Themen
13.06.2014 Facebook Tipps & Tricks

Facebook: Bessere Ads – mehr Kontrolle für Nutzer

Wie Facebook im News Room schreibt, gehen die Bestrebungen, die Ads Produkte zu verbessern, weiter. Facebook gibt Nutzern mehr Kontrolle über die angezeigten Ads. Nutzer erhalten die Möglichkeit, einzusehen, warum sie Ads zu einem bestimmten Thema sehen und haben die Möglichkeit, unbeliebte und unpassende Themen auszublenden. [iframe src=”//player.vimeo.com/video/97740886″ width=”500″ height=”281″ webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen]   Wie ermittelt […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
1 Kommentar

Wie Facebook im News Room schreibt, gehen die Bestrebungen, die Ads Produkte zu verbessern, weiter. Facebook gibt Nutzern mehr Kontrolle über die angezeigten Ads. Nutzer erhalten die Möglichkeit, einzusehen, warum sie Ads zu einem bestimmten Thema sehen und haben die Möglichkeit, unbeliebte und unpassende Themen auszublenden.

[iframe src=”//player.vimeo.com/video/97740886″ width=”500″ height=”281″ webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen]

 

Wie ermittelt Facebook, welche Ads für mich relevant sind?

Heute wird hauptsächlich auf Grund der Dinge, welche ich auf Facebook vornehme (welche Seiten ich mit gefällt mir markiert habe), entschieden, welche Ads zu welchen Themen eingeblendet werden. In den USA wird nun begonnen, ebenfalls Webseiten, welche besucht wurden, oder Applikationen, welche genutzt werden, für die Ermittlung von Interessen bei zu ziehen. Viele Unternehmen nutzen bereits heute diese auf Interessen basierende Form der Werbung.

Dies heisst wiederum, dass wenn ein Nutzer in Betracht zieht, einen TV zu kaufen und mit der Recherche im Web, bzw. in Mobile Apps beginnt, kann Facebook möglicherweise diesem Nutzer Werbeanzeigen einblenden, welche spezielle Angebote rund um TV Geräte beinhalten. Und auf Grund der Annahme, dass diese Person Interesse an Elektronik hat, allenfalls zukünftig auch Werbeanzeigen für Spielkonsolen, Lautsprecher, etc. einblenden.

Falls  dem Nutzer diese Art von Werbung nicht gefällt, wird Facebook keine entsprechende Werbung einblenden. Der Nutzer hat die Möglichkeit mit Hilfe des Instriestandards  Digital Advertising Alliance opt out entsprechende Targeting-Opion zu deaktivieren. Die gleiche Freiheit besteht auf Mobile Geräten über die von Android oder iOS zur Verfügung gestellten Möglichkeiten.

Ad Vorlieben

Wie Facebook mitteilt, hat Facebook viel Feedback erhalten, dass Menschen mehr Kontrolle über die angezeigten Ads wünschen. Aus diesem Grund führt Facebook ein neues Tool ein, welches von jeder angezeigten Werbeanzeige aus aufgerufen werden kann und erklärt, warum man eine entsprechende Werbeanzeige sieht. Mit Hilfe dieses Tools können entsprechende Interessen aus dem eigenen Profil entfernt werden, so dass in Zukunft keine entsprechende Werbeanzeige mehr angezeigt wird.

Screenshot des neuen Ad Preferences Tool

Screenshot des neuen Ad Preferences Tool

 

Rollout

Der Rollout beginnt für Nutzer in den USA in den nächsten Wochen. Der globale Rollout soll in den nächsten Monaten erfolgen.

Mehr Informationen über Targeting und Cookies gibt es in den speziellen Infobereichen über Facebook Ads oder in der Hilfe,

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?