Themen
26.10.2015 Facebook Marketing

Facebook: detailliertes Targeting im Power Editor – wie sich die Zielgruppenauswahl für Facebook Werbung verändert

Immer mehr Werbetreibende sehen im Power Editor ein verändertes Targeting und damit verbunden einige Felder, die umgezogen sind. Gemäss Hinweis im Hilfebereich von Facebook for Business befindet sich das “detailed Targeting” im Rollout, zuvor konnten betreute Werbekunden (Werbekunden mit zugewiesenem Facebook Account Manager), die detaillierte Zielgruppenauswahl freischalten lassen. Die erweiterten Targetingmöglichkeiten mit Hilfe von UND/NICHT […]

Thomas Hutter
3 Min. Lesezeit
2 Kommentare

Immer mehr Werbetreibende sehen im Power Editor ein verändertes Targeting und damit verbunden einige Felder, die umgezogen sind. Gemäss Hinweis im Hilfebereich von Facebook for Business befindet sich das “detailed Targeting” im Rollout, zuvor konnten betreute Werbekunden (Werbekunden mit zugewiesenem Facebook Account Manager), die detaillierte Zielgruppenauswahl freischalten lassen. Die erweiterten Targetingmöglichkeiten mit Hilfe von UND/NICHT sind bereits seit längerer Zeit in der API berücksichtigt und waren in Tools von Drittanbietern teilweise integriert. Konten, welche bereits vom Rollout beglückt wurden, sehen nun Einstellungsmöglichkeiten zur Demographie, zum Verhalten und zu den Interessen im “detailed Targeting”-Bereich.

Ansicht von "detailed Targeting" im Power Editor

Ansicht von “detailed Targeting” im Power Editor

Wie verändert sich das Targeting?

Bisheriges Targeting-Modell mit ODER-Verknüpfung

Die Zielgruppenauswahl bei Facebook Werbeanzeigen war bis anhin eine reine UND und ODER Auswahl möglich. Dh. verschiedene Targeting-Bereiche konnten mit UND verknüpft werden, innerhalb eines Targeting-Themas konnten aber nur ODER Verknüpfungen gemacht werden. Beispielsweise war es möglich, “Alter” UND “Ort” UND “Interessen” (“Fussball” ODER “Tennis” ODER “Schwimmen”) UND ein Verhalten (“Primär Browser Chrome” ODER “iPhone6 Benutzer”) zu selektieren.

Dh. die Zielgruppe sah dann mit dem bisherigen Targeting zum Beispiel so aus:

Facebook Targeting nach herkömmlichen ODER-Schema

Facebook Targeting nach herkömmlichen ODER-Schema

Neues Targeting-Modell mit ODER-/UND- und NICHT-Verknüpfungen

Mit dem neuen “detailed Targeting” können Include- und Exclude-Verknüpfungen erstellt werden. Es sind somit ODER-/UND- und NICHT-Verknüpfungen möglich.

Neues detailliertes Targeting bei Facebook Werbeanzeigen

Neues detailliertes Targeting bei Facebook Werbeanzeigen

Innerhalb des INCLUDE muss mindestens eine Auswahl aus Demographie, Interessen oder Verhalten (bzw. erweiterten Kategorien, wenn diese freigeschalten sind) ausgewählt werden. Sobald im INCLUDE eine Auwahl getroffen wurde, ist am Schluss ein “Narrow Audience”-Link sichtbar, darüber kann eine “UND”-Verknüpfung erstellt werden.

Über EXCLUDE können Ausschlüsse, also ein Negativ-Targeting, definiert werden.

Somit ist ein Targeting möglich, welches beispielsweise Menschen beinhaltet, die in München leben, deutsch sprechen, zwischen 18 und 25 Jahre alt sind, ein iPhone 6 benutzen, interessiert an Tennis und Fussball sind, jedoch nicht interessiert an schwimmen sind und der Primärbrowser nicht Chrome ist.

Erweiterte Zielgruppenauswahl mit "detailed Targeting"

Erweiterte Zielgruppenauswahl mit “detailed Targeting”

 

Innerhalb des Power Editors würde eine entsprechende Selektion so aussehen:

"Detailed Targeting" Selektion im Power Editor

“Detailed Targeting” Selektion im Power Editor

 

Ein Beispiel für ein erweiterte Zielgruppenauswahl

Ein schönes Beispiel für das “detailed Targeting” liefert Facebook in der Hilfe von Facebook for Business gleich mit, welches Männer in den USA berücksichtigt, welche zwischen 15-35 Jahre alt sind, ein iPhone 6 ODER ein iPhone 6 Plus nutzen, interessiert sind in Action Games und eine schnellere Internetverbindung als ein 2G-Netzwerk haben.

 

  • People in the United States
  • Who are between the ages of 15-35
  • And are also men
  • They must also use either an iPhone 6 OR an iPhone 6 Plus
  • They must also be interested in action games to be in my audience
  • However, if they meet all of the above but have a 2G network connection, then they’ll be excluded from my audience.

Die entsprechende Grafik dazu sieht dann so aus:

Schematische Darstellung eines "detailed Targetings" (Quelle: Facebook)

Schematische Darstellung eines “detailed Targetings” (Quelle: Facebook)

 

 

Fazit

Die erweiterten Zielgruppenauswahlmöglichkeiten mit UND-/ODER- und NICHT-Verknüpfungen erlauben ein noch genaueres Segmentieren der gewünschten Zielgruppe und dürfte gerade für dialoggetriebene Kampagnen oder Kampagnen mit sehr individueller Zielgruppenansprache sehr interessant sein.

 

Nicht verpassen!
Facebook Power Editor Workshop – 4. November 2015 – Berlin

 

 

Image Credits Vorschaubild

hand discriminating black goldfish isolated on withe by shutterstock.com

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?