Themen
21.04.2016 Facebook Seiten / Pages

Facebook: Anpassungen im News Feed Algorithmus – Verweildauer wird wichtig!

Unter dem Titel “News Feed FYI” publiziert Facebook regelmässig News zum Thema News Feed Algorithmus und erklärt darin Funktionsweisen des Mechanismus. Heute kündigt Facebook eine Änderung an, in der die Verweildauer als Gewichtungskriterium bezeichnet wird. Regelmässigen Lesern dürfte dabei auffallen, dass eine entsprechende Ankündigung zur Verweildauer als Rankingkritierum bereits vor rund 10 Monaten publiziert wurde, […]

Thomas Hutter
3 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Unter dem Titel “News Feed FYI” publiziert Facebook regelmässig News zum Thema News Feed Algorithmus und erklärt darin Funktionsweisen des Mechanismus. Heute kündigt Facebook eine Änderung an, in der die Verweildauer als Gewichtungskriterium bezeichnet wird. Regelmässigen Lesern dürfte dabei auffallen, dass eine entsprechende Ankündigung zur Verweildauer als Rankingkritierum bereits vor rund 10 Monaten publiziert wurde, nun aber weitere Anpassungen und Verfeinerungen vorgenommen wurden.

shutterstock_380335285 Old pocket watch on stack of books, time to read

Feedback mit Hilfe des Feed Quality Program

Die laufende Überarbeitung des News Feed Algorithmus soll das Nutzungserlebnis News Feed verbessern. Facebook ermittelt dies mit Hilfe von tausenden von Bewertungen durch Menschen, die nach ihren Erfahrungen und Wünschen im News Feed befragt wird. Das Vorgehen ist Teil des Feed Quality Program. Aus diesen Umfragen geht hervor, dass viele Menschen auf Facebook Dinge interessieren, welche nicht mit Interaktionen wie Like, Klick auf den Link, Kommentar oder Sharing eines Beitrages quittiert, bzw. sichtbar gemacht werden.

Wichtigkeit – trotz fehlender Interaktion

Es gibt beispielsweise Inhalte, die weder geliked noch kommentiert werden, trotzdem aber eine Wichtigkeit im News Feed haben – beispielsweise eine traurige Nachricht eines Freundes oder zu einem schwerwiegenden aktuellen Ereignis. Aus diesem Grund hat Facebook in der Vergangenheit Updates im News Feed Algorithmus vorgenommen, welche die Verweildauer auf einem Beitrag betrachten, bzw. überprüfen, wie schnell der Betrachter nach einem Besuch des Beitrages in den News Feed zurückkehrt, was wiederum ein Zeichen dafür ist, dass auf der besuchten Seite nicht die erwarteten Inhalte gefunden wurden.

Verweildauer auf Beiträgen

Basierend auf diesen Änderungen konnten Schlüsse gezogen werden, dass die Verweildauer, also die Zeit, die Menschen beim Besuch einer Seite für das Lesen aufwenden, ein wichtiger Indikator für das Interesse darstellt. Aus diesem Grund wurde ein weiterer Faktor in den News Feed Algorithmus implementiert, welcher die zu erwartende Verweildauer auf einem Beitrag im Mobile Browser oder auf Instant Articles voraussagt. Dieses Update im Ranking wird mit Verantwortlich sein, zu bestimmen, wie affin ein Nutzer für einen Beitrag sein wird oder eben nicht. Für die Berechnung wird die Ladezeit nicht mit berücksichtigt, vielmehr wird dabei überprüft, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Leser den Beitrag klickt, bzw. wie viel Zeit für das Lesen des Beitrages genutzt wird, nach dem der Beitrag vollständig geladen wurde. Für die Berechnung werden beispielsweise auch Absätze ausgewertet, so dass lange Artikel nicht automatisch gegenüber kurzen Beiträgen automatisch bevorzugt werden.

Mit Hilfe dieser Änderungen sollte Facebook besser in der Lage sein zu verstehen, welche Beiträge für einen Betrachter interessant sind, abhängig davon wie lange ein Artikel gelesen wird. Zeigt ein Leser ein hohes Interesse an Beiträgen, dürften entsprechende Beiträge häufiger im News Feed auftauchen. Dabei berücksichtigt werden alle Formen von Beiträgen, unabhängig davon ob es sich um Beiträge im Mobile Web Browser oder um Instant Articles handelt.

Vielfalt von Beiträgen

Wie Facebook im News Room Beitrag mitteilt, zeigen die Umfragen auch, dass vielen Menschen die Vielfalt an Beiträgen von unterschiedlichen Seiten wichtig ist und das zu viele Beiträge von der gleichen Quelle negativ sein können.  Entsprechend wird ebenfalls eine Änderung vorgenommen, die regelt, wie häufig unterschiedliche Beiträge Menschen im News Feed von der gleichen Seite zu sehen bekommen.

Was bedeutet das für meine Facebook Seite?

Der Rollout der Änderungen ist gestartet und wird in den nächsten Wochen fortgesetzt. Facebook meint, dass die meisten Seiten keine signifikanten Änderungen spüren werden. Einige Seiten werden einen leichten Zuwachs in der Anzahl der Klicks auf Ihre Website verzeichnen können, andere werden einen leichten Rückgang sehen…

Die Best Practice Grundsätze für das Publizieren auf Seiten haben wie immer weiter Gültigkeit.

 

Fazit

Mit den neuen Anpassungen bringt Facebook Feinanpassungen an bereits umgesetzten Einflussfaktoren an, welche grundsätzlich sinnvoll sind und qualitative Inhalte zusätzlich stärken dürfte.

 

Image Credits

Old pocket watch on stack of books, time to read by shutterstock.com

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?