Themen
13.06.2015 Facebook News Feed

Facebook: Änderungen im News Feed Algorithmus

Wie Facebook am Freitag im News Room mitteilt, wird in den nächsten Wochen eine Anpassung im News Feed Algorithmus vorgenommen. Die Verweildauer auf einem Beitrag im News Feed wird zu einem Gewichtungskriterium für den Algorithmus. Verweildauer als Qualitätsmerkmal Basierend auf einer Studie hat Facebook festgestellt, dass in vielen Fällen Menschen nicht mit einem Beitrag interagieren (liken, […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
7 Kommentare

Wie Facebook am Freitag im News Room mitteilt, wird in den nächsten Wochen eine Anpassung im News Feed Algorithmus vorgenommen. Die Verweildauer auf einem Beitrag im News Feed wird zu einem Gewichtungskriterium für den Algorithmus.

fbteaser_time

Verweildauer als Qualitätsmerkmal

Basierend auf einer Studie hat Facebook festgestellt, dass in vielen Fällen Menschen nicht mit einem Beitrag interagieren (liken, kommentieren oder teilen), obwohl der Beitrag für den Betrachter interessant ist (Anmerkung des Autors:  Ich nenne das schlicht und einfach Interaktionsfaulheit, geschätzt 90% der Menschen sind davon befallen). Beispielsweise möchten Menschen während einer aktuellen Veranstaltung Informationen konsumieren, aber weder liken noch kommentieren. Auf Grund der Resultate der Studie aktualisiert Facebook den News Feed Algorithmus und verwendet als neues Signal die Betrachtungsdauer eines Beitrages im News Feed.

Zeit nehmen um zu lesen

Bei Nachforschungen zu den News Feed Nutzungsgewohnheiten der Menschen hat Facebook herausgefunden, dass die reine Betrachtungszeit der Verweildauer auf einem Beitrag nicht als Indikator für das Qualität des Beitrages verwendet werden kann. Während beispielsweise einige Menschen 10 Sekunden auf einem Beitrag verweilen, weil sie den Beitrag interessant finden, benötigen andere bereits 10 Sekunden auf Grund der langsamen Internetverbindung. Aus diesem Grund wird nicht die Betrachtungsdauer in absoluter Zeit als Indikator verwendet, sondern vielmehr die Betrachtungsdauer im Verhältnis zu der sonst üblichen Betrachtungsdauer des jeweiligen Benutzers.

Wenn beispielsweise ein Nutzer durch den News Feed scrollt und ein Bild von der Abschlussfeier eines Freundes liked, danach ein lustiger Beitrag von seiner Schwester teilt und weiter scrollt zu einem detaillierten Beitrag über die Ferienreise seines Cousins, dort einen längeren Text liest, ein oder mehrere Bilder betrachtet und anschliessend noch die Kommentare durchliest, jedoch für sich selber keinen Anlass sieht, den Beitrag zu liken oder zu kommentieren, erhält dieser Beitrag eine höhere Gewichtung als die beiden vorhergehenden Beiträge.

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?