Themen

Wir tragen die Verantwortung dafür, deine Daten zu schützen. Wenn uns das nicht gelingt, haben wir es nicht verdient, dass du unseren Service nutzt.”, erklärte Facebook Gründer Mark Zuckerberg letzte Woche in seiner offiziellen Stellungsnahme nach dem Datenskandal und der Forderung nach mehr Transparenz und Datenschutz.

In seiner heutigen Pressemitteilung zieht der Social-Media-Gigant erste Konsequenzen und kündigt Massnahmen zur erleichterten Datenverwaltung an, um erheblich mehr Kontrolle über die eigenen persönlichen Informationen und Einstellungen zu erhalten.

Einstellungen und Tools zum Schutz von Nutzerdaten werden leichter zugänglich

“Wir haben vielfach gehört, dass unsere Privatsphäre-Einstellungen und andere wichtige Tools nur schwer zu finden sind und dass wir Menschen besser darüber informieren müssen.”, wie die Facebook Managerinnen Erin Egan (VP und Chief Privacy Officer) und Ashlie Beringer (Deputy General Counsel-Tools) in der heutigen Pressemitteilung erklären.

Verbesserte Kontrollmöglichkeiten, die einfacher zu nutzen und aufzufinden sind

Um Einstellungen einfach zu finden wird die gesamte Menüführung der Einstellungen für Mobilgeräte neu gestaltet und vereinfacht – zentral an einem Ort statt auf 20 verschiedenen Unterseiten. Zudem werden weitere Einstellungen so überarbeitet, damit schneller und leichter zu Erkennen ist, welche Informationen mit Apps geteilt werden können und welche nicht.

Alt vs Neu (Quelle: Facebook)

Menüführung Alt vs. Neu (Quelle: Facebook)

Neues Shortcut-Menü zu den Privatsphäre-Einstellungen

Privacy Shortcut-Menü (Quelle: Facebook)

Privacy Shortcut-Menü (Quelle: Facebook)

Damit Informationen zur Privatsphäre, Sicherheit und Werbung wesentlich leichter aufzufinden sind, wird ein neues Shortcut-Menü spezifisch zu den Privatsphären-Einstellungen in die Facebook-App integriert. Mit der neuen Funktion „Privatsphäre auf einen Blick“ , sollen die Informationen mit nur wenigen Klicks eingestellt und kontrolliert werden können. Zusätzlich sollen verbesserte Erläuterungen abrufbar sein, was die entsprechenden Kontrollmöglichkeiten bewirken bzw. wie diese funktionieren.

Diese Funktionen lassen sich im neuen Shortcut-Menü „Privatsphäre auf einen Blick“ vorfinden:

  • Konto-Sicherheit: Aktivieren und Deaktivieren von Sicherheitsfunktionen – wie zum Beispiel die zweistufige Authentifizierung.
  • Kontrolle über die persönliche Informationen: Prüfen und Löschen von interagierten Beiträgen, gesendeten Freundschaftsanfragen und Suchergebnissen auf Facebook.
  • Kontrolle über Werbeanzeigen: Prüfen und Löschen von Informationen, die Facebook für die Werbeanzeigen Zuteilung nutzt.
  • Kontrolle über Profilinformationen: Festlegen wer auf Facebook die eigenen Beiträge oder Profilinformationen sehen kann.

Facebook-Daten finden, herunterladen und löschen

Mit der neuen Funktion “Zugriff auf deine Informationen”, soll es einfacher und sicherer werden auf die eigenen Daten und Informationen zugreifen und verwalten zu können. Dazu zählen Beiträge, Reaktionen, Kommentare – und der Suchverlauf. Hier soll sich alles löschen lassen, was nicht auf der eigenen Chronik oder dem Profil vorhanden sein soll. Zusätzlich werden sich auch Sicherungskopien herunterladen lassen von hochgeladenen Fotos/Videos, Kontakten, Chronik-Beiträgen etc. –  dies für einen bestimmten Zeitraum oder komplett. Bei Bedarf können diese sogar für andere Online-Dienste oder Services verwendet werden.

Access Your Ynformation (Quelle: Facebook)

Access Your Ynformation (Quelle: Facebook)

Transparenz und Information

Facebook ist sich seiner Verwantwortung bewusst und verspricht in Zukunft detaillierter und transparenter darüber zu informieren, wie Daten gesammelt und verwendet werden. Dazu werden in den nächsten Wochen die Nutzungsbedingungen und die Datenrichtlinie aktualisiert. Der Social-Media-Riese fügt dabei an: “Bei diesen Aktualisierungen geht es nicht darum, neue Berechtigungen zum Sammeln, Nutzen oder Teilen von Daten zu erlangen – es geht allein um Transparenz”.

Fazit

Die von Facebook vorgenommenen Anpassungen bzw. die Vereinfachungen in den Privatsphäre-Einstellungen sind ein Schritt in die richtige Richtung. Transparentere und einfachere Einstellungen, helfen mit, dass mehr Kontrolle beim Nutzer liegt. Es ist zu hoffen, dass Menschen nun auch ihre eigene Verantwortung wahrnehmen und entsprechende Einstellungen vornehmen, so dass keine unerwünschten Daten irgendwo preisgegeben werden. Wir dürfen gespannt sein, was Facebook in diesem Bereich zukünftig noch weiter an Instrumenten zur Verfügung stellen wird.

Autor: Joel Ferro 43 Posts
Joel Ferro (30) startete seinen beruflichen Werdegang im Verkauf und absolvierte nach einigen Jahren Berufserfahrung eine zweite Lehre als Kaufmann EFZ bei der Swisscom (Schweiz) AG. Seit Ende 2014 besucht er berufsbegleitend die Höhere Fachschule für Marketing & Kommunikation und setzte bereits erfolgreiche Projekte für Unternehmen wie Globus, Interio, Coop Mineralöl und DAS ZELT um. Nach einem Marketing Praktikum bei der Swisscom AG, war der gebürtige Basler während 1.5 Jahren als Digitaler Marketing Manager bei DAS ZELT tätig und konzipierte Online-Marketing-Konzepte, plante/realisierte crossmediale Kampagnen & optimierte den digitalen Auftritt des Kulturunternehmens aus – Schwerpunkt Social Media. Bei Hutter Consult arbeitet Joel Ferro als Berater für unsere Facebook Ads und Facelift Cloud Projekte und steht dem Team für diverse andere Aufgaben zur Seite.

Kommentare via Facebook

Eine Antwort zu «Facebook: Umfassende Überarbeitung der Privatsphären-Tools und Einstellungen»

  1. t.mueller@die-besserwisser.de' Thomas Müller sagt:

    Hallo Leute,
    der Hilfebereich “Frage stellen” ist seit Tagen offline (mit Mark Zuckerberg Zitat zur Facebook-Affäre). Weiß jemand, ob man hier bald wieder reinkommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Webseite nutzt Cookies, Remarketing & Analytics. Wenn Du weiter auf dieser Seite bleibst, stimmst Du den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz akzeptieren