Themen

Facebook bringt mehr Transparenz für Werbetreibende und stellt per heute neue Möglichkeiten für Videobuchungen auf Facebook, Instagram und dem Audience Network vor. Facebook schreibt dazu im Newsbeitrag:

As a partner to over 4 million advertisers across a wide range of organizations and objectives, we want to provide transparency, choice and accountability. Transparency through verified data that shows which campaigns drive measurable results, choice in how advertisers run campaigns across our platforms, and accountability through an audit and third-party verification.

Die Neuerungen im Überblick:

Transparenz für Partner

Neue Daten auf Impression-Level

In den kommenden Monaten wird Facebook den Werbetreibenden mehr Daten auf Impression-Level für Facebook und Instagram zur Verfügung stellen. Dafür werden spezifische Daten zu In-View und Betrachtungsdauer für Display Ads zur Verfügung gestellt. Dazu gehören:

  1. Die Anzahl der Millisekunden, für welches ein Ad auf dem Bildschirm sichtbar war
  2. Die Anzahl der Millisekunden, während ein Ad zu 50% auf dem Bildschirm sichtbar war
  3. Die Anzahl der Millisekdunen, während ein Ad zu 100% auf dem Bildschirm sichtbar war.

Audit

Facebook stellt sich dem Audit durch das Media Rating Council (MRC) um die Genauigkeit der durch Facebook zur Verfügung gestellten Datum zu überprüfen.

Third-Party Verification

Facebook hat mit mehreren Werbetreiebnden zusammengearbeitet um ihre Bedürfnisse besser zu verstehen und welche Messwerte und Messmethoden interessant und notwendig sind, z.b. Reichweite, Attribution, Zielgruppendemographie, Brand Lift, Offline Verkäufe, Mobile App Messungen. Entsprechend werden unabhängige Verifikationen vorangetrieben und das Netzwerk der Messpartner auf mittlerweile 24 globale Drittpartner erweitert, so dass Werbetreibende mit präferierten Partnern zusammenarbeiten können.

 

Neue Möglichkeiten für Videobuchung

Im Laufe des Jahres stehen den Werbetreibenden drei neue Optionen für die Buchung von Bewegtbildwerbung auf Facebook, dem Audience Network und Instagram zur Verfügung:

Buchung vollständiger Views

Werbetreibende zahlen nur für Videoanzeigen, die in voller Länge angesehen wurden. Das gilt für alle Anzeigen, die bis zu zehn Sekunden lang sind.

Zwei-Sekunden-Buchungen

Diese Möglichkeit entspricht dem Videostandard des Media Rating Council (MRC), dem zufolge mindestens 50 Prozent der Pixel einer Videoanzeige für mindestens zwei Sekunden im Sichtfeld sichtbar sein müssen.

Buchung für Sound-on

Werbetreibende können angeben, dass sie nur für Video Views zahlen wollen, die mit Ton erfolgt sind.

 

Fazit

Die in den letzten Monaten immer wieder aufgetauchte Kritik an den Messungen von Facebook zeigt Früchte und Facebook arbeitet mit Hochdruck an transparenten Lösungen.

 

Autor: Thomas Hutter 1806 Posts
Thomas Hutter (41) ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät grosse und mittlere Unternehmen, Organisationen und Agenturen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Niederlanden rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und digitalem Marketing in und mit sozialen Netzwerken.
Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren