Themen
29.09.2013 Facebook Tipps & Tricks

Facebook: Editieren von Beiträgen in Profilen, Gruppen und Seiten

Seit Donnerstag ist nun das nachträgliche Editieren bei allen Beiträgen möglich. Wie viele Betreiber von Seiten, aber auch Privatspersonen, haben sich in der Vergangenheit darüber geärgert, dass Stutusmeldungen nicht nachträglich korrigiert werden konnten. Dieser Ärger gehört nun definitiv der Vergangenheit an. Was bis anhin nur bei publizierten Bildern möglich war, erlaubt Facebook  nun überall: das Editeren […]

Thomas Hutter
1 Min. Lesezeit
Keine Kommentare

Seit Donnerstag ist nun das nachträgliche Editieren bei allen Beiträgen möglich. Wie viele Betreiber von Seiten, aber auch Privatspersonen, haben sich in der Vergangenheit darüber geärgert, dass Stutusmeldungen nicht nachträglich korrigiert werden konnten. Dieser Ärger gehört nun definitiv der Vergangenheit an. Was bis anhin nur bei publizierten Bildern möglich war, erlaubt Facebook  nun überall: das Editeren von Statusmeldungen, egal ob diese über das private Profil, in einer Gruppe oder über eine Seite publiziert wurden.

Nachträgliches Editieren von Statusmeldungen

Klickt man bei einer Statusmeldung auf den Abwärtspfeil im oberen rechten Bildbereich, erscheint im Auswahlmenü die Möglichkeit “Edit”.

Editieren von Statusmeldungen

Editieren von Statusmeldungen

Die Statusmeldung kann anschliessend einfach überarbeitet und gespeichert werden.

Editieren von Statusmeldungen

Editieren von Statusmeldungen

Missbrauch unmöglich

Wer nun Missbrauchsmöglichkeiten vermutet, irrt sich. Wie auch bei geänderten Kommentaren erscheint bei veränderten Statusmeldungen ein Hinweis, dass die Meldung geändert wurde, klickt der Nutzer auf “edited”, wird ihm der Änderungsverlauf angezeigt.

Hinweis auf Veränderungen in Statusmeldungen

Hinweis auf Veränderungen in Statusmeldungen

Änderungsverlauf bei editierten Statusmeldungen

Änderungsverlauf bei editierten Statusmeldungen

 

 

 

Kommentar via Facebook

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Facebook Kommentare zu nutzen.

Schreib uns einen Kommentar

Kennst Du schon unseren wöchentlichen Newsletter?