Themen

Der Power Editor für die Facebook Werbeplattform ist nicht jedermanns Freund. Gerade für Einsteiger ist der Power Editor eher kompliziert und alles andere als selbsterklärend. Sobald man aber ein wenig Übung hat, möchte man sicherlich nicht mehr auf den Werbeanzeigenmanager zurückwechseln.

number 15 shutterstock_257460916

15 Gründe warum man für das Erstellen von Facebook Werbeanzeigen den Power Editor verwenden sollte.

1. Immer die neuesten Funktionen

Sobald Facebook neue Funktionen rund um Werbeanzeigen ankündigt, stehen sie den Werbetreibenden im Power Editor zuerst zur Verfügung. Häufig folgen Änderungen und Erweiterungen erst Wochen später im Werbeanzeigenmanager.

2. Speichern und Wiederverwenden von Zielgruppen

Häufig verwendete Zielgruppen können im Power Editor gespeichert und somit später bei neuen Anzeigen wieder verwendet werden. Das spart einerseits ganz viel Zeit und hilft andererseits Routinefehler zu vermeiden.

3. Auswahl von Platzierungen

Die Auswahl der Werbeanzeigenplatzierungen ist viel einfacher, auch können Werbeanzeigen für die reine Mobileplatzierung gewählt werden, beispielsweise kann so ausgewählt werden, dass nur Nutzer angesprochen werden, die aktuell per WiFi verbunden sind. Gerade beim Ausspielen von Video Werbeanzeigen kann diese Funktion ein grosser Vorteil sein.

4. Dark Posts

Eine sinn- und wertvolle Funktion im power Editor ist das Erstellen von sogenannten Dark Posts. Dark Posts sind Werbeanzeigen, die nicht auf der Facebook Seite angezeigt werden, jedoch für die Werbung verwendet werden können. So können beispielsweise A-/B-Test mit unterschiedlichen Beiträgen gemacht werden, ohne dass diese im Newsfeed des Fans der Facebook Seite ausgespielt werden. Auf diese Art und Weise lassen sich zielgruppengerechte Werbeanzeigen auch für die Darstellung im Newsfeed erstellen. Gut funktionierende Dark Post können jederzeit im Newsfeed publiziert werden.

5. Erstellen von Beiträgen für die Facebook Seite

Probleme beim Erstellen von Beiträgen auf einer Facebook Seite? Falsch angezogenes oder nicht vorhandenes Bild innerhalb eines Linkbeitrages? Kein Problem. Über den Power Editor können die gebräuchlichen Beiträge wie Statusmeldung, Bild, Video, Angebot und Link auf der Seite publiziert werden. Dabei können sämtliche Elemente manuell eingegeben werden, zusätzlich können bei Linkbeiträgen Call-to-Action-Buttons hinzugefügt werden, was über den normalen Publisher auf der Facebook Seite nicht möglich ist.

6. Carousel Ads mit Auto-Optimierung

Die beliebten Carousel Ads (ex. Multi Product Ads) können sowohl über den Werbeanzeigenmanger wie auch über den Power Editor erstellt werden. Beim Power Editor besteht zusätzlich aber die Möglichkeit, die Reihenfolge der Bilder und Links durch den AdServer zu optimieren, dh. die Bilder mit der höchsten Klickleistung werden automatisch zuerst eingeblendet.

7. Mehr als ein Conversion Pixel

Ebenfalls eine tolle Möglichkeit bietet der Power Editor rund um die Conversion Pixel wären die Werbeanzeigen Manager nur ein Conversion Pixel ausgewählt werden kann, können die Power Editor mehrere Conversion Pixel ausgewählt werden. Somit kann mehr als ein Ziel auf der Webseite gleichzeitig getrackt werden.

8. Schnelles Anlegen von Werbeanzeigengruppen und Werbeanzeigen

Gerade Werbetreibende, die sehr viele Werbeanzeigen bei Facebook einstellen, werden den Power Editor lieben. Das Anlegen von mehreren Werbeanzeigengruppen und darin enthaltenen Werbeanzeigen geht wesentlich schneller und effizienter mit dem Power Editor. Beispielsweise können komplette Werbeanzeigengruppen mit den dazugehörigen Werbeanzeigen kopiert und eingefügt werden. Somit können unterschiedliche Zielgruppen und Platzierungen relativ einfach und schnell angepasst werden.

