Themen
17.09.2017 Facebook Ads / Werbeanzeigen

Facebook: Anpassungen in der Zielgruppenauswahl – Facebook sperrt Targeting nach Jobtitel, Unternehmen, Universität und Bildung nach Missbrauch

Schlechte Nachrichten für Werbetreibende, Facebook sperrt nach diversen Missbräuchen das Targeting nach Jobtitel, Unternehmen, Universität und Bildung. Facebook schreibt dazu im News Room: Facebook equips businesses with powerful ways to reach the right people with the right message. But there are restrictions on how audience targeting can be used on Facebook. Hate speech and discriminatory […]

Thomas Hutter
2 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Schlechte Nachrichten für Werbetreibende, Facebook sperrt nach diversen Missbräuchen das Targeting nach Jobtitel, Unternehmen, Universität und Bildung. Facebook schreibt dazu im News Room:

Facebook equips businesses with powerful ways to reach the right people with the right message. But there are restrictions on how audience targeting can be used on Facebook. Hate speech and discriminatory advertising have no place on our platform. Our community standards strictly prohibit attacking people based on their protected characteristics, including religion, and we prohibit advertisers from discriminating against people based on religion and other attributes.

As people fill in their education or employer on their profile, we have found a small percentage of people who have entered offensive responses, in violation of our policies. ProPublica surfaced that these offensive education and employer fields were showing up in our ads interface as targetable audiences for campaigns. We immediately removed them. Given that the number of people in these segments was incredibly low, an extremely small number of people were targeted in these campaigns.

Keeping our community safe is critical to our mission. And to help ensure that targeting is not used for discriminatory purposes, we are removing these self-reported targeting fields until we have the right processes in place to help prevent this issue.We want Facebook to be a safe place for people and businesses, and we’ll continue to do everything we can to keep hate off Facebook.

Advertisers can report any inappropriate targeting fields directly in the ads interface or via our Help Center.

 

Was ist passiert?

Eine Übersicht, was vorgefallen ist, ist in diesem Beitrag beschrieben: “Facebook Enabled Advertisers to Reach ‘Jew Haters’”

Welche Targeting Optionen sind betroffen?

Betroffen sind die Kategorien “Universität” und “Studium”, sowie “Arbeitgeber” und “Jobtitel”.

Facebook Targeting Education

Facebook Targeting Education

 

Facebook Targeting Work

Facebook Targeting Work

 

Was passiert mit Kampagnen, welche eine entsprechende Zielgruppenauswahl beinhaltet?

Kampagnen, welche Werbeanzeigengruppen mit entsprechenden Zielgruppen beinhalten, laufen weiterhin, allerdings ist anzunehmen, dass diese Einstellungen bald nicht mehr greifen werden.

Ist die Reduktion der Zielgruppenauswahl dauerhaft?

Nein, Facebook schreibt im Newsbeitrag, dass es eine temporäre Einschränkung ist, bis ein sinnvoller Prozess zur Verhinderung von Missbrauch möglich ist. Wir dürfen davon ausgehen, dass Facebook zügig eine Lösung erarbeiten wird, zu wichtig sind die betroffenen Targeting-Optionen für viele Unternehmen. Im Moment funktionieren die bereits erstellten gespeicherten Zielgruppen mit Berufsbezeichnungen noch, aber es ist leider nicht sicher, wie lange dies noch der Fall ist.

Wer “leidet” unter den Einschränkungen

Betroffen sind primär alle Werbetreibende, die im Umfeld von HR und B2B tätig sind.

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?