Themen
13.08.2014 Facebook Marketing

Facebook: Conversions-Messung über alle Geräte und in Mobile Apps in Facebook

Die Quartalszahlen von Facebook belegen deutlich, welchen Stellenwert heute Mobile Geräte innerhalb von Facebook einnehmen: 1.070 Milliarden Menschen der insgesamt 1.317 Milliarden monatlich aktiven Facebook Nutzer, verwenden Mobile Geräte und immerhin 399 Millionen Menschen nutzen ausschliesslich nur Mobile Geräte. Fette 62% des Werbeumsatzes im letzten Quartal wurde mit Mobile Ads erzielt. Die Zahlen zeigen, dass Menschen heute nicht […]

Thomas Hutter
4 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

shutterstock_141311077Die Quartalszahlen von Facebook belegen deutlich, welchen Stellenwert heute Mobile Geräte innerhalb von Facebook einnehmen: 1.070 Milliarden Menschen der insgesamt 1.317 Milliarden monatlich aktiven Facebook Nutzer, verwenden Mobile Geräte und immerhin 399 Millionen Menschen nutzen ausschliesslich nur Mobile Geräte. Fette 62% des Werbeumsatzes im letzten Quartal wurde mit Mobile Ads erzielt. Die Zahlen zeigen, dass Menschen heute nicht mehr ein einziges Gerät, sondern häufig sowohl den PC im Büro, das Notebook oder Tablet zu Hause, als auch das Smartphone unterwegs einsetzen (mehr dazu auch im Artikel: “Facebook: Nutzerverhalten in einer Multigeräte-Welt“. Entsprechend finden Conversions heute nicht mehr auf einem einzelnen Gerät statt, die Customer Journey erstreckt sich über mehrere Geräte und Betriebssysteme. Mit der Einführung des neuen Cross Device Conversion Tracking vor rund eineinhalb Jahren hat Facebook auf die veränderten Nutzungsgewohnheiten der Nutzer reagiert und entsprechende Vorkehrungen getroffen, den Weg des Kunden geräteübergreifend verfolgen zu können. Mit einem Beitrag auf Facebook for Business kündigte Facebook heute nun auch das dazu passende Reporting an.

Reporting für eine Multigerätewelt

Um Multidevice Conversion Tracking verstehen zu können, kann man sich folgende Situation vorstellen:  Ein Mensch sieht, während er vor dem Bankschalter in der Schlange steht , in seinen News Feed eine Mobile Werbeanzeige. Findet nun eine Conversion, also der Kauf einen Produktes auf dem Smartphone statt? Eher nicht. Aber vielleicht geht die gleiche Person später ins Büro zurück und kauft das Produkt via Desktop Computer. Ausschlaggebend für den Kauf, bzw. das Wecken der Interessen, war die Werbeanzeige auf dem Smartphone, die eigentliche Conversion fand jedoch auf dem PC im Büro statt. Bei herkömmlichen Conversiontracking, wird normalerweise die “Last Attribution” vermerkt, dh. der letzte Klick. Bei der Conversion Messung von Facebook wird auf das “Multi Attribution”-Modell zurückgegriffen, Facebook merkt, welcher Nutzer welches Ad gesehen hat und ob dieser Nutzer im späteren Verlauf eine Conversion tätigt, dies unabhängig davon, ob Mobile, Tablet oder Desktop eingesetzt wird. Das Einblenden der Werbeanzeige, die Interaktion damit oder die allenfalls später stattfindende Conversion wird dem Nutzer zugeordnet, ohne dass Cookies zum Einsatz kommen (interessant dazu ist auch der Artikel: “Facebook: Warum Cookies für die Messung des Erfolges von Werbeanzeigen nicht mehr genügen“)

Facebook bietet bereits heute eine geräteübergreifende Zielgruppenauswahl, Auslieferung und Conversion-Messung. Mit dem neuen Cross-Device-Report wird nun für Werbetreibende ersichtlich, auf welchen Geräten Menschen die Werbeanzeigen sehen und auf welchen anschliessend die Conversion erfolgt. Aktuell ist im neuen Reporting für einen Werbetreibenden ersichtlich, wie viele Kunden auf einem iPhone eine Werbeanzeige gesehen haben und später auf dem Desktop konvertiert haben oder die Anzahl der Menschen, welche auf dem Desktop eine Werbeanzeige gesehen haben und anschliessend auf einem Android Tablet die Conversion ausgelöst haben.

Warum sind Cross-Device -Messungen wichtig?

Die Möglichkeit über mehrere Geräte zu messen bringt Werbetreibende tiefere Einblicke, wie Werbekampagnen performen. Bei einer kürzlichen Analyse von US Facebook Kampagnen konnten folgende Beobachtungen gemacht werden:

  • Von den Menschen, welche im Mobile News Feed eine Werbanzeige gesehen haben, konvertierten über 32% innerhalb von 28 Tagen auf dem Desktop.
  • Menschen, welche auf einem Mobile Geräte Werbeanzeigen gesehen haben und anschliessend konvertierten, konvertieren nach einiger Zeit häufiger auf einem anderen Gerät.
Cross Device Conversions Over Time (Quelle: Facebook)

Cross Device Conversions Over Time (Quelle: Facebook)

Den Cross-Device-Report nutzen

In ersten Tests haben Werbetreibende den Cross-Device-Report genutzt um die Rolle von Mobilegeräten in ihren Kampagnen besser zu verstehen und die Differenzen in Analysen von Dritttools zu verstehen, welche nicht geräteübergreifend Conversion messen konnten.

“This report has provided unprecedented insights into the cross-device shopping behavior of our customers,” says Nisho Cherison, director of online marketing for One Kings Lane.

Josh McFarland, CEO of TellApart, a Facebook Preferred Marketing Developer, adds: “Tracking click and conversion data deterministically across devices has confirmed what we know to be true: mobile ads drive commerce everywhere. This new reporting from Facebook has been a game-changer in our ability to help clients like Neiman Marcus and Sur La Table correctly value and invest in their mobile ads efforts.”

Um Cross-Device-Conversions im Kampagnen-Reporting zu sehen, kann im Facebook Ad Report einfach durch das Bearbeiten der Spalten und der Auswahl von “Cross-Device” im Menü links aktiviert werden.

Cross Device im Ad Reporting (Quelle: Facebook)

Cross Device im Ad Reporting (Quelle: Facebook)

 

Der Cross-Device-Report nutzt dabei Daten vom Facebook Conversion Pixel und dem Facebook SDK. Das nachfolgende Video erklärt mehr über den Einsatz des Conversion Pixel.

 

[iframe width=”590″ height=”332″ src=”//www.youtube.com/embed/vgZ2_qVWLlk” frameborder=”0″ allowfullscreen]

 

Image Credits:
Laptop, tablet pc computer and mobile smartphone with a blue background and colorful apps on a screen. Isolated on a white. 3d image by shutterstock.com

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?