9. Kopieren und Wiederverwenden von Kampagnen

Ebenfalls sehr effizient ist das Kopieren und Wiederverwenden von bestehenden Kampagnen. Werden beispielsweise immer wieder ähnliche Kampagnen aufgegeben, können bestehende ältere Kampagnen kopiert und so einfach und schnell angepasst wieder verwendet werden. Auch ist es so möglich, Vorlagen von bestimmten Kampagnenarten anzulegen, so dass diese schnell und einfach übernommen werden können, ohne das komplexe Einstellungen noch einmal notwendig sind.

10. Batch-Editieren

Hocheffizient ist auch die Verwendung des Batch-Editierens. Mithilfe dieser Funktion können mehrere Werbeanzeigengruppen oder aber auch Werbeanzeigen innerhalb kürzester Zeit angepasst werden. Wenn beispielsweise in mehreren Werbeanzeigengruppen das Alter oder geographische Einstellungen geändert werden müssen, können alle die betreffenden Werbeanzeigen markiert und in einem Durchgang angepasst werden.

11. Verwendung von Tags

Eine grosse Hilfe in der Organisation von Kampagnen, Werbeanzeigengruppen und Werbeanzeigen ist die Verwendung von Tags. Neben Filtermöglichkeiten und Suche können somit auch die vergebenen Tags zum Wiederauffinden und zur Organisation verwendet werden.

12. Mehr Kontrolle

In fast allen Bereichen bietet der Power Editor wesentlich mehr Funktionen als der Werbeanzeigenmanager. Entsprechend können Einstellungen wesentlich granularer vorgenommen werden.

13. Genauere Angaben zur Zielgruppe

Wesentlich besser ist im Power Editor die Voraussage der Zielgruppengrösse. Während beim Werbeanzeigenmanager der kleinste Wert für eine Zielgruppe 1000 Personen ist, wird beim power Editor eine kleinere Zielgruppe immer noch exakt angezeigt. Das nachfolgende Beispiel mit einer Zielgruppe aus meiner Facebook Seite macht dies deutlich.

14. Zielgruppenunterteilungen

Gerade im Performance Marketing Kampagnen macht es sehr wohl Sinn sehr individuelle Zielgruppen anzulegen. Das Aufteilen von Zielgruppen kann im Power Editor sehr elegant über das Zielgruppensplitting vorgenommen werden. Dabei kann man sogar wählen, ob das Budget ebenfalls aufgeteilt oder entsprechend multipliziert werden soll.

15. Automatische Beschriftung von Werbeanzeigengruppen und Werbeanzeigen

Wer mit vielen Werbeanzeigengruppen und Werbeanzeigen arbeitet, kennt die Problematik mit der sinnvollen Beschriftung. Werbeanzeigengruppen und Werbeanzeigen können im Power Editor automatisch anhand von Einstellungen nach Vorgaben gewählt werden.

Fazit

Zugegeben, die ersten Schritte im power Editor sind nicht ganz einfach. Mit der Zeit und mit der notwendigen Übung werden die meisten Werbetreibenden allerdings auch wieder nicht mehr missen wollen. Die Vorteile und die vielen Möglichkeiten, bieten sehr viel Potenzial für bessere Kampagnen und wesentlich effizienter arbeiten als mit dem herkömmlichen Werbeanzeigen Manager.

Facebook Ads Seminare

Wer mehr über den Power Editor aber auch wesentlich mehr Informationen zu Werbekampagnen und deren Optimierungsmöglichkeiten erfahren möchte, sollte eines meiner Facebook Ads Seminare besuchen.

2-tägiges Facebook Ads Seminar in Berlin
08. und 09.06.2015 | Berlin | 121Watt
leider ausgebucht!

2-tägiges Facebook Ads Seminar
02. und 03.07.2015 | München | 121Watt
leider ausgebucht!

Autor: Thomas Hutter 1647 Posts
Thomas Hutter (40) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren