht werden als am Vormittag.
  4. Irgendjemand ist immer online
    egal zu welcher Tageszeit gemessen wird, mindestens 4% der Fans sind immer online, der tiefste Wert wird um 3 Uhr in der Nacht gemessen.
  5. Kein Optimalzeitpunkt
    Es gibt kein singuläres Zeitfenster, an dem die Aktivität der Fans exorbitant höher liegt als zu den anderen Zeiten des Tages.

Die Infografik von Fanpagekarma

Infografik von Fanpagekarma

Infografik von Fanpagekarma

 

Wann die Fans online sind? Who cares?

Analysen, wann wie viele Fans online sind, gibt es immer wieder, auch Studien, die sich damit befassen, wann am meisten Interaktion passiert finden immer mal wieder den Weg in meinen News Feed. Je nach dem, wer die Studie verfasst und was für Seiten in den Studien berücksichtigt werden, verändern sich die Aussagen der Studien auch immer wieder. Entsprechende Informationen, wann wie viele Nutzer erreicht werden können, liefern auch die Insights der eigenen Facebook Seite.

Facebook Page Insights - wann die Fans online sind am beispiel von facebook.com/thomashutterblog

Facebook Page Insights – wann die Fans online sind am beispiel von facebook.com/thomashutterblog

 

Warum sollte mich das aber interessieren? Keine Ahnung, es interessiert mich nicht mehr wirklich. Ich habe damit aufgehört dauern zu schauen, wann gemäss den Studien welche Interaktionen oder Reichweiten möglich sind. Warum? Weil es der News Feed von Facebook schon richtet.

Wenn eine Facebook Seite über relevante Fans (am Thema, bzw. der Marke interessierte Menschen, welche eben nicht über breitflächige Kampagnen und Gewinnspiele gewonnen wurden) um sich schart und gleichzeitig für die Fanbasis relevante Inhalte publiziert, wird mit dem optimal gewählten Zeitpunkt keine massiven Leistungsunterschiede in der Reichweite und/oder Interaktion feststellen. Werden nämlich relevante Informationen an die relevante Zielgruppe distributiert, kann davon ausgegangen werden, dass die Menschen mit der Nachricht so oder so erreicht werden. Dafür sorgt der News Feed Algorithmus von Facebook. Funktioniert dies nicht, dürfte der Inhalt für die Zielgruppe zu wenig relevant sein, bzw. könnte man dann immer noch versuchen, mit Hilfe von Page Post Ads die Zielgruppe zu erreichen. Sind auch da die Resultate mager, muss davon ausgegangen werden, dass der Inhalte des Beitrages nicht wirklich die Zielgruppe interessiert hat, bzw. an der Zielgruppe vorbei kommuniziert wurde..

Nun kommt natürlich von der Einwand, dass nicht jedes Posting beworben werden kann. Doch, jedes Posting kann beworben werden. Stehen dafür keine Ressourcen (dh. Budget oder Manpower) zur Verfügung, dürfte das Posting nicht wirklich wichtig sein. Trägt ein Posting zur Erfüllung einer gesetzten Zielsetzung bei, steht dafür ein adäquates Budget für die Distribution zur Verfügung. Sollte das Posting nicht auf eine Zielsetzung einzahlen, dürfte es relativ egal sein, wie viele Menschen durch das Posting erreicht werden, entsprechend muss es auch nicht beworben werden.

 

 

Image Credits
Illustration depicting many roadsigns with a who cares concept by shutterstock.com
Businessman standing and making his choice between times by shutterstock.com

Autor: Thomas Hutter 1652 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren