Themen

Wie bereits Anfang des Jahres angekündigt, sollen bald Dynamic Ads für eine breite Zielgruppe zur Verfügung stehen. Nun ist es endlich soweit und die bahnbrechende Funktionserweiterung steht ab sofort zur Verfügung.

Mit diesem Feature können Personen erreicht werden, die Interesse an Produkten gezeigt haben, auch wenn diese noch nicht die Website oder die App besucht haben. Wird die Zielgruppe mit erweiterter Reichweite angesprochen, dann sehen Personen in dieser Zielgruppe automatisch Produkte aus einem Katalog, die mit hoher Wahrscheinlichkeit relevant für sie sind.

Anforderungen für Zielgruppen mit erweiterter Reichweite (broad audience)

  • Facebook Pixel: Damit erfasst werden kann welche Produkt-IDs aus dem Katalog angesehen werden, zum Warenkorb hinzugefügt und gekauft werden, ist es notwendig den Facebook-Pixel auf der Website zu implementieren und Standard-Events zu verwenden.
  • Produktkatalog: Für Dynamic Ads wird ausserdem ein Produktkatalog benötigt.

Auswahl einer breit angelegten Zielgruppe

  1. Dynamic Ad wie gewohnt erstellen.
  2. Bei der Zielgruppenauswahl die Option “Lege eine breite Zielgruppe fest und lass Facebook optimieren, wer deine Produkte sehen kann” auswählen.

    Zielgruppenerstellung (Quelle: Facebook)

    Zielgruppenerstellung (Quelle: Facebook)

  3. Targeting-Optionen wie Standort, Alter und Geschlecht festlegen.
  4. Auf “erweiterte Optionen anzeigen” klicken, um die Zielgruppe weiter zu verfeinern und Personen auszuschliessen, die mit geringer Wahrscheinlichkeit die gewünschte Handlung ausführen.
    Dabei stehen folgende Ausschlussoptionen zur Auswahl:

    Ausschlussmöglichkeiten (Quelle: Facebook)

    Ausschlussmöglichkeiten (Quelle: Facebook)

    • Keine Ausnahmen: Es erfolgt kein Ausschluss von Personen basierend auf ihrer Interaktion mit Produkten aus der Zielgruppe.
    • Personen ausschliessen, die etwas gekauft haben: Die Auslieferung der Anzeigen schliesst Personen die innerhalb einer bestimmten Anzahl von Tagen Produkte aus der Produktpalette gekauft haben aus.
    • benutzerdefinierte Ausnahmen erstellen: Hier können eigene Regeln für Personen festgelegt werden, denen die Anzeige nicht gezeigt werden soll.

Tipps für Zielgruppen mit erweiterter Reichweite

Zielgruppenauswahl

  • Targeting-Optionen wie Standort und demografische Daten verwenden.
  • Keine Lookalike Audienes und keine detaillierte Verhalts- und interessenbasierte Targeting-Optionen verwenden, da sich beides eventuell negativ auf die Auslieferung der Werbeanzeige auswirken könnte.

Zielgruppenausnahmen

  • Personen ausschliessen, die bereits etwas aus der Produktpalette gekauft haben. Hier können auch die automatischen Regeln verwendet werden. Meist ist es empfehlenswert, Personen auszuschliessen, die in den letzten 10 Tagen ein Produkt bereits gekauft haben.
  • Einige Personen einschliessen, die bereits mit der Webseite interagiert haben (nicht alle Webseitenbesucher generell ausschliessen), um Facebook dabei helfen zu entscheiden, welchen Personen die Dynamic Ads gezeigt werden.

Gebote

  • Werbeanzeigen für Conversions auf Standard-Events (“Kauf”, “in den Einkaufswagen” und “Registrierung”) optimieren.

Gestaltung

  • Relevante Informationen für Neukunden oder Personen, die mit der Website noch keinen Kontakt hatten
  • Statische Karten verwenden, wenn der Inhalt für jeden Artikel in der Produktpalette relevant ist. Bei breiter Produktpalette auf statische Karten verzichten.

URL Tracking

  • Bei Verwendung einer internen Analyseplattform und/oder eines Drittanbietertools für die Auswertung URL Parameter direkt in Facebook hinzufügen , um Traffic und Conversion genau verfolgen zu können.

Fazit

Dynamic Ads können ab sofort nicht nur für Retargeting eingesetzt werden, sondern auch an eine offene, bzw. breite Zielgruppe ausgespielt werden. Somit ist es möglich potentielle Kunden zu identifizieren, die auf Basis von Interaktionen auf Dritt-Websites, Dritt-Facebook Seiten oder Dritt-Beiträgen an den Produkten Interesse zeigen könnten.

 

 

 

 

Autor: Michaela Gahbauer 8 Posts
Michaela Gahbauer (28) verfügt über ein breites Online Marketing Wissen und ist auf Facebook Ads, Google (AdWords & Analytics) sowie auf Suchmaschinenoptimierung spezialisiert. Sie absolvierte ihr Masterstudium «Digital Marketing» berufsbegleitend an der FH Kufstein und studierte davor Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspädagogik an der Universität Innsbruck. Bei Hutter Consult ist Michaela Gahbauer als Beraterin und Projektleiterin tätig und stellt somit die Schnittstelle zwischen der konzeptionellen sowie strategischen Arbeit und dem operativen Bereich dar.

Kommentare via Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren